The Predator - Narcos-Star Boyd Holbrook soll Benicio del Toro ersetzen

12.10.2016 - 10:15 Uhr
2
1
NarcosNetflix
Benicio del Toro wird nicht im Predator-Reboot The Predator dabei sein, doch 20th Century Fox hat bereits einen Ersatz ins Auge gefasst: Den Narcos-Star Boyd Holbrook.

Es war ein langes hin und her zwischen Benicio del Toro und 20th Century Fox, die den Schauspieler für Predator haben wollten, das neuste Projekt aus dem von John McTiernan und Arnold Schwarzenegger begründeten Predator-Franchise. Der Verpflichtung del Toros stand seit jeher sein überfüllter Terminkalender im Weg und nun scheinen die beiden Parteien die Einigungsversuche aufgegeben zu haben, wie der Hollywood Reporter  berichtet. Benicio del Toro wird in dem Reboot/Sequel nicht involviert sein. Allerdings hat sich bereits ein Ersatz gefunden: Boyd Holbrook, vor allem als Escobar-Jäger Steve Murphy in der Netflix-Serie Narcos bekannt, wird die Hauptrolle aller Voraussicht nach übernehmen.

Boyd Holbrook hat nicht die Starpower eines Benicio del Toro und offenbar möchte das Studio diesen Mangel durch prominente Unterstützung bei den Nebenrollen kompensieren. Entsprechende Bekanntmachungen dürften uns schon bald erreichen, schließlich sollten die Dreharbeiten ursprünglich diesen Herbst beginnen, damit der Film pünktlich am 08.02.2018 in die Kinos kommen kann. Außerdem zeigt Fox große Begeisterung bei dem Projekt: Produzent John Davis schwärmte bereits vergangenen Sommer , wie genial das Drehbuch sei und dass es eine unheimlich frische Herangehensweise an ein bekanntes Franchise sei. Das Skript schrieb Iron Man 3- und The Nice Guys-Regisseur Shane Black, der den Film auch inszenieren wird. Black spielte in dem Original eine Nebenrolle als Hawkins.

Über den momentan als The Predator betitelten Film wissen wir bislang ziemlich wenig. Shane Black deutete an, dass ein Schwarzenegger-Auftritt nicht ausgeschlossen ist und stellte klar, dass es sich bei The Predator nicht um ein Reboot im eigentlichen Sinne handelt. Es spielt 25 Jahre nach dem letzten Film, sei also fast schon als Sequel zu werten. Ob Sequel oder Reboot, wichtig dürfte den Fans eigentlich nur sein, dass es sich letzten Endes wirklich um das Kinoevent handelt, das Shane Black sich vorgenommen hat, um die Leute wieder ins Kino zu kriegen.

Seid ihr mit der Besetzung zufrieden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News