Pixar ohne Sequel-Pläne nach Die Unglaublichen 2 im Jahr 2019

Die Unglaublichen
© Disney
Die Unglaublichen

Trotz des aktuellen Erfolges der Fortsetzung Findet Dorie plant Pixar derzeit keine Sequels von Wall-E - Der Letzte räumt die Erde auf, Ratatouille, Oben oder Alles steht Kopf. Das bestätigte Jim Morris, der Präsident des Animationsstudios gegenüber Entertainment Weekly. Stattdessen gäbe es Pläne für vier originäre Pixar-Filme nach dem Start von Die Unglaublichen 2 im Jahr 2019, aber momentan keine für Sequels. Was nicht bedeutet, dass die jüngst sequelverliebte Disney-Tochter den Fortsetzungen abgeschworen hat. Die Gründe sind viel komplizierter.

So erklärt Morris im Interview die Voraussetzung für die Produktion eines Sequels im Hause Pixar. Das Einspielergebnis allein sei kein Argument:

[...] Unser Geschäftsmodell ist ein Filmemacher-Modell und wir machen kein Sequel, außer der Regisseur des ersten Films hat eine Idee, die er mag und verfolgen möchte.

Es passiert bei Pixar nur selten, dass die Idee eines Regisseurs von einem anderen übernommen wird. Wenn also ein Filmemacher lieber zwischen drei und fünf Jahre an einem originären Projekt arbeiten will, hat ein Sequel möglicherweise das Nachsehen. Deswegen gibt es Jim Morris zufolge nach Die Unglaublichen 2 momentan kein geplantes Sequel eines Pixar-Erfolges.

"Alles ist möglich"
Stattdessen stehen 2020 zwei Pixar-Originale im Plan, zwei weitere seien in früher Entwicklung und "sehr wahrscheinlich". Manche Fans, die sich über die sinkende Qualität jüngerer Pixar-Filme enttäuscht zeigen, wird das freuen. Andere, die seit Jahren von weiteren kulinarischen Abenteuern von Ratte Remy oder Weltraumspaziergängen von Müllroboter Wall-E träumen, müssen Durchhaltevermögen zeigen. Auf die Frage, ob solche Sequels kommen könnten, meinte Morris "alles ist möglich". Betrachten wir den Produktionszeitraum eines Pixar-Films und die geplanten Kinostarts, müssten wir aber um die zehn Jahre oder länger auf ein Sequel von Wall-E, Ratatouille oder Oben warten. Andererseits vergingen auch zwischen Findet Nemo und der Suche nach Dorie 13 Jahre.

Folgende Pixar-Filme stehen als nächstes auf dem Plan:

29.09.2016 (DE) - Findet Dorie
28.09.2017 (DE) - Cars 3
22.11.2017 (US) - Coco
27.09.2018 (DE) - Toy Story 4
21.06.2019 (US) - Die Unglaublichen 2
13.03.2020 (US) - Untitled Pixar Movie (Original)
19.06.2020 (US) - Untitled Pixar Movie (Original)

Das Übergewicht an Sequels bis 2019 sei laut Morris kein Versuch mit Fortsetzungen abzusahnen. Wenn man die kommenden Filme mit jenen addiert, die seit dem Disney-Kauf 2006 produziert wurden, entspreche die Anzahl dem ursprünglichen Plan Pixars, Sequels und Originale jedes Jahr abzuwechseln. Nur das Timing hätte sich verschoben. Bei Slash Film gibt es dazu eine Übersicht aller Pixar-Filme zwischen Cars 2006 und Die Unglaublichen 2 2019, in der acht Originalen sieben Sequels gegenüberstehen.

Das aktuellste Pixar-Sequel Findet Dorie läuft seit Mitte Juni in den USA. Allein in den Staaten hat der Film von Andrew Stanton und Ko-Regisseur Angus MacLane 330 Millionen Dollar eingenommen.

Was denkt ihr: Soll Pixar weniger Sequels drehen?

Moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Stellvertretende Chefredakteurin bei Moviepilot, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Hongkonger Nudel-Restaurants spielen.
Deine Meinung zum Artikel Pixar ohne Sequel-Pläne nach Die Unglaublichen 2 im Jahr 2019
Der neue Trailer!X-Men: Dark Phoenix
9fc9b722fe2e481ebd826103a5565a6e