Spiel mir das Lied vom Tod

C'era una volta il West (1968), IT/US Laufzeit 165 Minuten, FSK 16, Western, Kinostart 14.08.1969


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
8.6
Kritiker
77 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.8
Community
20656 Bewertungen
247 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Sergio Leone, mit Charles Bronson und Henry Fonda

In Spiel mir das Lied vom Tod ist ein geheimnisvoller Mundharmonikaspieler auf der Suche nach einem Mörder, der ihn in seine eigene Vergangenheit führt.

Der skrupellose Eisenbahnunternehmer Morton (Gabriele Ferzetti) will entlang einer Eisenbahnstrecke zum Pazifik einen neuen Bahnhof bauen. Dafür engagiert er den Farmer McBain (Frank Wolff), der für ihn die Drecksarbeit erledigen soll. Falls er es nicht in der vorgegebenen Zeit schaffen sollte, wird Morton dessen kompletter Besitz mitsamt der Farm zugesprochen. Einen Tag, bevor McBains Ehefrau Jill (Claudia Cardinale), an der Farm ankommt, werden McBain und seine drei Kinder von dem Killer Frank (Henry Fonda) erschossen. Jill, die ihren Mann kaum kannte, muss nun sein Erbe antreten und die Bahnstation fertig bauen. Zunächst glauben alle, dass Cheyenne (Jason Robards) der Mörder des Farmbesitzers ist, doch ein geheimnisvoller Mundharmonikaspieler (Charles Bronson), der in der Stadt auftaucht, bringt Licht in das Dunkel. Während er mit der Hilfe Cheyennes Jill hilft, den Bahnhof zu vollenden, führt ihn die Suche nach dem wahren Mörder in seine eigene Vergangenheit.

Hintergrund & Infos zu Spiel mir das Lied vom Tod
1966 hatte der italienische Regisseur Sergio Leone seine sogenannte Dollartrilogie beendet, die aus den Filmen Für eine Handvoll Dollar, Für ein paar Dollar mehr und Zwei glorreiche Halunken – alle mit Clint Eastwood in der Hauptrolle – bestand. Eigentlich wollte Leone keinen weiteren Italowestern drehen und mit seiner Arbeit an dem Gangsterfilm Es war einmal in Amerika weitermachen. Doch niemand machte ihm große Hoffnungen, dass der Film ein Erfolg werden würde und deshalb entschied er sich, die Dreharbeiten zu Spiel mir das Lied vom Tod (OT: C’era una volta il West) aufzunehmen, der später zum Prototyp des Italowestern aufstieg. Er galt als erfolgreichster Western aller Zeiten, bis 1990 Kevin Costners Der mit dem Wolf tanzt in die Kinos kam.

Zunächst engagierte Sergio Leone Henry Fonda, der damals bereits mit Filmen wie Früchte des Zorns und Krieg und Frieden bekannt geworden war. Ihm überließ Leone die Wahl, ob er den Killer Frank oder den Mundharmonikaspieler verkörpern wollte. Fonda entschied sich für die Rolle des Frank. Das Mundharmonikathema, wie die restliche Musik des Westerns komponiert von Ennio Morricone, ist heute weltweit bekannt. (LM)

  • 37795279001_647546354001_th-647540261001
  • 37795279001_635724653001_ari-origin06-arc-173-1287050785886
  • Spiel mir das Lied vom Tod
  • Spiel mir das Lied vom Tod
  • Spiel mir das Lied vom Tod

Mehr Bilder (26) und Videos (4) zu Spiel mir das Lied vom Tod


Cast & Crew


Kommentare (235) — Film: Spiel mir das Lied vom Tod


Sortierung

Zephir

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Bester Western den es je gegeben hat - und geben wird. Mehr brauch' und will ich nicht schreiben.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

walter.demeijer

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ich weiß - man wird mich dafür kreuzigen: Aber ich halte Charles Bronson für eine Fehlbesetzung. "Frank" macht das Manko wieder wett. Ein Film, in dem man jede Sekunde genießen kann - und der im besten Duell aller Zeiten endet. Da stimmt jedes Detail - wie beispielsweise jenes, als "Frank" versucht, den Revolver ins Holster zurück zu stecken. Einfach GENIAL.

bedenklich? Kommentar gefällt mir 3 Antworten

doctorgonzo

Antwort löschen

So aus Neugier: wen hättest Du denn besetzt? Jetzt sag nicht Eastwood.


