The Punisher: Jon Bernthal bereitet Fans auf Ende der Marvel-Serie vor

Marvel's The Punisher
© Netflix
Marvel's The Punisher
moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.

Die Mitarbeiter von Marvel's The Punisher können einem Leid tun. Während der Stab der Serie an Staffel 2 arbeitete, setzte der Streaming-Anbieter Netflix nach und nach fast alle Serien aus dem Marvel-Netflix-Universum ab. Erst kam das Aus für Iron Fist, dann folgten Luke Cage und sogar Daredevil, die als eine der erfolgreichsten Serien auf der Plattform galt. Die Absetzung des Daredevil-Spin-offs The Punisher schien so gut wie sicher, da war die 2. Staffel noch nicht mal hochgeladen. Seit Freitag können Fans endlich sehen, wie es mit Frank Castle und Jigsaw weitergeht. Hauptdarsteller Jon Bernthal geht die Sache überraschend entspannt an. Vielleicht ein Vorbild für die von Trennungsangst befallenen Totenkopf-Fans?

Jon Bernthal hat Frieden mit möglichem Punisher-Ende geschlossen

Die Situation, in die Netflix die Mitarbeiter der verbliebenen Marvel-Serien gebracht hat, ist denkbar unangenehm. Während man enthusiastisch die Zuschauerschaft davon überzeugen will, Frank Castle durch die brutalen Nächte in New York zu folgen, suggeriert die Firmenpolitik bereits ein Ende der Serie. Warum darauf einlassen, wenn Staffel 3 sowieso nie kommen wird? Deshalb wäre eine enttäuschte oder gar wütende Reaktion von Jon Bernthal sicher nachvollziehbar. Doch der Star hat offenbar seinen Zen-Moment gefunden, was die Cancel-Politik von Netflix angeht. So erklärte er gegenüber Variety:

Ich kenne die Realität der Situation und habe damit meinen Frieden geschlossen.

Weiterhin erklärt Bernthal über seine entspannte Reaktion auf die mögliche Absetzung von Marvel's The Punisher:

Ich mache mir nur Sorgen über Dinge, die ich kontrollieren kann. Wenn ich eine Figur spiele und meinen Job mache und es so vor mir liegt, mach ich alles, was ich kann, um so gut wie möglich zu sein. Aber in diesem Geschäft gibt es so viel, was wir nicht kontrollieren können.

Bernthal fasst seinen Umgang mit der Marvel-Netflix-Situation und dem möglichen Ende von The Punisher vor Staffel 3 so zusammen:

Was auch immer mit diesen Serien passiert, diese Entscheidungen werden in Räumen getroffen, in die ich nicht eingeladen werde, und ich habe damit kein Problem.

Netflix-Politik bringt Jon Bernthal nicht aus der Ruhe

Jon Bernthal, der sich über mangelnde Arbeit sowieso nicht beklagen kann, sieht also wenig Sinn darin, sich um Entscheidungsprozesse zu sorgen, in die er nicht eingebunden ist. Den Autoren von Marvel's The Punisher, welche mit der Unsicherheit über die Zukunft im Hinterkopf Handlungsstränge entwerfen und weiterführen müssen, geht es womöglich anders.

Doch vielleicht finden auch die Fans der düsteren Vigilantenserie etwas Trost in Bernthals Gelassenheit. Frank Castle ist immerhin die bisher größte Rolle des Charakterdarstellers aus The Wolf of Wall Street und The Walking Dead. Wenn er mit ihrem Ende leben kann, dann sicher auch seine Zuschauer.

Die 2. Staffel von The Punisher ist derzeit bei Netflix abrufbar. Die andere, noch überlebende Marvel-Netflix-Serie ist derweil Marvel's Jessica Jones, deren 3. und womöglich letzte Staffel ebenfalls 2019 startet. Derweil bleibt ein Funke Hoffnung bei Fans, dass Daredevil und Co. bei Disney+ wieder auferstehen.

Könnt ihr mit dem möglichen Ende von Marvel's The Punisher leben?

moviepilot Team
the gaffer Jenny Jecke
folgen
du folgst
entfolgen
Redakteurin bei moviepilot.de, schreibt am liebsten über Game of Thrones und Filme, die in Nudel-Restaurants in Hongkong spielen.
Deine Meinung zum Artikel The Punisher: Jon Bernthal bereitet Fans auf Ende der Marvel-Serie vor
Dff8ab29bd4d467f83895e0d82eca654