Marvel-Film Black Widow: Große Änderung auf den letzten Drücker

02.04.2020 - 14:55 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
5
0
Black WidowAbspielen
© Disney
Black Widow
Eigentlich sollte Black Widow bereits Ende April in die deutschen Kinos kommen. Abseits des abgesagten Kinostarts gibt es nun eine weitere kurzfristige Veränderung.

Aufgrund des Coronavirus werden wir Black Widow nicht wie geplant Ende April auf der großen Leinwand sehen. Disney hat den Kinostart des neusten Marvel-Blockbusters erst einmal abgesagt und auf unbestimmte Zeit verschoben. Dabei handelt es sich nicht um die einzige große Veränderung. Offenbar wurde auch Komponist Alexandre Desplat ausgewechselt.

  • Marvel bei Disney+ : Über den Link könnt ihr ein Abo abschließen und damit Moviepilot unterstützen. Auf den Preis hat das keine Auswirkung. Zudem erhaltet ihr bei uns einen Überblick über das komplette Programm, ihr könnt nach allen Filmen bei Disney+ sowie allen Serien bei Disney+ filtern.

Die Meldung stammt von der Seite Film Music Reporter , die in der Regel zuverlässig über Entwicklungen in der Filmmusik-Szene berichten. Ein Ersatz wurde allem Anschein nach schon gefunden: Lorne Balfe soll den neuen Soundtrack für Black Widow schreiben. Dieser sorgte zuletzt vor allem mit seinen wuchtigen Kompositionen zu Mission: Impossible 6 - Fallout für Aufsehen.

Große Veränderung für den Black Widow-Soundtrack

Gründe für diesen kurzfristigen Wechsel sind nicht bekannt. Es ist allerdings auffällig, dass Alexandre Desplat bereits zum zweiten Mal ein mit Disney verbundenes Projekt vorzeitig verlassen muss. So war er ursprünglich auch für die Musik von Rogue One: A Star Wars Story verantwortlich, ehe Michael Giacchino die Filmmusik übernahm.

Black Widow

Es ist durchaus vorstellbar, dass Alexandre Desplats Kompositionen nicht den Erwartungen von Disney entsprochen haben, auch wenn der zweifache Oscargewinner bereits mehrfach bewiesen hat, dass er große Blockbuster mit seiner Musik überaus eindrucksvoll untermalen kann. Gareths Edwards Godzilla und die letzten zwei Harry Potter-Filme kommen da etwa in Erinnerung.

Marvel verliert einen der aktuell besten Komponisten

Es wäre durchaus interessant gewesen, welche musikalischen Ideen Alexandre Desplat ins Marvel Cinematic Universe gebracht hätte, das sich in diesem Punkt fraglos noch ausbauen lässt. Lorne Balfe, der zu Hans Zimmers Studio Remote Control Productions gehört, ist dem Franchise immerhin kein unbekannter. Schon bei Iron Man komponierte er zusätzliche Musik für Ramin Djawadis Soundtrack.

Sollte sich die Meldung bewahrheiten, wäre der nächste Alexandre Desplat-Score, den wir im Kino zu hören bekommen, der zu The French Dispatch von Wes Anderson. Zuletzt begeisterte der Komponist mit seiner Musik zur Little Women-Adaption von Greta Gerwig. Lorne Balfe kommt derweil von einer Reihe deutlich actionlastigerer Gigs: Gemini Man, 6 Underground und Bad Boys For Life, von der Fantasy-Serie His Dark Materials ganz zu schweigen.

Wann Black Widow in den Kinos startet, ist derweil unklar. Denkbar wäre, dass der Marvel-Film in den November rutscht und dort den Platz einnimmt, den momentan Eternals belagert. Das wäre der 5. November 2020. Damit sollte Lorne Balfe zumindest genug Zeit haben, um seinen Black Widow-Soundtrack fertigzustellen.

Wie steht ihr zu Lorne Balfe als Alexandre Desplat-Ersatz für Black Widow?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News