Zephir

Antwort löschen

Bitte was? Charles Bronson war die perfekte Besetzung.


huababuar

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Henry Fonda (Frank) und Charles Bronson (Der Unbekannte) stehen sich gegenüber. Beide die Hände an ihrem Holster. Ein Shootout steht kurz bevor. Ein intensiver Blickkontakt, dann eine Rückblende in die Jugend des Unbekannten. Im Hintergrund: Das Lied vom Tod.

Dieser Moment ließ mir das Blut in den Adern gefrieren und bleibt mir als eine der eindringlichsten Szenen der Filmgeschichte in Erinnerung.

Selbst wenn ich kein großer Fan des Westerngenres bin und mit dem damals üblichen langsamen Erzähltempo in "Spiel mir das Lied vom Tod" immer noch nicht wirklich zurecht komme, so muss man objektiv gesehen Sergio Leone für dieses Meisterwerk Tribut zollen. Der Kultregisseur schafft es ohne große Worte, dafür aber mit Ennio Morricones genialer Filmmusik, seine Geschichte auf eindrucksvolle Weise zu erzählen und erzeugt so eine bezaubernde, Italowestern-typische Atmosphäre. Ob zahlreiche Nahaufnahmen, die unter die Haut gehen oder das geniale Schauspiel des Antihelden Henry Fonda. Das ist Spaghettiwestern vom Feinsten. Dazu mit Claudia Cardinale eine der meiner Meinung nach schönsten Frauen der Welt (zumindest damals).
Ein Klassiker, der nicht zuletzt dank seines eindringlichen und oft rezitierten Soundtracks bis in alle Ewigkeit überdauern wird und einen Höhepunkt der Ära Sergio Leone darstellt.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hartigan85

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Eigentlich wurde schon alles gesagt und geschrieben zu diesem epischen Meisterwerk für die Ewigkeit. Ich möchte auch keine großen Worte mehr über dieses zeitlos-überragende Genre-Monster verlieren. Stattdessen lasse ich bewegte Bilder sowie (wunderschönen!) Ton für sich sprechen, verneige mich und vergebe die einzig sinnvolle Punktzahl! ;)

http://www.youtube.com/watch?v=Ow8NuPLTBfY

bedenklich? 24 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

pischti

Antwort löschen

Hab ich immernoch nicht gesehen, ich glaube es wird Zeit ^^


Hartigan85

Antwort löschen

Oh ja, solltest du unbedingt! Eine Bildungslücke, die es zu schließen gilt.^^


manuel.luger.3

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Heute hatte ich das große Vergnügen für meine 800. Filmbewertung wieder mal in die Welt des Westerngenres einzutauchen und noch dazu in einen in allen Belangen, von vorne bis hinten zeitlosen Klassiker. Ein Film der sehr viel auf Atmosphäre, eine super Geräuschkulisse und eine herausragende musikalische Untermalung setzt. Es sind diese wortkargen Szenen in denen die Augen aus dem Schatten der Hüte hervorblinzeln und böse Blicke sich treffen und wie schon erwähnt von super Musik begleitet wird. Ohne diese musikalische Begleitung wäre der Film nicht das was er nunmal ist, er wäre wohl nicht mal die Hälfte wert, die Musik rundet den Film ab, macht den Film stimmig und schafft eine super Atmosphäre.

Grundsätzlich kenne ich wenig bis gar keine Westernfilme doch "Spiel mir das Lied vom Tod" hat mir das Tor zum Genre wieder ein Stück weit geöffnet und meine Lust auf weitere Erfahrungen im Westerngenre geweckt. Der Streifen ist jetzt schon über 40 Jahre alt und geht unaufhaltsam auf die 50 zu aber er weiß auch heute noch voll und ganz zu überzeugen.

