The Dark Knight Rises

The Dark Knight Rises (2012), GB/US Laufzeit 164 Minuten, FSK 12, Actionfilm, Drama, Kriminalfilm, Thriller, Kinostart 26.07.2012


Diesen Film bewerten
Bewertung löschen
6.7
Kritiker
80 Bewertungen
Skala 0 bis 10
7.9
Community
31691 Bewertungen
898 Kommentare
admin image admin trailer admin edit edit group memberships sweep cache Moviemaster:Movie

von Christopher Nolan, mit Christian Bale und Joseph Gordon-Levitt

Mit The Dark Knight Rises führt Christopher Nolan seine düstere Batman-Trilogie zu einem Abschluss, indem sich Batman Christian Bale dem Terroristen Bane stellen muss.

Acht Jahre sind vergangen, seitdem Batman (Christian Bale) als Dark Knight in den Untergrund abtauchen musste, um die Verbrechen Harvey Dents (Aaron Eckhart) auf sich zu nehmen, die dieser ausübte, um den Tod seiner geliebten Rachel zu rächen. Denn Gotham brauchte einen strahlenden Helden mehr als einen dunklen Rächer. Doch Batmans Tage in der Versenkung sind gezählt, als der Koloss Bane (Tom Hardy) die Stadt ins Chaos stürzen will: The Dark Knight Rises!

Der hünenhafte Bane will Batman nicht nur demütigen, er will den dunklen Ritter im wahrsten Sinne und endgültig brechen. Batman kann also jede Hilfe benötigen, sei es in Gestalt von Commissioner Gordon (Gary Oldman) und dem jungen Polizisten John Blake (Joseph Gordon-Levitt), durch Alfreds (Michael Caine) moralische Unterstützung oder die der undurchsichtigen Selina Kyle (Anne Hathaway). Doch den finalen Kampf kann nur Batman selbst ausfechten.

Hintergrund & Infos zu The Dark Knight Rises
The Dark Knight Rises bildet das (vorläufig) letzte Kapitel der Neuerzählung der Geschichte um den dunklen Ritter, die ihren Anfang 2005 mit Batman Begins fand, und in The Dark Knight einen Joker (gespielt von Heath Ledger) etablierte, der es selbst mit der ikonischen Interpretation eines Jack Nicholson aufnehmen konnte.

Weiterhin ist The Dark Knight Rises der Schlusspunkt einer unvergleichlichen Erfolgsgeschichte. Nicht nur war die Batman-Reihe unter der Regie von Christopher Nolan äußerst lukrativ für Warner (so spielten allein die ersten beiden Teile nahezu 1,5 Millarden Dollar weltweit ein), der Regisseur gab mit dem realistischen Anstrich und dem ernsthaften Spiel eines Christian Bale Batman wieder die Würde zurück, die Joel Schumacher mit Batman Forever und Batman & Robin leichtfertig verspielt hatte.

The Dark Knight Rises basiert im Wesentlichen auf dem DC-Comic Knightfall, in dem Bane Batman erst psychisch an seine Grenzen bringt, bevor er ihm dann das Rückgrat bricht. (EM)

  • 37795279001_1336731063001_ari-origin06-arc-176-1324382124749
  • 37795279001_1163354355001_ari-origin06-arc-133-1316187245692
  • The Dark Knight Rises
  • The Dark Knight Rises - Bild 7324138
  • The Dark Knight Rises - Bild 7324166

