Jetzt bei Netflix: Ausgerechnet ein Marilyn Monroe-Film sorgt seit Jahren für Kontroversen

29.09.2022 - 08:42 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
0
1
© Netflix
Blond
Blond streamt jetzt bei Netflix. Der Film, in dem Ana de Armas Filmikone Marilyn Monroe spielt, sorgt schon seit Jahren für Gerüchte und Kontroversen.

Schon einige Schauspielerinnen haben die Filmikone Marilyn Monroe gespielt. Oder es versucht. Jetzt ist Bond-Star Ana de Armas dran. Morgen erscheint Blond bei Netflix, über den seit Jahren getuschelt wird. Erst weil er ewig nicht erscheinen wollte, dann wegen der seltenen Altersfreigabe und schließlich wegen Ana de Armas' Casting. Und das war alles noch vor der Premiere von Blond bei den Filmfestspielen in Venedig. Hier erfahrt ihr, was euch in dem Film erwartet und warum er so heißt diskutiert wird.

Die Handlung von Blond: Die nicht ganz wahre Geschichte von Marilyn Monroe

Blond ist ein Film über die früh verstorbene Schauspielerin Marilyn Monroe (1926-1962), die mit Manche mögen's heiß und Blondinen bevorzugt in die Filmgeschichte einging. Es handelt sich aber nicht um ein herkömmliches Biopic. Der Film von Andrew Dominik (Die Ermordung des Jesse James durch den Feigling Robert Ford) basiert auf dem gleichnamigen Roman von Joyce Carol Oates.

Ana de Armas in Blond und Marilyn Monroe in Niagara

Blond zeichnet also ein fiktionalisiertes Porträt einer realen Person. Diese Person ist Norma Jeane (Ana de Armas), die in den 1930er Jahren bei ihrer psychisch kranken Mutter Gladys (Julianne Nicholson) aufwächst, und später als Filmstar Marilyn Monroe berühmt wird. Die Handlung von Blond ist dabei episodisch, das heißt es gibt keine gradlinige Erzählung, wie Norma Jeane erst als Model arbeitete, dann Schauspielerin wurde usw. Wir springen von einem wichtigen Punkt in ihrem Leben zum nächsten und manchmal wieder zurück. Dabei gibt es Themen, die wiederholt angerissen werden:

  • Wie Norma Jeane von mächtigen Männern ausgenutzt und missbraucht wird.
  • Ihre Sehnsucht nach dem Vater, den sie nie kennengelernt hat.
  • Ihre Beziehungen zu Männern, die eine Ersatz-Vater-Rolle einnehmen, darunter ihre Ehemänner Joe DiMaggio (Bobby Cannavale) und Arthur Miller (Adrien Brody).
  • Ihr Kampf mit der Rolle "Marilyn Monroe", ein Sex-Symbol, das sie für die Öffentlichkeit spielen muss.

Manche Elemente von Blond entsprechen dem Leben der realen Marilyn Monroe, andere Szenen sind frei erfunden. Hinzu kommen verfremdende Mittel, mit denen das Innenleben von Norma Jeane dargestellt wird, etwa surreale Traumsequenzen.

Warum sorgt der Netflix-Film für Kontroversen?

Die kontroverse Geschichte von Blond begann lange vor der Weltpremiere in Venedig. Seit nunmehr Jahren gehen Gerüchte um, dass Netflix mit der ursprünglichen Fassung des Films unzufrieden war. Eine neue Schnittmeisterin wurde engagiert, angeblich um "den Exzess des Films einzuschränken".

Dann kam die Meldung über die hohe Altersfreigabe, die der Film in den USA erhielt. Dort bekam er die Empfehlung NC-17, was einer deutschen FSK-18 entspricht. Das ist selten bei Mainstream-Filme in den USA und wird häufig mit expliziten Sexszenen begründet.

Blond - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Nach den ersten Trailer wurden im Netz Stimmen laut, die den Akzent von Ana de Armas bemängelten, weshalb sich Produzent Brad Pitt und die Erben von Monroe schützend vor die Schauspielerin stellten.

Bei der Premiere in Venedig gab es zwar eine 14-minütige Standing Ovation (via Variety ). Die Kritiken waren jedoch gemischt. Ana de Armas' Darstellung wurde von vielen Seiten gelobt (auch hier im ersten Eindruck von Blond). Aber das Bild, das der Film von der Filmikone zeichnet, kam weniger gut an. Von einem "Attentat auf Marilyn Monroe von so gut wie jeder Person, die sie jemals getroffen hat", ist bei NPR  die Rede. Beim New Yorker  wird der Film mit Mel Gibsons Passion Christi verglichen. Wie Blond Monroes Leben als Leidensgeschichte ausschlachtet, ist ein wiederkehrender Kritikpunkt.

Es gibt aber auch einige positive Stimmen zum Film, die sein erzählerisches "Chaos" als seine große Stärke betrachten (Little White Lies ).

Im Endeffekt muss sich jede:r selbst ein Bild von Blond machen. Seit Mittwoch streamt der Film bei Netflix.

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News