Ein zeitloser Klassiker der immer einen Schmunzler oder eine kleine Überraschung bereit hält und ein Soundtrack der unter die Haut geht. Für mich auf alle Fälle ein Meilenstein in der Filmgeschichte. !!

Ganz großes Kino, Manuel wünscht viel Vergnügen. !!

bedenklich? 9 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

manuel.luger.3

Antwort löschen

Schade, dann muss ich wohl bei dir höchstpersönlich vorbeischauen. :)


BenAffenleck

Antwort löschen

(**Luftmatratzerauskramm**) Jepp, (**Stöpselsuch**) das wär was...


SBS

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Es war einmal im wilden Westen. Ein Massaker der Farmerfamilie McBain setzt alle Dorfbewohner unter Schock. Die Ehefrau McBains, Jill, überlebt, denn sie war an diesem Tage auf Reisen. Die Witwe muss nun den Auftrag ihres Mannes beenden. Währenddessen aber, sucht Jill mit Hilfe zweier Profi-Cowboys den Täter…
Sergio Leones Westernzeit war eigentlich zu Ende und er wollte neue Genres ausprobieren. Jedoch waren zu viele Fans dagegen und 1968 kam einer neuer Western Leones in die Kinos. “Spiel mir das Lied vom Tod“ ist dank der typischen Western Stimmung, der besonders starken Geschichte und der Fähigkeit, lange kein Wort zu sprechen, aber es trotzdem spannend zu machen der Beste oder einer der Besten Western, die es je gab. Auch dazu gehören die sowohl bedrohlichen als auch die lustigen Dialoge „Do you know anything about a guy going around playing the harmonica? He's someone you'd remember. Instead of talking, he plays. And when he better play, he talks.“. Im Streifen bekommt man auch viele berühmte Schauspieler wie Henry Fonda als der Bösewicht, Charles Bronson als Harmonica und Claudia Cardinale als Jill und Jason Robards als Cheyenne zu Gesicht. Alle machen ihren Job hervorragend, was auch noch eine positive Auswirkung auf den Film hat. Zu vielen Hauptcharakteren gibt es auch eine Melodie, die wir unserem guten, alten Ennio Morricone zu verdanken haben. Morricones Score ist phänomenal; diese Vielseitigkeit der Songs: Von traurigen Operngesänge, bis zu den epischen Duellliedern all dies setzt Ennio perfekt ein. Bei diesen unvergesslichen Szenen zählt natürlich auch der Hintergrund auch dazu. Die Schauplätze geben den Szenen noch das Pünktchen auf das i.
Also ist “Spiel mir das Lied vom Tod“ im Fazit ein legendärer und sehenswerter Filmklassiker mit fesselnder Unterhaltung von Anfang bis Schluss.

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

NewNemo

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der stimmungsvolle und mitreißende Abgesang auf den alten Westen (bzw das, was wir jeder individuell als "unseren" Westen empfingen). Auf der großen Kinoleinwand mit Gleichgesinnten schauen - da wirkt dieses Meisterwerk. Einer DER Western überhaupt.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

MaceWindu1998

Antwort löschen

Für mich ist es DER Western :)


Holzwerner

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Als Jugendlicher empfindet man sicher die größtmögliche Begeisterung für derartige Rachefilmchen. Tja, diesen Halbkindern sollte man mal anraten anraten ihren vorlauten Kindermund zu halten. Sicherlich gut inszeniert, Morricone mal wieder nervig (pathetisch) unterlegt, und auch Bronson ganz nett dabei, aber mehr als infantiler Kinderkram kommt da halt nicht raus. Wers mag...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

Civil War

Antwort löschen

infantiler kinderkram, hihi...