Mehr Bilder (35) und Videos (28) zu The Dark Knight Rises


Cast & Crew

Regie
Schauspieler
Drehbuch
Filmdetails The Dark Knight Rises
Genre
Actionfilm, Drama, Kriminalfilm, Thriller, Superhelden-Film
Zeit
Gegenwart, Krieg gegen den Terror
Ort
Gotham City, Militärflugzeug, Vereinigte Staaten von Amerika
Handlung
Batman, Bombendrohung, Brücke, Börsenmarkt, Comic, DC Comics, Exil, FBI, Fledermaus, Fliegendes Auto, Flucht, Flugzeugabsturz, Gefängniszelle, Geheime Identität, Geheimlabor, Geheimprojekt, Geheimraum, Geheimwaffe, Hightech, Lebensretter, Maske, Massenpanik, Panzer, Polizeichef, Polizeieinheit, Polizeieinsatz, Rettungsversuch, Sprengstoff, Superheld, Team, Terror, Terrorherrschaft, Terrorist, Verbrechen, Verbrechensjäger, Verbrecherjagd, Waisenhaus
Stimmung
Aufregend, Gruselig, Romantisch, Spannend, Witzig
Zielgruppe
Männerfilm
Tag
70mm und IMAX, Batman, Comic oder Graphic Novel, DC Comics, Epos, Sequel
Verleiher
Warner Bros. Pictures Germany
Produktionsfirma
DC Entertainment, Legendary Pictures, Syncopy, Warner Bros. Pictures

Kommentare (860) — Film: The Dark Knight Rises


Sortierung

Movie-Man

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Batman Begins > The Dark Knight rises > The Dark Knight

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

steffi.deffdeff

Kommentar löschen
Bewertung5.5Geht so

Viele Schwächen, wenig Stärken. Die Dialoge waren zum Haare ausrupfen und an viiiiiiielen Stellen vollkommen überflüssig und hat die Handlung nicht voran getrieben.
Das Einzige, das mir gefiel, war die übernommene Stadt, unkontrolliert, anarchistisch von der Außenwelt abgeschnitten. Das gefiel mir sehr. Doch das wars, dieses Potenzial wurde nur wenig angerührt, schien eher eine Hintergrundinfo zu sein.
Alles in allem sehr enttäuschend.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

hardygirl

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

christopher nolan ist einer der besten regisseure unserer zeit!! die batman triologie ist merh als gelungen aber ich mus sagen mir gefällt the dark knight rises am besten

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lok

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Der beste Batman aller Zeiten, sogar vor The Dark Knight!!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Donnos

Kommentar löschen
Bewertung6.0Ganz gut

Seltsam, dass hier so viele 8/10 geben, obwohl sie die zentralen und durchaus großen Kritikpunkte ja völlig korrekt herausgefischt haben. Logiklücken, gerade was Motivationen und planbares angeht, viel zu lang, alberne faustkampfszenen, dauertreibender soundtrack etc...wäre es ein deutscher Film, wäre der durchschnitt 3, wäre es ein tarantino, hätte er 9, 5, ein kult-nolan kann mit Durchschnitt also auf 8 kommen.

Ich persönlich habe viel Schatten gesehen und genannt, aber auch klasse Szenen (Stadion...) wahrgenommen, die in Kombination mit der dramaturgisch gelungenen Regie zu meiner Bewertung von 6 punkten führen.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

martin.voggenberger

Kommentar löschen
Bewertung2.0Ärgerlich

Da hämmert der monotone Score .. und das ist auch schon alles. Damit soll Spannung suggeriert werden. Das ist in Ordnung. Nur eben nicht ausschließlich. Daß die dazu gelieferten Bilder wie Montagen so ganz und gar keine innere Spannung besitzen und unglaublich einfältig wie austauschbar daherkommen, scheint das zugedröhnte Massenpublikum scheinbar nicht zu stören. Nolan's untalentierter Kamerapfosten Mr. Pfister bekam mittlerweile ja auf etwas andere Art und Weise bereits - verdient - sein Fett weg. Doch da noch ein Nolan-Unding: Da folgt schnell geschnitten Szene auf Szene, bar eines atmosphärischen, geschweige denn voll ausgereift dramaturgischen Zusammenhangs, welcher einzelne Szenen zu einer Einheit verbindet. So treibt die Handlung seelenlos wie oberflächlich voran. Langweilig, beliebig und weit überschätzt, wie bisher jeder Streifen Christophers.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 6 Antworten

