Spider-Man: Homecoming - Micheal Keaton ist raus, Robert Downey Jr.s Iron Man drin

Robert Downey Jr. in Iron Man 3
© Concorde
Robert Downey Jr. in Iron Man 3
Spider-Man: Homecoming - Verpasse keine News!
folgen
du folgst
entfolgen

Erst vor Kurzem haben wir von der Möglichkeit eines Michael Keaton-Bösewichts in Spider-Man: Homecoming erfahren, doch laut Deadline haben wir uns hier ganz klassisch zu früh gefreut. Michael Keaton stecke in keinen Verhandlungen mehr mit Sony, so schön die Vorstellung des ehemaligen Batmans in einem Spider-Man-Film auch gewesen sein mag. Die Suche nach dem Antagonisten geht also weiter, sich im Rennen befindende Namen sind allerdings nicht bekannt. Dafür meldet der Hollywood Reporter unter Berufung auf anonyme Quellen, dass Robert Downey Jr. als Iron Man in dem Film auftauchen wird. Eine große Überraschung ist das nicht, schließlich deutete Kevin Feige bereits eine Einbindung weiterer MCU-Superhelden bei Spider-Man an.

Das Zusammentreffen von Spidey und Iron Man wird in Spider-Man: Homecoming nicht zum ersten Mal stattfinden: Tom Holland wird auch in The First Avenger: Civil War einen Auftritt haben, wo bereits ein spezielles Verhältnis zwischen ihm und Iron Man etabliert werden soll, das wiederum später in Spider-Mans Solofilm weiter erforscht werden kann. Es ist sehr gut möglich, dass wir bald von noch mehr Superhelden erfahren, die in Homecoming auftauchen. Schließlich soll Spider-Man - auch wenn die Rechte noch bei Sony liegen - nun fest an das Marvel Cinematic Universe gebunden werden und da gibt es einiges nachzuholen. Der Startschuss dafür wird wie gesagt in Civil War gegeben. Der hat hierzulande bereits nächste Woche, am 28.04.2016, seinen Kinostart.

Michael Keaton nicht bei Spider-Man dabei, dafür Robert Downey Jr. Was haltet ihr davon?

moviepilot Team
Pfizze Sven Pfizenmaier
folgen
du folgst
entfolgen
I like to watch.
Deine Meinung zum Artikel Spider-Man: Homecoming - Micheal Keaton ist raus, Robert Downey Jr.s Iron Man drin
005857885a0845b8bcfec42031dd52bf