Berlin42

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Vor einigen Jahren bin ich durch den Western "Todeszug nach Yuma" eher zufällig zum Western gekommen, wodurch ich allerdings völlig unvoreingenommen an die Materie herangehen konnte. Nach und nach erforsche ich nun die Untiefen des Genres, natürlich kam ich dabei auch an diesem Meisterwerk nicht vorbei. Sergio Leones "Spiel mir das Lied vom Tod" basiert auf einer wirklich genialen Story, die wohl jeden Genrefan mitreißt. In einem langen Prolog werden die Charaktere samt Vorgeschichten vorgestellt, die größte Stärke spielt der Film im weiteren Verlauf mit seinen unzähligen wirklich perfekt durchdachten Szenen aus, die den Zuschauer nicht zuletzt dank der musikalischen Begleitung des genialen Ennio Morricone fesseln. Die Langatmigkeit ist dagegen für meinen Geschmack ein nicht unerheblicher Schwachpunkt des Films, hier würde jeder Regisseur wohl heutzutage wohl großflächig kürzen. Auch die Geschichte der geplanten Eisenbahnlinie wird in meinen Augen etwas zu sehr überstrapaziert, wodurch der Spannungsbogen hin und wieder eingeschränkt wird.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

BlueHamster

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein genialer Film, der selbst durch Schweigen Bände spricht.
Es wäre schön wenn auch heute noch solche Filme gedreht werden würden.

Ein Film mit Athmosphäre, Witz und guter Musik.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

concienda

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Wenn es einen Film gibt, der den Terminus Kino perfekt darlegt, dann "Spiel mir das Lied vom Tod". Absolutes Meisterwerk ohne den kleinsten Makel. Zeitlos und Zeiten überdauernd.

bedenklich? 8 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Samweis_Gamdschie

Antwort löschen

Da stimme ich dir zu !


Val Vega

Antwort löschen

DER Lieblingsfilm.


Erlkoenig

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

11 Minuten Film, ohne dass auch nur ein einziges Wort fällt. Das kann nur "Spiel mir das Lied vom Tod". Anstatt viele Worte verlieren zu lassen, lässt Leone Bilder sprechen. Es geht um Eindrücke, Szenen, Mimiken, Gefühle - darum eine Atmosphäre zu schaffen, die nicht viele Worte benötigt um eine Message zu vermitteln. Die Musik ist - genauso wie die Schauspieler - allererste Sahne...vorweg Charles Bronson, Claudia Cardinale und Henry Fonda.
Der Film erinnert mich an meine Kindheit. An einem Sommerabend haben meine Familie und ich vor dem Fernseher gesessen und gemeinsam "Spiel mir das Lied vom Tod" geschaut. Für mich insofern ein einmaliges Erlebnis, dass es mein erster Film war, der knapp 3 Stunden lief und den ich komplett mitsehen durfte. Diese Erinnerungen und Gefühle der damaligen Zeit kommen immer wieder hoch, wenn ich den Soundtrack höre und die Bilder sehe. Ein gutes Stück "alte Zeit" - ein Meisterwerk.
Aufgrund der Länge nur 9.5 Punkte aber dennoch ein Film, den ich immer im Regal stehen haben werde.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 1 Antworten

moep0r

Antwort löschen

>11 Minuten Film, ohne dass auch nur ein einziges Wort fällt. Das kann nur "Spiel mir das Lied vom Tod".

The Good, the bad and the ugly kann das auch ;)


Sabrina Schütz

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Es ist schade, wie wenig man heutzutage an ein so langsames Erzahltempo gewöhnt ist. Gerade der Anfang hat sich gezogen. Aber ich wollte, dass mir der Film gefällt. Ich wollte mich darauf einlassen. Und es hat geklappt. Es wird eine tolle Atmosphäre geschaffen, die Story und Chraktere sind klasse, sehr vielschichtig.
Bloß hab ich gerade deshalb das Gefühl, vieles ubersehen zu haben. Andeutungen, die schon am Anfang des Filmes auf den weiteren Verlauf hindeuten.
"Spiel mir das Lied vom Tod" ist definitiv ein Film, den man mehr als ein Mal sehen muss!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