Aco_o

Antwort löschen

Ich finde jeder sollte seine Meinung haben und klar vertreten können. Aber sorry du klingst als ob du Hollywoods bester Regisseur bist und einen Konkurrenten beurteilst.


lok

Antwort löschen

Wie kann man Nolan nicht mögen. Das ist sehr komisch!!!


howartwollowitz

Kommentar löschen
Bewertung10.0Herausragend

Tip Top.
Aber der Vorgänger war besser.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Stierli_Superstar

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ein gelungener Abschluss der fantastischen Batman Trilogie!
Nur in den seltesten Fällen kommt es zu einem würdigen Ende, doch Christopher Nolan hat es geschafft.
Der Anfang topt beinahe die erste Szene aus The Dark Knight, was ich für unmöglich gehalten habe!
Leider ist The Dark Knight Rises nicht ganz so ein actiongeladenes Spektakel wie The Dark Knight und wird durch die etwas langatmigen Szenen kurz langweilig, wenn man sich zuvor mit The Dark Knight, in dem es keine langweilige Stelle gibt, in Stimmung gebracht hat, doch das wird zum Glück sehr schnell wieder gerade gebogen sobald es dann losgeht.
Anne Hathaway hat mir sehr gut gefallen und Christian Bale sowie Morgan Freeman, Joseph Gordon Levitt, Tom Hardy, Gary Oldman und Michael Caine bringen es alle fertig, eine glänzende Darstellung zu liefern. Am besten fand ich Anne Hathaway und Joseph Gordon Levitt :)
Die Story ist an sich sehr gut und es gibt nur kleine Macken... Die Ausrottung der Stadt ist auch gut gelungen. Das einzige, was ich leider nicht so toll finde ist die depressive, leere und zerstörte Stadt. Die zu erzeugende Spannung ist bei mir leider nicht richtig aufgekommen und in die falsche Richtung abgedriftet.
Doch dann, wenn Batman endlich aus dem Gefängnis raushüpft und die Schlacht beginnt, vergisst man das sofort wieder und kommt schnell in die richtige Stimmung.
In diesem Film ist der Endkampf 100mal besser gelungen als zB im Harry Potter Abschluss ...
Ein tolles Abenteuer, viel Action und Spannung mit grandiosen Schaupielern und somit ein würdiges Ende der genialen Trilogie!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Bleecher

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Ein bildgewaltiges Werk, das der Abschluß einer Trilogie ist, deren ersten Teil ich nicht gesehen habe, weil er ganz einfach nicht in meinem Regal steht. Dort kommt er auch nicht hin.
Ich fand Bane´s Spreichweise etwas seltsam, was sicher nicht nur an der deutsch Synchro lag.
Von diesem Film bin ich gut unterhalten worden, wobei ich mit verstreichen der Zeit immer mehr von dem Streifen eingenommen war. Das Ende war gleichermaßen unvorhersehbar, unerfreulich und erlösend.
Vielleicht wird etwas neues mit Batman kommen. Am Schluß des Filmes wurde jedenfalls die Grundlage dazu geschaffen.
Gut unterhalten. Also eine 7.0 dafür. Der Vorgänger ist bei mir ja ziemlich abgestürzt. Film gut, Ende Comicverfilmungen.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Clamio

Kommentar löschen
Bewertung9.5Herausragend

Etwas in die länge gezogen, aber dennoch Sehenswert.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

lennardB.

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Ein episches Finale, aber nicht so gut wie The dark knight.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Socratez

Kommentar löschen
Bewertung10.0Lieblingsfilm

Ich finde diese Trilogie hat fast als einzige konstant ihre Qualitäten behalten. Kein Teil ist besser als der andere, zusammen bilden sie ein unumstößliches Meisterwerk der Filmgeschichte.
Großes Lob an Christopher Nolan.
Ein gebührendes Ende für diese Trilogie!

