Matt Damon - So teuer ist es, ihm in Filmen das Leben zu retten

Vom Mars runterzukommen ist nicht billig
© Paramount
Vom Mars runterzukommen ist nicht billig

Heute zeigt Sat.1 ab 22:35 Uhr Steven Spielbergs Kriegsdrama Der Soldat James Ryan. Anlässlich dessen lohnt ein Blick zurück ins Jahr 2015, als die Kosten der Filmrettung von Matt Damon berechnet wurden:

Sei es nun als amerikanischer Soldat an der Westfront des Zweiten Weltkriegs oder als Astronaut auf einem fremden Planeten oder gar einem anderen Sonnensystem. Matt Damons Figuren haben in ihren Filmen ein Händchen dafür, abhanden zu kommen. Bei den vielen Rettungsmissionen kommen auch eine ganze Menge Posten zusammen. Seien Material, Personal und am Ende natürlich auch Geld. Ein Quora-User hat nun einmal überschlagen, wie viel die Rettungen von Matt Damon gekostet haben (via /Film):

Mut zur Wahrheit: 300 Tausend $
Der Soldat James Ryan: $100 Tausend $
Titan A.E.: 200 Milliarden $
Syriana: 50 Tausend $
Green Zone: 50 Tausend $
Elysium: 100 Millionen $
Interstellar: 500 Milliarden $
Der Marsianer: 200 Milliarden $

So kommt er insgesamt auf etwa 900 Milliarden Dollar. Das macht etwa ein Viertel des jährlichen Budgets der Vereinigten Staaten aus. Matt Damons Filme haben insgesamt inflationsbereinigt etwa 3,8 Milliarden Dollar eingespielt. Wenn der Schauspieler also die Rechnung bezahlen wollte, hätte er noch eine ganze Weile zu arbeiten.

Könnt ihr nachvollziehen, wieso so viel Geld in die Rettung von Matt Damon gesteckt wird?

Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Matt Damon - So teuer ist es, ihm in Filmen das Leben zu retten