André Rißmann

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Was für ein Film!! Was für eine Musik!! Der Film ist mein absoluter Lieblingsfilm!!
Die Musik sucht ihresgleichen.....Wahnsinn

ein Klassiger
Der Klassiger

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MaceWindu1998

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Zweifellos einer der besten Western aller Zeiten!
Doch was wäre "Spiel mir das Lied vom Tod" ohne das Lied vom Tod?
Morricone ist ja bekannt dafür, jedem Western seinen ganz eigenen Stempel im Bezug auf Musik aufzudrücken. Doch hier sprengt er alle Register! Wirklich jede einzelne Szene ist musikalisch so perfekt untermalt, das ich den Film vor mir sehe, wenn ich nur die Musik höre! Besonders das bekannte Muntharmonika-Solo von Charles Bronson hat es an sich. Wer sich den Soundtrack nicht holt, der verhört etwas!
Nun zurück zum Film. Was kann man noch groß sagen ... Klassiker eben!

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 2 Antworten

Stupid_Motherfucker

Antwort löschen

Sergio Leone hat sich hierbei selber übertroffen....Seine Regiearbeit u. Bildkompositionen in Verbindung mit dem Soundtrack sind WELTKLASSE


MaceWindu1998

Antwort löschen

Da gibt es keine zwei Meinungen :)


AvonBarksdale

Kommentar löschen
Bewertung9.0Herausragend

old but gold :)

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

StevenG

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Authentisch, spannend, wunderbar gealtert

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shady95

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Keine Frage DER bekannteste Western aller Zeiten - und auch mit Recht. Schon allein die Musik von Ennio Morricone dürfte fast jeder schon einmal gehört haben. Insgesamt gesehen ein fast perfekter Film. Die Story ist westerntypisch ein Zusammenspiel aus machtgierigen Machos, Schießerein, Eisenbahnbau und hier auch mit einer Frau als Hauptfigur. Die Inszenierung ist so, wie man sie aus einem Western kennt und die Bilder versetzten den Zuschauer schlagartig in diese Zeit. Als einzigen Kritikpunkt möchte ich anmerken, dass mir an manchen Stellen einzelne Szenen einfach zu langatmig waren. Ich weiß es gehört dazu und vor allem zu der Zeit der Entstehung des Films, dennoch kam so manchmal Langeweile auf. Ich als Kind der 90er bin dieses Tempo wahrscheinlich einfach nicht gewohnt. Aber selbst Opa als erfahrener Westernliebhaber kommentierte die Anfangsszene in seinem besten plattdeutsch, wann es denn endlich losgeht. Nichtsdestotrotz ein Klassiker, den man gesehen haben sollte. Vielleicht nicht der spannendste Western, aber einer der originellsten und einer der bekanntesten Filme von Sergio Leone.

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 3 Antworten

Shady95

Antwort löschen

Ich bin 95er- Jahrgang ;-) Naja ich finde nicht jeden langatmigen Film unspannend, wenn ich da nur an Pate 2 denke. Aber bei diesem, ich weiß nicht. Super Bilder, geniale Musik, coole Zitate. Aber manchmal war es für mich nicht so spannend, wie du beschrieben hast.


MaceWindu1998

Antwort löschen

Bin 98er und ist einer meiner absoluten Lieblingsfilme :)
Doch hast recht, der Film war teils echt zu lang.


KillerBanane

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Nun mein nächster großer Italo-Western-Klassiker, den ich endlich nachgeholt habe. Letzterer war "Zwei glorreiche Halunken", der mir dann doch etwas besser gefallen hat. Wo dran es lag kann ich auch nicht so genau sagen. Am Vorspann lag es auf jeden Fall nicht, der war einfach nur genial. Ich werde mir diesen hier dann wohl aber nochmal anschauen und ihn dann wahrscheinlicherweise auch höher bewerten.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Shatterhand

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Ein Meisterwerk, welches seines Gleichen sucht. Atemberaubende Musik von Ennio Morricone, Szenen in denen man den Atem anhält so spannend und alles wunderbar gespielt. Diesen Film muss man kennen

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch