WaPo Berlin: 10 Polizeiserien mit ungewöhnlichem Setting

WaPo Berlin
© ARD/Markus Nass
WaPo Berlin
Moviepilot Team
MartinRamm Martin Ramm
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot, der langsam eine kleine Superheldenmüdigkeit empfindet, japanisches Kino viel zu toll findet und sich zu Serien manchmal zwingen muss, dafür aber jede freie Sekunde mit Filmen verbringt.

Es so weit: Mit WaPo Berlin startet auf Das Erste eine Vorabend-Polizeiserie, die sich mal wieder in neue Gefilde traut. Und zwar wortwörtlich, denn statt auf schnödem Straßenasphalt zu patrouillieren, begeben sich die Ordnungshüter des Wasserkriminaldezernat Eins der Wasserschutzpolizei Berlin ins nasse Element - genauso, wie es auch schon in WaPo Bodensee der Fall war.

Doch während das bei WaPo Bodensee, wo das Wasser schließlich schon im Titel ist, noch rech naheliegend scheint, ist das im Berliner Umfeld schon ein etwas ungewöhnlicherer Ansatz. Man darf demnach gespannt sein, was die Spezialeinheit, die aus Kriminalhauptkommissarin Jasmin Sayed (Sesede Terziyan), Paula Sprenger (Sarina Radomski), Gerichtsmediziner Dr. Jan Conrad (Juri Padel) und Kapitän Wolf Malletzke (Christoph Grunert) erleben wird.

Wer zum Serienstart Lust bekommen hat, Polizisten bei der Arbeit abseits ihres natürlichen Elements zuzuschauen, kann sich glücklich schätzen. Denn wir haben die Köpfe zusammengesteckt, um ein paar Serien zusammenzutragen, wo Cops in einer eher außergewöhnlichen Umwelt ermitteln.

Wichtiges Kriterium für die Liste: Die Protagonisten müssen richtige Polizeiarbeit verrichten. Ein Format wie Airwolf fällt damit also ebenso durchs Raster, ebenso exotischere Kuriositäten à la Thunder in Paradise - Heiße Fälle, coole Drinks oder Team Knight Rider.

Die Tintenfische - Unterwasserdetektive greifen ein (1965)

Bleiben wir im kühlen Nass: Im Jahre 1965 ging es im ZDF-Vorabendprogramm nicht nur auf, sondern auch unter dem Wasser ordentlich zur Sache. In Die Tintenfische - Unterwasserdetektive greifen ein agieren Pit Brown (Helmut Schmid) und sein treuer Gehilfe Tomy (Albert Rueprecht) in silbernen Taucheranzügen als Agenten für diverse Polizeibehörden in Deutschland.

Man stürzt sich von Booten oder aus Hubschraubern in die maritimen Fluten, um Dieben, Drogenhändlern, Schmugglern und anderen Halunken das Handwerk zu legen. Manchmal werden auch einfach nur Verunfallte gerettet. Und die Bezeichnung "Tintenfische" tragen sie mit Fug und Recht: Auf den Anzügen prangt nicht nur ein Tintenfischsymbol, sie führen außerdem Tintenstrahlpistolen mit sich.

Pacific Blue - Die Strandpolizei (1996 - 2000)

Ein wenig weiter weg vom Wasser geht's dann bei Pacific Blue - Die Strandpolizei. Denn hier sorgt man nicht mehr im oder auf, sondern an dem Wasser für Recht und Ordnung. Und zwar auf Drahteseln. In 101 Folgen lässt Lieutenant Anthony Palermo (Rick Rossovich) sein Team auf Fahrrädern in Wassergegend unter kalifornischer Sonne patrouillieren. Währenddessen werden nicht nur Verbrechern jeglicher Couleur gejagt, sondern auch im Team selbst bahnt sich so mancher dramatischer Konflikt an, der nicht immer leicht zu lösen ist.

CHiPs (1977 - 1983)

In CHiPs (ein Akronym für California Highway Patrol) brausten Officer Jon Baker (Larry Wilcox) und der vom Pech verfolgte Officer Francis Llewellyn „Ponch“ Poncherello (Erik Estrada) mit ihrem Polizeitrupp auf heißen Öfen durch das Los Angeles der späten Siebziger und frühen Achtziger.

Die Serie, anfangs noch mit komödiantischen Ambitionen, beeindruckte vor allem durch ihre teils waghalsig inszenierten Unfälle - die dann und wann auch Todesopfer unter den Stuntmen forderten. Als es wegen Streitigkeiten und anschließenden Personalwechseln mit den Quoten bergab ging, erfolgte eine skurrile Konzeptänderung: Kurzzeitig wurden nicht mehr Raser und anderen Gesetzesbrecher gejagt, sondern Geister. Hier heißt es also gleich doppelt: Cops außerhalb ihres Elements.

1998 wurde mit CHiPs '99 ein Film mit Original-Besetzung nachgeschoben und im Jahr 2017 erschien mit CHiPs eine auf der Serie basierende Komödie, die gerade bei Fans des Originals aber nicht besonders gut abschnitt.

Die Motorrad-Cops - Hart am Limit (2000 - 2001)

Mit leichter Verzögerung steigen die Serienpolizisten auch in Deutschland auf die Motorräder: In Die Motorrad-Cops: Hart am Limit Schnelldenker Tom Geiger (Matthias Paul) und Hitzkopf Kai Sturm (Jens Peter Nünemann) sowie Susanna "Sunny" Labonne (Yvonne De Bark) das sogenannte "Risk Team" der Landeskriminalpolizei. Im Stil von Alarm für Cobra 11 - Die Autobahnpolizei ging es zu Musik von Hans Zimmer für 22 Folgen und einen Pilotfilm auf halsbrecherische Verbrecherjagd.

