Once Upon a Time in Hollywood: Quentin Tarantino kratzt an Rekord

Once Upon a Time ... in Hollywood
© Sony Pictures
Once Upon a Time ... in Hollywood

Die Dominanz von Der König der Löwen ist auch in deutschen Kinos vorbei. Mit dem nun auch hierzulande angelaufenen Once Upon a Time ... in Hollywood konnte der neunte Film von Quentin Tarantino rund drei Wochen nach US-Start den hiesigen Box Office-Thron erobern und das Disney-Remake auf die Plätze verweisen.

Unterdessen könnte Once Upon a Time ... in Hollywood sogar einen Allzeitrekord für Quentin Tarantino brechen. In den nordamerikanischen Lichtspielhäusern debütierte derweil die R-Rated-Komödie Good Boys auf der Eins.

Überraschung in den nordamerikanischen Kino-Charts, Tarantino vor neuem Rekord?

Mit 21 Millionen US-Dollar holte Good Boys auf Anhieb die Kinospitze in Nordamerika (USA und Kanada). Ein durchaus beachtlicher Erfolg, zumal es sich um die erste R-Rated-Komödie auf Platz eins seit The Boss aus dem Frühjahr 2016 handelt, berichtet The Hollywood Reporter.

Unterdessen musste Fast & Furious: Hobbs & Shaw (14,1 Millionen Dollar) nach einer Woche das Zepter abgeben und landete auf dem Silberplatz, gefolgt von Der König der Löwen mit 11,9 Millionen Dollar. 7,6 Millionen Dollar Einspiel reichten Once Upon a Time ... in Hollywood derweil nur für Rang acht. Allerdings könnte Quentin Tarantinos jüngster Streifen zugleich sein erfolgreichster Film werden.

Analysten erwarteten für Once Upon a Time ... in Hollywood ein weltweites Einspielergebnis zwischen 375 und 400 Millionen Dollar, wie abermals The Hollywood Reporter schreibt. Damit würde der Film schlussendlich Platz zwei in der Liste der nach Umsatz erfolgreichsten Tarantino-Filme (ohne Inflationsbereinigung) einnehmen.

Es bestehe sogar die Chance, die Nummer eins in Form von Django Unchained (425,4 Millionen Dollar) zu überholen. Der Film startete Ende 2012. Once Upon a Time ... in Hollywood steht derzeit bei globalen Einnahmen in Höhe von 180,2 Millionen Dollar und ist gerade erst in vielen ausländischen Märkten gestartet.

Tarantino holt sich mit Once Upon a Time in Hollywood die deutsche Spitzenposition

Mit der Unterstützung von 435.000 Besuchern gelang es Once Upon a Time in Hollywood gleich an seinem hiesigen Debüt-Wochenende die Kino-Charts in Deutschland zu erobern. Deutlich stärker startete nur ein Film von Quentin Tarantino in den deutschen Lichtspielhäusern: Anfang 2013 lockte Django Unchained auf Anhieb 820.000 Menschen in die Kinos, berichtet Blickpunkt: Film.

Immerhin schaffte es Once Upon a Time in Hollywood, die Dominanz von Der König der Löwen zu brechen, der an seinem fünften Wochenende aber immer noch auf 330.000 Zuschauer kam.

Leicht enttäuschend kam das Pixar-Sequel A Toy Story: Alles hört auf kein Kommando mit 245.000 Besuchern und dem letzten Podestplatz bei seinem Deutschland-Start in die Gänge. In die Top 5 schafften es ferner Fast & Furious: Hobbs & Shaw (195.000 Besucher) und Leberkäsjunkie (130.000 Besucher).

Die Top 10 der nordamerikanischen Kino-Charts (in US-Dollar):

  • 1. Good Boys (21 Millionen; Neustart)
  • 2. Fast & Furious: Hobbs & Shaw (14,14 Millionen; insgesamt: 133,74 Millionen)
  • 3. Der König der Löwen (11,9 Millionen; insgesamt: 496,11 Millionen)
  • 4. Angry Birds 2 - Der Film (10,5 Millionen; Neustart)
  • 5. Scary Stories to Tell in the Dark (10,05 Millionen; insgesamt: 40,22 Millionen)
  • 6. 47 Meters Down: Uncaged (9 Millionen; Neustart)
  • 7. Dora und die goldene Stadt (8,5 Millionen; insgesamt: 33,91 Millionen)
  • 8. Once Upon a Time ... in Hollywood (7,6 Millionen; insgesamt: 114,35 Millionen)
  • 9. Blinded By the Light (4,45 Millionen; Neustart)
  • 10. The Art of Racing in the Rain (4,4 Millionen; insgesamt: 16,88 Millionen)

Top 10 via Box Office Mojo.

Was habt ihr am Wochenende im Kino geschaut?

Moviepilot Team
NeonFox Alexander Börste
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Once Upon a Time in Hollywood: Quentin Tarantino kratzt an Rekord
5871d4179ac542409c1101c4ebab1a58