Thanos' Bruder ist ein echtes Problem: Wenn er ins MCU kommt, muss Marvel etwas ändern

Starfox und ThanosAbspielen
© Marvel/Disney
Starfox und Thanos
17.06.2020 - 10:55 UhrVor 3 Monaten aktualisiert
28
7
Der bis dato größte Avengers-Bösewicht Thanos hat einen Bruder, der in den Comics wegen sexuellem Missbrauch angeklagt wurde. Marvel will ihn angeblich ins MCU holen - dann müssen sie aber einen großen Fehler der Comics beheben.

Bereits 2018 berichteten wir euch von den Gerüchten, dass Thanos' Bruder Eros, auch Starfox genannt, in den nächsten Jahren im Marvel Cinematic Universe (MCU) auftreten wird. Spekuliert wurde auf den großen Superhelden-Ensemble-Film Eternals, doch neue Gerüchte besagen, sein Auftritt komme erst später.

Wann auch immer Disney diesen problematischen Charakter ins MCU holt, sie müssen seine Geschichte anders als in den Comics erzählen.

Thanos' Bruder bringt schwere Themen für Disney mit sich

Den ersten Auftritt hatte Starfox in den Comics 1973 und wurde über längere Zeit hinweg hauptsächlich als Held porträtiert, aber nicht immer. Er ist der Sohn zweier Eternals und war mehrmals Teil der Avengers. Von Beginn an war seine Hingezogenheit zu Frauen sowie das erfolgreiche Verführen ein wichtiger Teil seiner Persönlichkeit.

Das ganze Marvel-Universum in einem Buch
Zum Deal
Deal

Er stimuliert Leute in seiner Umgebung und kann sie mit Lust bezwingen. Eine "Superkraft" sexueller Natur, die Leute ungefragt überkommt, sollte generell nicht als Superkraft bezeichnet werden.

Die Figur von Starfox ist problematisch. Vielleicht sogar problematischer als sein Bruder Thanos, und wenn wir bedenken, dass Thanos die Hälfte des Universums auslöschte, heißt das etwas. (Grunge auf YouTube)

Starfox kann die Gefühle anderer mit seinen Superkräften manipulieren und zu seinen Gunsten wandeln. Dieses Womanizer-Dasein eröffnet damit allerdings eine ganze Reihe an Problemen, die in den Comics zumindest eröffnet, aber nicht gelöst werden.

Starfox und She-Hulk

Tatsächlich wurde darauf in dem Comic She-Hulk Vol. 4 Laws Of Attraction von Dan Slott eingegangen, als Starfox lange nach seiner Zeit als Avenger wegen sexuellem Missbrauch mehrerer Frauen angeklagt wird. Er hätte unter anderem eine glücklich verheiratete Frau manipuliert, mit ihm zu schlafen.

Interessanterweise wird er in der Comic-Storyline von niemand Geringerer als Jennifer Walters, auch bekannt als She-Hulk, verteidigt. Sie beginnt allerdings selbst daran zu zweifeln, ob Starfox nicht auch sie zu Sex manipuliert hat.

Unser Video zu She-Hulk: 3 Gründe, sich auf die Serie zu freuen

She-Hulk: 3 Gründe, sich auf die Serie zu freuen
Abspielen

Das MCU muss Starfox als Bösewicht porträtieren

In der Comic-Storyline wird Thanos' Bruder zwar nach dem Gerichtsverfahren auf der Erde auf dem Planeten Titan dafür verurteilt, auch Thanos manipuliert zu haben, doch die Vorwürfe des sexuellen Missbrauchs auf der Erde werden nie aufgelöst. Wir erfahren, dass Starfox She-Hulk in die Beziehung mit ihrem Mann hineinmanipuliert hat, doch er selbst wird auf der Erde nicht zur Rechenschaft gezogen und der Plot bewegt sich letztlich komplett weg von den klagenden Missbrauchsopfern.

Sollte Disney Starfox ins Marvel Cinematic Universe einbringen, würden sie ohne die Anklage und ohne das tiefergehende Infragestellen seiner Kräfte (und damit der eigenen Vergangenheit der Marvel-Comics), wichtige Teile aussparen. Die Comics deuten an, dass Starfox ein Serien-Vergewaltiger ist, gehen letztlich aber nicht weiter darauf ein. Missbrauch ist aber kein Thema, dass zu einem Gimmick verkommen darf.

Starfox

Thanos' Bruder würde sich daher perfekt als Antagonist in der geplanten Serie She-Hulk eignen. Da sie selbst von ihm manipuliert wurde, könnte die Geschichte aus ihrer Perspektive aufgerollt werden und wie sie sich mit den Klägerinnen auseinandersetzt. Die Serie könnte den Fehler der Comics gut machen und am Ende nicht Starfox in den Mittelpunkt stellen, sondern diejenigen, die unter seinem Verhalten vielleicht Leid und Trauma erfahren haben. Unabhängig davon, ob Starfox den Menschen mit guter oder schlechter Intention begegnet.

Starfox kommt ins MCU: Was ist an dem hartnäckigen Gerücht dran?

Das Gerücht, Thanos' Bruder Starfox sei Teil des nächsten großen MCU-Films Eternals, kam 2018 auf, als die Charakterliste für den Ensemble-Film bekanntgegeben wurde. Die erneute Bestätigung, dass Eros im MCU auftauchen wird, aber erst nach Eternals, kommt diesmal von Jeremy Conrad bei MCU Cosmic , dessen Marvel-Quellen schon öfter richtig lagen.

Starfox und Thanos

Marvel und Disney hätten laut Jeremy Conrad immer noch Pläne für einen späteren Auftritt von Eros im Marvel Cinematic Universe. Neben She-Hulk wären laut Jeremy Conrad weitere Möglichkeiten, ihn in der gerüchteweise geplanten Serie Secret Invasion oder in Captain Marvel 2 auf den Bildschirm oder die Kinoleinwand zu bringen.

  • Zum Weiterlesen: Großer Schritt für Captain Marvel 2

Wie auch immer sich Disney und Marvel entscheiden, sie müssen sich angemessen und verantwortungsbewusst mit dem problematischen Charakter und dem Thema des sexuellen Missbrauchs auseinandersetzen und es weder herunterspielen noch unter den Teppich kehren.

Sollten Disney und Marvel Starfox ins MCU holen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News