HeliCops - Einsatz über Berlin (1998 - 2001)

Karl "Charly" von Schumann (Christoph M. Ohrt) sitzt in HeliCops - Einsatz über Berlin am Steuerknüppel eines technisch hochgerüstete, kugelsicheren Superhubschraubers, der zwischen Richtmikrophon und Raketenwerfer alles besitzt, wovon Gesetzeshüter träumen. Das HeliCops-Team bekämpft damit in Berlin das organisierte Verbrechen in 34 Episoden und einem Pilotfilm.

Alarm in den Bergen (1963)

Von Wasser und Großstadtradau will Alarm in den Bergen nichts wissen. Hier kümmert sich der aufrechte Grenzpolizist Hans Maussner (Armin Dahlen) mit seinem Kollegen Toni Kaiser (Gerhart Lippert) im ZDF-Vorabendprogramm um all die Schurken, die denken, die bayrischen Alpen seien eine dankbare Umgebung für ihr unlauteres Treiben. Und so kümmert sich das Team in frischer Bergluft in 13 Episoden von Ski-Unfällen über Schmuggler-Aktivitäten bis hin zu flüchtigen Mördern um so ziemlich alles.

Death in Paradise (seit 2011)

Nun finden die Spezialfälle ihren Platz. Und den bodenständigen Anfang macht Death in Paradise. Hier verschlägt es Inspector Richard Poole (Ben Miller) vom verregneten London auf die Karibikinsel Saint Marie. Und als bürovernarrter Anzugliebhaber hasst er das Insel-Feeling aus ganzem Herzen.

Allerhand launige Fälle warten trotzdem auf ihn. Abgelöst wird er in Staffel 3 von Detective Inspector Humphrey Goodman (Kris Marshall), welcher ab Staffel 6 wiederum Detective Inspector Jack Mooney (Ardal O'Hanlon) das Feld überlässt. Gemein ist ihnen, dass das karibische Flair sie vor neue Herausforderungen stellt. Bisher brachte es die Serie auf 64 Episoden in 8 Staffeln. Ein Ende ist noch nicht in Sicht.

Space Patrol (1950 - 1955)

In Space Patrol befinden wir uns im 3. Jahrtausend, wo ein interstellar agierender Polizeitrupp den Weltraum für die United Planets schon lange vor Star Trek in nicht weniger als 1100 Folgen sicher macht.

Zwar widmet sich die Einheit ab und an auch mal der Forschung, überwiegend geht es aber Außerirdischen, Weltraumpiraten, politischen Agitatoren und Männer übertölpelnden Venus-Amazonen an den Kragen. Angeführt wird der bunt Trupp von Commander Buzz Corry (Ed Kemmer). Die Sendung wurde damals - inklusive aller Tricktechnik - vor Live-Kameras aufgenommen.

Gut zu wissen: 1962 erschien in England eine Serie mit dem gleichen Namen (hierzulande Fireball XL5), die es auf 39 Episoden in 3 Staffeln brachte. Auch hier sorgt eine Weltraumpolizei namens Space Patrol für Recht und Ordnung. Hier wurden sämtliche Figuren allerdings mit Marionetten dargestellt.

Life on Mars - Gefangen in den 70ern (2005 - 2006)

Nun geht es nicht um Raum, sondern um Zeitwechsel: Der Chief Inspector Sam Tyler (John Simm) wird von einem Kriminellen angefahren - und findet sich dann rätselhafterweise in den 70ern wieder.

Es dauert nicht lang, bis er sich der dortigen Polizei angeschlossen hat und munter drauflos ermittelt; auch wenn er mit seinen ungewohnten Methoden immer wieder aneckt. Das Rätsel der Zeitverschiebung zog sich erfolgreich über 16 Episoden in 2 Staffeln. Es gab sowohl ein US-Remake als auch eine Fortsetzung namens Ashes to Ashes - Zurück in die 80er.

Time Trax - Zurück in die Zukunft (1992 - 1994)

In Time Trax – Zurück in die Zukunft wird anfangs noch das Jahr 2193. Doch als ein Wissenschaftler eine Zeitreisemaschine bastelt und damit Verbrecher in die Vergangenheit befördert, schreitet Polizist Darien Lambert (Dale Midkiff) zur Tat: Er reist ebenfalls ins Jahr 1993, um die Flüchtigen wieder einzufangen. Mit dabei: Holografie-Miniatur-Computer SELMA (Elizabeth Alexander)

Eine lange und bunte Tradition der ungewöhnlichen Einsatzsituationen also, in die WaPo Berlin sich einreiht. Wir sind gespannt, was für Abenteuer die Hauptstadtpolizisten auf den Berliner Seen und Flüssen widerfahren werden.

Die 1. Staffel von WaPo Berlin startet am Dienstag, den 28. Januar 2020, um 18:50 Uhr auf Das Erste. Dann geht es im Wochentakt weiter.

Welche Polizeiserien mit ungewöhnlichem Setting habt ihr schon gesehen?

Moviepilot Team
MartinRamm Martin Ramm
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär bei Moviepilot, der langsam eine kleine Superheldenmüdigkeit empfindet, japanisches Kino viel zu toll findet und sich zu Serien manchmal zwingen muss, dafür aber jede freie Sekunde mit Filmen verbringt.
Deine Meinung zum Artikel WaPo Berlin: 10 Polizeiserien mit ungewöhnlichem Setting
Ab 27. Februar im Kino!Der Unsichtbare
Cf9ffb342705422fb1880daa958ff049