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Troublemaker69

Kommentar löschen
Bewertung8.5Ausgezeichnet

Spoiler:

"Ich bin Gothams Bestrafung"

...kündigte sich Bane bereits im Trailer an. Viele Fans haben sehnlichst auf den dritten Teil der Trilogie gewartet und waren dann doch ein wenig enttäuscht, was ich durchaus nachvollziehen kann, auch wenn ich die Meinung nicht teile.
The dark knight rises unterscheidet sich einfach recht grob von seinen Vorgängern. Das beginnt schon beim Bösewicht. Währenddessen Joker das pure Chaos war, ist Bane geordnet. Er weiß ganz genau, was er zu tun hat. Er hat konkrete Ziele und Mittel Wege wie er diese erreichen kann.
Außerdem ist The dark knight rises der ernsteste Teil der Trilogie. Während es in den Vorgängern noch die eine oder andere lustige Sequenz gab, verzichtete man im Abschlussteil nahezu komplett auf den Humor.
Was gleich geblieben ist, ist der dunkle Look und alles rund um Bruce Wayne.

Ich halte den dritten Teil der Trilogie für den gelungensten Teil der Trilogie, denn The dark knight rises ist deutlich tiefschürfender als Teil eins und zwei. Man kritisiert die Gesellschaft, die Menschen von Gotham City. Währenddessen man sich in den ersten beiden Teilen nur mit den Verbrechern beschäftigte, widmet man sich hier jedem einzelnen Einwohner der Stadt.
Eine weitere Neuerung ist der Auftritt von Catwoman, die hier sehr gut von Annne Hathaway dargestellt wird.
The dark knight rises lässt viel Raum für Interpretationsmöglichkeiten, so auch das Ende:
Alfred sitzt im Urlaub in einem Restaurant an einem Tisch und trinkt etwas. Er sieht Bruce Wayne und dieser ihn. Beide machen sie nichts, aber beide wissen, dass Wayne glücklich ist.
Am Anfang des Films erzählt und Alfred, dass er sich genau das wünscht, doch wir wissen nicht, ob diese Szene wirklich stattfindet oder sich nur in Alfreds Kopf abspielt und Wayne vielleicht wirklich tot ist. Das Ende stellt uns vor eine Frage: Ist nur Batman gestorben oder mit ihm auch Bruce Wayne?

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

John3101

Kommentar löschen
Bewertung6.5Ganz gut

Recht nette Unterhaltung, aber der Film war nach seinem großartigen Vorgänger The Dark Knight überflüssig.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

TheJokeer

Kommentar löschen
Bewertung7.0Sehenswert

Jaja... der dritte Teil von der Batman Reihe und damit auch der letzte.
Allein von der Atmosphäre finde ich, ist der Film echt gut gelungen. Genau wie in den vergangen 2 Filmen. Das gefällt mir. Was mir nicht gefallen hat war allgemein Bane. Vllt liegt das daran das der Joker (health ledger) in dem vorherigen Film so gut war, das der nächste Bösewicht einfach nur schlechter sein konnte und man so instiktiv schlecht über ihn dachte. Eigentlich war es nicht der Schauspieler an sich sondern der Bösewicht an sich. Seine Story, seine Verkörperung und seine Gewaltdarstellung. Und die Kampfeinlagen.. oh gott. Allgemein Faustkämpfe kann ich überhaupt nicht leiden. Immer wenn mann zum Schlag ausholt kommt der Cut und die Sicht-Perspektive ändert sich. Das ist einfach nur altmodisch und langweilig und für mich kein bisschen spannend. Ich konnte nicht die Gewalt fühlen wie der Film es versucht hat, als Bane und Batman gemeinsam einen kampf ausgetragen haben. Eher das zwei Babys miteinander streiten. Und die Faustkämpfe sieht man nicht nur fünf minuten lang im Film und dann ist gut... NEIN! Das zieht sich über den halben Film rüber. Und diese Logik-Film-Lücken. Ich finde das allgemein nicht schlimm, aber wenn sich solche Filme mehrmals ansehen will, fallen immer mehr Film-Lücken auf und man hat immer öfter ein schlechteren Eindruck von dem Film. Im direkten Vergleich zu TDK hatte man sich so gut wie es geht bemüht diese Fehler zu beheben. Das kann ich vom dritten teil nicht grade behaupten.
Aber bis auf die zwei punkte war der Film meines Erachtens echt gut gelungen.
Mir fällte einfach bei dem Teil der ultimative, unberechenbare, geistige störte FREAK xD

