Marvel-Bombast jetzt bei Amazon Prime: Ein grandioser Film, aber das sehen viel zu wenige so

08.03.2021 - 12:15 UhrVor 30 Tagen aktualisiert
19
3
Spider-Man 3
© Amazon/Sony
Spider-Man 3
Der epische Abschluss der ersten Marvel-Trilogie gehört zu einem der besten Superheldenfilme überhaupt. Mit Prime-Abo könnt ihr ihn aktuell bei Amazon streamen.

Ohne Sam Raimis Spider-Man-Filme wäre der Superhelden-Boom, den wir momentan im Kino und im Fernsehen erleben, nicht möglich gewesen. Vor allem die ersten zwei Abenteuer mit Tobey Maguire als freundliche Spinne aus der Nachbarschaft finden sich regelmäßig auf Bestenlisten des Genres wieder. Über den dritten Teil wird deutlich weniger gesprochen.

Klar, Spider-Man 3 ist nicht so perfekt wie der überragende Vorgänger, der im Lauf der vergangenen Jahre zum Sinnbild des formvollendeten Comic-Blockbusters geworden ist. Ich habe trotzdem nie verstanden, warum der Film im Vergleich zu den anderen von vielen Fans so hart abgestraft wird. Gebt ihm bitte eine zweite Chance!

Spider-Man 3: Großartiges Marvel-Finale auf Amazon Prime - Darum geht es

Die Geschichte von Spider-Man 3 schließt nahtlos an die vorherigen Teile und beginnt mit hoffnungsvollen wie romantischen Tönen: Peter Parker (Tobey Maguire) will seiner großen Liebe Mary Jane Watson (Kirsten Dunst) endlich einen Heiratsantrag machen. Ehe er sich versieht, wird er jedoch von seiner Vergangenheit eingeholt.

Hier könnt ihr den Trailer zu Spider-Man 3 schauen:

Spider-Man 3 - Trailer (Deutsch)
Abspielen

Auf der einen Seite wäre da Harry Osborn (James Franco), der in die Fußstapfen seines Vaters tritt und die Identität von New Goblin annimmt. Auf der anderen Seite entkommt Flint Marco (Thomas Haden Church), der für den Tod von Peters Onkel verantwortlich ist, aus dem Gefängnis und wütet als Sandman durch die Stadt.

Und dann ist da noch eine unheimliche Macht, die in Form einer schwarzen schleimigen Masse in Spider-Man 3 kriecht. In der Dunkelheit der Nacht wirkt sie ungefährlich. Nach und nach ergreift sie aber Besitz von Peter Parker und verwandelt New Yorks strahlenden Helden in einen finsteren Schatten, der sich selbst vergisst.

Jetzt bei Amazon: Ein Melodram als Marvel-Blockbuster

Sam Raimi knüpft in vielen spannenden Punkten an Themen und Motive an, die tief in der DNA seiner Spider-Man-Trilogie verankert sind, und denkt diese im nächsten Schritt logisch weiter. Daraus ergibt sich für mich inzwischen der größte Reiz des dritten Teils: Es ist ein Film über Konsequenzen mit der Aussicht auf ein wahrhaftiges Ende.

Spider-Man 3

Das Franchise-Kino stapelt ein Abenteuer auf das andere und wehrt sich mit Händen und Füßen dagegen, das Ende einer Geschichte zu erzählen. In Raimis Spidey-Trilogie entsteht ein Film aus dem anderen heraus und macht die Reise der einzelnen Figuren begreifbar - ganz besonders in den finalen Atemzügen von Spider-Man 3.

Der Fokus auf das Dreieck Peter, MJ und Harry lässt den Film zum größten Melodram des modernen Superheldenkinos werden. Spider-Man unter Raimi war schon immer mehr als nur ein Vehikel für spektakuläre Actionszenen und Spezialeffekte. Die sind natürlich in allen drei Teilen herausragend, doch was wirklich mitreißt ist die Geschichte.

Spider-Man 3 beherbergt viele gefühlvolle Szenen, in denen Raimi aufmerksam die Tragik der Figuren herausarbeitet. In jeder Begegnung steckt so viel Bewusstsein für das Erlebte und die letzten großen Entscheidungen, die vor dem Ende getroffen werden müssen. Selbst die unscheinbarsten Zwischentöne kommen in Raimis überlegter Inszenierung zur Geltung. Es ist absolut großartig.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wie steht ihr zum Abschluss von Sam Raimis Spider-Man-Trilogie?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News