Star Trek: Picard - Folge 2 erklärt das Fehlen der alten Enterprise-Crew

04.02.2020 - 15:30 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
5
1
Star Trek Picard - S01 Trailer 2 (Deutsch) HD
2:41
Star Trek: PicardAbspielen
© CBS All Access
Star Trek: Picard
Jean-Luc Picard bricht in Star Trek: Picard zu neuen Abenteuern auf - aber ohne seine alte Crew der Enterprise. Warum das so ist, erklärt er selbst in Episode 2.

Eine der zentralen Fragen, die Fans vor der Veröffentlichung von Star Trek: Picard umtrieb, drehte sich um die Charaktere der Serie: Welche Figuren aus Star Trek: The Next Generation würden neben Jean-Luc Picard zurückkehren? Eine vorläufige Antwort auf diese Frage liefert die zweite Episode der Serie, zumindest was die Crew der Enterprise angeht. Achtung: Es folgen Spoiler zum Inhalt der ersten beiden Episoden von Picard!

Picard: "Sie würden alles für mich tun"

Nachdem Picard in Episode 1 von der Existenz Dahjs erfahren und herausgefunden hat, dass sie einen Zwilling besitzt, entschließt er sich kurzerhand, die Schwester der Androiden zu suchen und vor den Romulanern zu schützen, die offensichtlich Jagd auf sie machen. Doch als er zur Sternenflotte zurückkehrt und Admiral Clancy um Unterstützung für eine offizielle Mission bittet, kassiert er eine Abfuhr.

Fest entschlossen, Dahjs Schwester zu retten, entscheidet er sich, sie auf eigene Faust ausfindig zu machen. Als Zhaban ihn darauf hinweist, dass er eine Crew für sein Schiff braucht - genauer gesagt, die Crew der Enterprise ("Riker, Worf, La Forge.") -, reagiert Picard abweisend. Seine Antwort:

Sie wären ohne zu zögern dabei. Und genau aus diesem Grund kann ich sie nicht darum bitten, sie würden sich aus Loyalität zu mir selbst in Gefahr bringen und das werde ich ihnen auf keinen Fall erneut zumuten.

Picard spricht es zwar nicht direkt aus, aber in Anbetracht der Rolle, die die Ereignisse von Star Trek - Nemesis für die Serie spielen, spielt er vermutlich auf den Tod Datas an. Letzterer opferte sich in Nemesis, um Picard zu retten - eine selbstlose Handlung, die Picard offensichtlich noch Jahrzehnte später belastet und mit Schuldgefühlen beschwert.

Star Trek: Picard

Der Verlust von Data wiegt schwer auf Picards Schultern

Der ehemalige Admiral der Sternenflotte fühlt sich also Data ganz besonders verpflichtet und muss deshalb unbedingt dessen Tochter finden. Gleichzeitig will er aber um jeden Preis vermeiden, dass sich ein Mitglied seiner alten Enterprise-Crew auf dieselbe Weise opfert wie es Data selbst getan hat - und weder Worf noch Riker noch La Forge sollen den Verlust eines weiteren Freundes verkraften müssen.

Damit liefert die zweite Episode von Star Trek: Picard eine durchaus schlüssige Erklärung für das Fehlen diverser Charaktere aus Star Trek: The Next Generation.

Was haltet ihr von Picards Begründung, seine alte Crew nicht wieder um sich versammeln zu wollen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News