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sam_Schildkroete

Kommentar löschen
Bewertung5.0Geht so

ACHTUNG SPOILER

Wenn man der Legende glauben schenken darf, dann unterschrieb Nolan nach Batman Begins nur für zwei weitere Batman Filme, weil ihm somit auch ein eigentständiger Film ohne "Einreden" des Studios zugesichert wurde, aus dem dann schließlich sein Magnum Opus "Inception" entstand. Ob es wirklich so war, weiß ich nicht. Jedoch kommt es mir so vor, als wenn er sich bei "The Dark Knight" noch richtig Mühe gegeben hatte, um eben "Inception" drehen zu dürfen, und "The Dark Knight Rises" ist dann eben nur noch der vertragliche Nachklapp, der sich nicht mehr umgehen ließ, aber auf den Nolan eigentlich keinen Bock mehr hatte.

Wie gesagt, reine Mutmaßung von mir, aber gerade im Vergleich zu seinen beiden Vorgängern, fallen einfach viel zu viele Logiklücken auf, und das schon bei Erstsicht. Natürlich ist der Film ein Blockbuster, natürlich kann bei so riesigen Produktionen auch mal etwas übersehen werden, natürlich werden Anschlußfehler manchmal einfach in Kauf genommen, wenn die Spannungskurve gerade wichtiger ist. Aber wenn sich das alles so sehr häuft, dann macht es doch irgendwann keinen Spass mehr. Ob Bruce Waynes wundersame Heilung, die Frage warum Amerika einfach zulässt das Gotham monatelang auf sich allein gestellt ist, wie Bruce überhaupt von irgendeiner Wüste wieder zurück nach Gotham kommt, woher Robin nun wirklich weiß das Bruce Batman ist, warum 90 % aller Polizisten in den Gully geschickt werden und wie sie da monatelang überleben können?!

Manches kann man sich ja noch schön reden, aber nicht jede zweite Szene. Der Film wirkt auf mich einfach wie etwas, das den Beteiligten egal war. Das die Logiklücken nicht etwa übersehen wurden, oder aus anderweitigen Gründen in Kauf genommen wurden, sondern das es einfach niemanden interessiert hat. Der Film ist abgeschlossen, die Verträge sind ausgelaufen, next please...

Sehr schade, um ein schlechter Film zu sein war er wohl zu teuer bzw. die Beteiligten dann doch zu talentiert und/oder proffesionell. Aber hier wurde gleichgültig Potenzial verworfen. Dabei sah der allererste Trailer mit dem Football-Feld dermaßen gut aus. Wirklich schade. Der Film an sich ist okay, typischer unlogischer Blockbuster eben. Nur gerade im Vergleich mit seinen beiden Vorgängern schmiert er dermaßen ab. Wirklich schade.

