Men in Black-Desaster: Sogar Aladdin überholt das Reboot wieder

Men in Black: International
© Sony Pictures
Men in Black: International

Nachdem Men in Black: International bereits am vorletzten Wochenende einen ernüchternden Start in den Kinos hinlegte, konnte sich das Reboot auch am jüngsten Wochenausklang nicht fangen. In nordamerikanischen Lichtspielhäusern übernahm Toy Story 4 klar die Spitze, während das jüngste Disney-Remake in Form von Aladdin Men in Black sogar wieder überholte und in Deutschland die Spitze verteidigte.

Nachfolgend geben wir euch einen Überblick über die nordamerikanischen und deutschen Kino-Charts.

Toy Story 4 dominiert in Nordamerika, Men in Black stürzt ab

In Nordamerika (USA und Kanada) reichten Toy Story 4 118 Millionen US-Dollar, um auf Anhieb Platz eins mit deutlichem Abstand zu erobern. Umsatzstärker startete noch kein Film um die Spielzeuge aus der zu Disney gehörenden Animationsschmiede Pixar. Allerdings sei der Streifen laut Box Office Mojo hinter den Studio-Erwartungen zurückgeblieben, die mindestens 140 Millionen Dollar für den Auftakt vorgesehen hätten.

Unterdessen stieg das Remake bzw. das Reboot von Horrorpuppe Chucky, Child's Play, auf der Verfolgerposition mit 14 Millionen Dollar ein. Aladdin (12,2 Millionen Dollar) verteidigte derweil den letzten Podestplatz und erreichte einen neuen Meilenstein: Weltweit konnte das Märchen des Mäusekonzerns über 800 Millionen Dollar einspielen.

Men in Black: International (10,75 Millionen) fiel durch einen enormen Umsatzeinbruch von 64,2 Prozent im Vergleich zum Auftaktwochenende vom ersten auf den vierten Rang zurück. Nachdem der Film am Vorwochenende das schwächste Debüt der Reihe hinlegte, gilt er nun schon als kommerzielle Enttäuschung. Die weltweiten Gesamteinnahmen der angeblich bis zu 110 Millionen Dollar teuren Produktion liegen aktuell bei gut 182 Millionen Dollar.

In deutschen Kinos herrscht weiter Disney-Fieber

In Deutschland gab es wieder einmal kein Vorbeikommen an Aladdin, der hier am 23. Mai anlief. 140.000 Zuschauer lösten am Wochenende Tickets im Wert von 1,3 Millionen Euro, berichtet Blickpunkt: Film. Da konnte der auch hierzulande schwächelnde Men in Black: International (95.000 Besucher; 900.000 Euro) nicht mithalten, der sich noch hinter dem neu gestarteten romantischen Drama Drei Schritte zu dir (105.000 Besucher; 890.000 Euro) einreihen musste.

Die hiesigen Top 5 schlossen diesmal die Action-Fortsetzung John Wick 3 (56.500 Besucher; 540.000 Euro) mit Keanu Reeves, der in Deutschland inzwischen die 1-Millionen-Zuschauer-Hürde nehmen konnte, und das Elton John-Biopic Rocketman (52.000 Besucher; 475.000 Euro). Toy Story 4 konnte hierzulande übrigens noch nicht ins Rennen um die Charts-Krone eingreifen, da der Film in deutschen Kinos erst am 15.08.2019 startet.

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Toy Story 4 (118 Millionen; Neustart)
  • 2. Child's Play (14,06 Millionen; Neustart)
  • 3. Aladdin (12,2 Millionen; insgesamt: 287,51 Millionen)
  • 4. Men in Black: International (10,75 Millionen; insgesamt:52,69 Millionen)
  • 5. Pets 2 (10,29 Millionen; insgesamt: 117,58 Millionen)
  • 6. Rocketman (5,65 Millionen; insgesamt: 77,33 Millionen)
  • 7. John Wick 3 (4,08 Millionen; insgesamt: 156,07 Millionen)
  • 8. Godzilla 2: King of the Monsters (3,7 Millionen; insgesamt: 102,35 Millionen)
  • 9. Dark Phoenix (3,6 Millionen; insgesamt: 60,16 Millionen)
  • 10. Shaft (3,56 Millionen; insgesamt: 15,94 Millionen)

Was habt ihr am Wochenende im Kino geschaut?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Men in Black-Desaster: Sogar Aladdin überholt das Reboot wieder
4fa2c25911af4b2e8db1555b144f12c0