The Birth of a Nation - Erster Trailer zum Sundance-Hit

18.04.2016 - 10:15 UhrVor 7 Jahren aktualisiert
1
1
The Birth of a NationFox Searchlight
Beim diesjährigen Sundance Film Festival wurde Birth of a Nation gefeiert und gilt schon jetzt als heißer Oscar-Kandidat 2017. Seht hier den ersten Trailer zum Sklaven-Drama.

Der Titel ist kein Zufall. Regisseur, Drehbuchautor und Hauptdarsteller Nate Parker hat seinem Sklaven-Drama The Birth of a Nation bewusst den Namen von D.W. Griffiths rassistischem Historien-Epos von 1915 gegeben. Mit seiner Darstellung eines Sklaven, der von einem folgsamen Leibeigenen zum Anführer einer Rebellion wird, stellt er den Titel gewissermaßen auf den Kopf. Wir haben den ersten Trailer zum Oscar-Kandidaten oben für euch eingebunden.

Mehr: Oscars 2017 - Vorhersagen, Prognosen & Spekulationen

Beim diesjährigen Sundance Film Festival  begeisterte Birth of a Nation sein Publikum und wurde für 17,5 Millionen Dollar an Fox Searchlight Pictures verkauft. Dennoch waren die Kritiken bisher eher durchmischt. Während er Lanre Bakare vom Guardian  zu "plump" daherkommt, nennt Justin Chang von Variety  ihn "auf schmerzhafte Weise beeindruckend". In jedem Fall gilt der Film bereits jetzt als heißer Oscar-Kandidat  und wird als Anwärter für die Trophäe als Bester Film gehandelt.

Mehr: Sundance 2016 - The Birth of a Nation räumt Hauptpreise ab

Nate Parker hat nicht nur das Drehbuch geschrieben, sondern führt auch Regie und ist in der Hauptrolle des real existierenden Sklaven Nat Turner zu sehen, der bereits sein gesamtes Leben der Turner-Familie dient. Der Film zeigt Nats Verwandlung vom gottesfürchtigen, aber seinem weißen Herrn untergebenen Sklaven zum Anführer einer Revolte, der sein Volk in die gerechte Freiheit führen möchte.

Armie Hammer sielt den alkoholabhängigen Sklavenhalter Samuel Turner, Aja Naomi King die Sklavin Cherry, die neben dem Glauben Nats einziger Trost in seiner alltäglichen Welt aus Unterdrückung und Gewalt ist. In weiteren Rollen sind unter anderem Penelope Ann Miller, Jackie Earle Haley, Colman Domingo, Aunjanue Ellis, Dwight Henry, Esther Scott, Roger Guenveur Smith und Gabrielle Union zu sehen.

Nate Parkers Ziel ist dabei klar, wie er in einem Interview mit Deadline  erklärte:

Der Film ist eine Art Kriegsschrei vom Standpunkt eines Filmschaffenden aus. Ich möchte, dass der Film auf die Leute wirkt. Er soll sie ähnlich wie Geiseln im Kino halten und sie zwingen, diese Bilder zu sehen und die Parallelen nachzuvollziehen, die sich auch genau jetzt im Jahr 2016 zeigen.

Birth of a Nation soll am 07.10.2016 in den amerikanischen Kinos anlaufen. In Deutschland wird er wohl erst ab dem 17.01.2017 zu sehen sein.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News