bedenklich? 4 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

MetalFan92

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Mir gefiel der Film so gut, dass ich 2 mal ins Kino gerannt bin. Ein gelungender Abschluss der Batmantrilogie von Nolan.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

rokhan.aschemchel

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Als ich den Film. dass erste Mal sah, dachte ich, dass dieser Batman Teil eindeutig der Beste der Trilogie zu seien scheint, doch dann schaute ich ihn nochmal und er gefiel mir noch immer. Und nachdem ihn ihn zehn weitere Male sah, wusste ich, dass es doch der schlechteste der Dark Knight Trilogie ist.
Erst wenn mal den Film öfter sieht, bemerkt man, dass dieser Film sehr oberflächlich und detail arm gedreht wurden ist. Die Schauspieler sind nicht das Problem des Films, es sind viel mehr die Masse an Figuren und die wenig durchdachten Kampfszenen, wo man auf youtube zahlreiche fehlerhafte Kampfszenen bestaunen kann(Ich weise auf den Channel CinemaSins hin). Wenn man ehrlich ist, hatten die Vorgänger schon eine Vielzahl von Figuren, jedoch hat dort die Balance zwischen ihnen viel besser funktioniert.
Im dritten Teil gibt es zu viele Böse und zu viele liebe Figuren.
Joseph Gordon Levitt spielt seine Rolle ohne Frage gut, aber wieso baut man den Charakter von Robin im letzten Teil einer Trilogie ein, wenn klar ist, dass kein vierter Teil folgt? So war seine Leistung wie gesagt gut, dennoch stahl er Figuren wie Gordon verdammt viel Spielzeit, was ich persönlich als negativ empfand, da es Gordon war, der mich und viele andere begeisterte. Christian Bale hat meiner Ansicht nach genau wie Michael Cain seine Rolle hervvoragend gespielt, aber ein Fehler lag darin, dass man ihn direkt auch in den Kampfszenen eingesetzt hat. Weshalb man ihm auch keine Vorwurf machen kann, dass seine Choreo bei den Kämpfen nicht sehr beeindruckend ist. Man hätte genauso die Kampfszenen einen Stuntman überlassen können. Warum ich die Kampfszenen so kritisiere, ist weil nicht nur ohne jeglichen Grund Personen umfallen, sondern weil Batman Gegner nur mit schwachen Schlägen oder Tritten, die offensichtlich niemanden umhauen, ohnmächtig macht. Natürlich sind die Kampfszenen nicht, dass allerwichtigste in Batmanfilmen, jedoch ist mir Makellosigkeit wenigstens in den Kampfszenen wichtig.
Bei den zahlreichen Bösenwichten stört mich, dass zu viele Bösewichte merkwürdig schnell abgearbeitet werden(Degget).
Tom Hardy als Gegenspieler für Batman fand ich gut, nein ich fand ihn richtig gut, aber warum musste man ihn so unnötig undramatisch töten. Es hätte ein noch viel epischerer Kampf zwischen ihn und Batman werden müssen.
Meiner Ansicht nach ist die Anfangszene und die Gefängnisszenen die Besten.
Diese Szenen und der grandiose Soundtrack machen einiges wieder gut.
Was mir auch zeigt,dass der Film etwas un durchdacht inszeniert wurde, ist das Aufeinanderprallen der Polizisten und Söldner am Ende.
Ich weiß, dass es aus einer Comicvorlage entnommen wurden sein soll. Dennoch laufen Menschen mit Waffen nicht aufeinander zu und verkloppen sich im Nahkampf, dass ergibt nicht den geringsten Sinn. Ich denke, wenn man auf alles hargenau geachtet hätte und den Film wie den letzten Teil von Harry Potter in zwei Teile aufgeteilt hätte, der Film deutlich besser geworden wäre. Alles in allem gebe ich persönlich nur 8/10.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

xElectrox

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

Kommt nicht ganz an seinen Vorgänger heran, ist aber dennoch ein gelungener Abschluss der Trilogie.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

agentcooper73

Kommentar löschen
Bewertung8.0Ausgezeichnet

jap, echt guter Film. Aber fand noch jemand die Massenschlägerei zum Schluss auch so dermaßen albern??

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten


Fans dieses Films mögen auch