Proteste wegen The Boys-Ausstrahlung sind Quatsch: Kriegt euch mal wieder ein

© Amazon Prime Video
The Boys
09.09.2020 - 14:30 UhrVor 13 Tagen aktualisiert
41
7
Teilen
Eine Folge pro Woche gibt es in der 2. Staffel The Boys bei Amazon Prime. Es hagelt Proteste und schlechte Bewertungen. Geht es vielleicht noch etwas dramatischer?

Serien sind wie eine Schachtel Pralinen: Du öffnest die Packung und dann futterst du die Episoden weg, bis die Staffel leer ist. Was passiert, wenn ein Streamingdienst seinen Zuschauern die Schachtel im Zuckerrausch wieder von den schokibeschmierten Fingern wegzieht, können wir gerade bei The Boys Staffel 2 beobachten.

Die blutige The Boys-Vorlage
Zu Amazon
Heiß bei Amazon

Amazon hat sich dazu entschieden, die 2. Staffel der brutalen Superheldenserie nach Folge 3 nur noch wöchentlich auszustrahlen. Diese einst vollkommen normale, mittlerweile ungewohnte und erfrischende Strategie, wird von manchen Fans, sagen wir es mal so, nicht gerade begeistert aufgenommen.

Genau richtig: The Boys-Fans rufen "Mehr!" und Amazon hört einfach nicht hin

Die Rezensionen zu The Boys, die ihr bei Amazon Prime Video lesen könnt , sind gar nicht mal zornig. Sie wirken eher beleidigt. Trotzig. Sie zeugen von der Verletzung eines neuen raffgierigen Selbstverständnisses, das eine Blase besonders ungeduldiger, ich will fast sagen unreifer Serienfans erfasst hat. Die unter Serienfans typischen "Mehr! Mehr! Mehr!"-Rufe stoßen plötzlich auf taube Ohren, was die vor den Kopf gestoßenen Fans mit der einen Sanktion quittieren, die ihnen bleibt: die schlechte Online-Bewertung.

Die Bewertung von "Douglas Heffernan" etwa fängt freundlich an - "Eins vorweg, die Serie ist Top" - um dann zu dem irrsinnigen Fazit zu kommen: "Trotzdem gebe ich hier nur 1 Stern, da ich diese Veröffentlichungspolitik von Amazon absolut nicht unterstütze. Das hat mit Streaming im Jahre 2020 nichts zu tun." Geht es vielleicht noch etwas dramatischer?

Der Trailer zur 2. Staffel The Boys bei Prime Video

Ein Nutzer schreibt unter seinem Klarnamen: "1 Stern für ein 2020 gerechtes Uploadverhalten Rezension. Falls sie aus bei der nächsten Staffel auf uns gehört haben wird diese 1/5 Bewertung auf eine nur Inhaltliche umgemünzt. Bis dahin, hier ist mein Protest."

Aus Protest! Das musste ich erstmal sacken lassen. Die gezielte Abwertung der Lieblingsserie als ziviler Ungehorsam. Und das nur, weil die Episodenzulieferung mal nicht lückenlos und also unter Zumutung von etwas Buffering vonstatten geht. Nicht nur deutsche Zuschauer beschweren sich übrigens, auch in den USA gehen einige Fans auf die Barrikaden .

Ist etwas Geduld denn wirklich zu viel verlangt?

Außerdem: Wer sich jetzt über die eine Woche Warten im eigenen Saft beschwert, jammert bei der nächsten komplett veröffentlichten und innerhalb von 24 Stunden weggebingten Staffel Stranger Things dann wieder, dass das ja "so unfassbar schnell wieder vorbei war".

Wie die The Boys-Macher den verhassten Veröffentlichungsrythmus begründen

Denn die Schöpfer haben sich ja durchaus etwas dabei gedacht. Die Aufmerksamkeitsspannen für Serien werden in der wachsenden Masse immer kürzer, was vor allem Netflix mit einem ernstzunehmenden Problem belastet.

The Boys-Brain Eric Kripke, der mit der wöchentlich ausgestrahlten Horrorserie Supernatural eine der am längsten laufenden Serien dieses jungen Jahrtausends erschaffen hat, weiß, wovon er spricht. Er bringt das Problem der Strohfeuer-artigen Aufmerksamkeit für neue Serien und Staffeln auf den Punkt.

Kripke wollte The Boys vor dem Netflix-Effekt schützen und erklärte Collider : "Wir hatten das Gefühl, wenn wir es auf einen Schlag veröffentlichen, wird das ein Binge im Zuckerrausch." Es gebe "so viele großartige Momente in Staffel 2". Die Macher wollten den Zuschauern Zeit geben, diese Szenen sacken zu lassen, bevor sie weiterziehen zum nächsten heißen Scheiß. "Ich denke, etwas Erwartung tut den Fans gut, ich denke, es verbessert die Erfahrung."

Amazon und Netflix suchen den nächsten Serien-Hype nach Game of Thrones

Die Streamingdienste suchen gerade fieberhaft ihr eigenes Game of Thrones-Ding, übersahen aber lange, was Game of Thrones stark gemacht hat: eine aktive Fanbase, die die Episoden der ersten Staffeln rege diskutierte, woraus sich ein weltweiter Hype bildete.

Wenn eine Staffel mit, sagen wir, 13 Episoden auf einen Schlag veröffentlicht wird, sind die Zuschauer stets auf einem unterschiedlichen Fortschrittsstand und die Aufmerksamkeit verliert sich, weil es keine Kommunikationsanschlüsse gibt. Alle bleiben mit ihren Erlebnissen und Gefühlen und Gedanken irgendwie allein in der Blase ihres Wohnzimmers.

Mit der wöchentlichen Ausstrahlung einzelner Happen drückt Amazon auf die Bremse, sodass selbst der langsamste Zuschauer mithalten kann und wieder aufschließen kann. Streamingdienste, nicht nur Amazon, verstehen allmählich, dass das "Alles sofort"-Prinzip am Anfang vielleicht ganz cool war, aber Hype-unfreundlich ist. Und alle wollen den Hype, möglichst lange. Auch Disney+ schießt teure Event-Serien wie The Mandalorian wöchentlich raus, bei den MCU-Serien ist das ähnlich geplant.

The Boys Staffel 2: Wer alles auf einmal haben will, soll halt noch länger warten

Ich weiß, der wöchentliche Rhythmus birgt für den Zuschauer auch Nachteile. Man verliert nach einer Woche Pause eher mal den Faden und in dem sich immer schneller drehenden Serienrad die Serie vielleicht auch mal komplett aus den Augen.

Ich verstehe auch den Hinweis, demzufolge manche Fans ihre Serie intensiver erleben, wenn sie alles am Stück wegschauen. Aber das verhindert Amazon mit der gestreckten Ausstrahlung ja gar nicht. Wer sämtliche Folgen unbedingt auf einen Schlag schauen will, muss halt noch etwas länger warten als die, die Woche für Woche dabei sind. Und da wären wir wieder bei einer guten alten Tugend: der Geduld.

Denn wer diese Alternative nicht akzeptiert und gar die ach so verehrte Lieblingsserie aus kindischem Protest schlecht macht, hat sie auch einfach nicht verdient.

Warum The Boys so beliebt ist, prüfen wir im Moviepilot-Podcast

Im Streamgestöber diskutieren Jenny und Andrea, warum The Boys die bestbewertete Superhelden-Serie bei Moviepilot ist:

Wir stellen fest, dass The Boys genau zur richtigen Zeit kommt und sowohl Superhelden-Fans als auch -Gegner abholt, wir besprechen die besten Figuren und geben einen Ausblick auf Staffel 2.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Ist die Ausstrahlung für euch ein Problem?

Kommentare zum Artikel lesen (41)

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

€ 10,51
zzgl. Versand
Bad Boys for Life [Blu-ray]
Zum Shop
€ 21,44
zzgl. Versand
Bad Boys 1-3 [Blu-ray]
Zum Shop
€ 8,63
zzgl. Versand
Bad Boys for Life
Zum Shop

Aktuelle News