Quotenflaute

Oscars 2015 verzeichnen drastischen Zuschauerverlust

Hat Grund enttäuscht zu sein: Neil Patrick Harris.
© 20th Century Fox
Hat Grund enttäuscht zu sein: Neil Patrick Harris.

Auf den Zuschauerrekord von 2014 folgt dieses Jahr die Flaute: Die Übertragung der Oscar-Verleihung 2015 hat die niedrigste Zuschauerzahl seit sechs Jahren. 36,6 Millionen Leute sahen nach Angaben der Marktforscher der Nielsen Company (via Deadline) die von Neil Patrick Harris moderierten 87. Academy Awards in der Nacht von Sonntag auf Montag. Es war laut Nielsen-Marktforschern die niedrigste Zahl seit 2009, als Danny Boyles Slumdog Millionär den Oscar in der Kategorie Bester Film einheimste. Im vergangenen Jahr hatten noch 43,7 Millionen eingeschaltet - so viele wie nie zuvor. Damals präsentierte Ellen DeGeneres als Gastgeberin die wichtigste Preisverleihung Hollywoods.

Traditionell ist die Oscar-Verleihung in den USA nach dem Superbowl die meistgesehene Sendung des Jahres. Zum Football-Großereignis des Jahres schalten weltweit um die 100 Millionen Zuschauer ein. In Deutschland hingegen machen jedes Jahr nur ein paar hunderttausend Zuschauer die Nacht zum Tag, um die Oscar-Gala live bei ProSieben zu sehen. Das auffällige Minus im Jahr 2015 könnte unter anderem daran gelegen haben, dass unter den als Bester Film nominierten Werken - bis auf Clint Eastwoods US-Box-Office-Hit American Sniper - kaum Kinokassenknüller waren.

Außerdem hatte es im Vorfeld bezüglich der nominierten Kandidaten eine Rassismus-Debatte gegeben. Der Academy war vorgeworfen worden, eine zu "weiße" Show zu bieten, da nur wenige Afroamerikaner unter den Nominierten waren - gar keine in den vier Darstellerkategorien. Moderator Neil Patrick Harris blieb den Abend über zwar meist unpolitisch, aber auch er riskierte mit seinem Gag über die "weißesten, äh, hellsten Sterne Hollywoods" ("whitest, äh, brigthest") einen kleinen Seitenhieb auf die Nominierungspolitik der Academy. Das war dann auch einer der wenigen "Glanzmomente" in der ansonsten angespannten, wenig komischen und insgesamt enttäuschenden Darbietung, die der How I Met Your Mother-Star als Moderator ablieferte, was ebenfalls ein Grund für die schlechten Zuschauerquoten gewesen sein könnte.

Wir sind gespannt, ob die kommenden Oscarkandidaten für die 88. Academy Awards im Jahr 2016 die diesjährige Quotenflaute wiedergutmachen werden, und wer beim nächsten Mal die Oscars mit hoffentlich mehr Esprit moderieren wird.

Worin seht ihr den Grund für den Rückgang der Zuschauerquote bei den Oscars 2015?
Community Autor
folgen
du folgst
entfolgen
Deine Meinung zum Artikel Oscars 2015 verzeichnen drastischen Zuschauerverlust
2c18f32ec0cf4816b1d1c869450572e9