Brutales The Walking Dead-Massaker in Staffel 11: Nach Folge 9 ist nichts mehr wie zuvor

21.02.2022 - 08:00 UhrVor 12 Monaten aktualisiert
5
0
The Walking DeadAMC / Disney
The Walking Dead Staffel 11 beginnt Teil 2 mit einem brutalen Massaker. Folge 9 überrascht mit zahlreichen Toden und schockierenden Wendungen.

Achtung, Spoiler zu The Walking Dead: Die finale Staffel von The Walking Dead ist zurück und liefert mit Episode 9 den packenden und verspäteten Abschluss der Reaper-Story, der auch super als Midseason-Finale funktioniert hätte. Denn hier trumpft die Zombieserie mit schockierenden Wendung und tragischen Verlusten auf.

Zahlreiche Opfer fordert die Episode No Other Way, ehe Staffel 11 einen überraschenden Richtungswechsel vollzieht und mit der Ankunft der Commonwealth-Armee in Alexandria das finale Kapitel von The Walking Dead aufschlägt. Nach langer Zeit mussten wir uns mal wieder von einer Hauptfigur verabschieden.

Brutales Massaker: The Walking Dead verabschiedet die Reaper

Nicht alle Fans waren begeistert, als The Walking Dead die Gruppe der schonungslosen Reaper als neue Bösewichte für Staffel 11 etablierte. Auch am Ende der ersten acht Folgen schien es nicht so, als würde diese Storyline bald zu einem Abschluss kommen. Wie falsch wir doch lagen.

Maggie

Maggie (Lauren Cohan), Negan (Jeffrey Dean Morgan) und Co. versuchen lebend aus Meridian herauszukommen. Ihre Konfrontation mit den Reapern endet in einem spannenden Standoff, bei dem beide Parteien kurz davor stehen, die andere ziehen zu lassen. Aber Maggie kann ihre Rachelust nicht ablegen und macht kurzen Prozess mit den verbleibenden Reapern.

Bis auf Leah sind am Ende dieser Folge alle Reaper tot. Der Priester der Killer-Gruppe wurde zuvor noch von Gabriel kaltgemacht. Daryl aber lässt seine Ex-Freundin fliehen. Wir haben Leah also nicht das letzte Mal gesehen.

Trauriger The Walking Dead-Abschied: Alden ist tot

Der tragischste Verlust der Episode folgt nach dem Reaper-Massaker. Maggie und Negan kehren zurück zur verlassenen Kirche, wo sie den schwer verwundeten Alden (Callan McAuliffe) 6 Folgen zuvor zurück gelassen haben. In ihrer Abwesenheit kam es hier zu einem Angriff durch einen Reaper, den weder der Angreifer noch Alden überlebt hat.

Alden

Alden hat sich längst in einen Walker verwandelt und wir von einer trauernden Maggie erlöst. Der ehemalige Savior Alden gehörte seit Staffel 8 zum The Walking Dead-Cast. Nach dem Ende des Negan-Krieges schloss er sich dem Hilltop an und wurde zum treuen Anhänger Maggies.

Wieder mal ein Zeitsprung: Das The Walking Dead-Endgame hat begonnen

Die größte Überraschung spart sich der Auftakt von Staffel 11 Teil 2 bis zum Schluss auf. Nachdem Vertreter des Commonwealth in Alexandria eintreffen und die Bewohner:innen vor die Wahl stellen sich der Mega-Gemeinschaft anzuschließen, vollzieht The Walking Dead einen Zeitsprung von 6 Monaten. Wir befinden uns mitten im Endgame der Serie.

Daryl als Commonwealth-Soldat

Was in der übersprungen Zeit geschehen ist, erfahren wir nicht. Die folgende Szene ist umso schockierender: Daryl führt Streitkräfte der Commonwealth-Armee vor die Tore der Hilltop-Kolonie. Es droht eine Eskalation zwischen ihm und Maggie, die mit ihren Anhänger:innen im wieder aufgebauten Barrington House verschanzt hat.

Wie kam es zum Bruch zwischen ihnen? Greift Daryl tatsächlich das Hilltop an? Bis wir eine Antwort darauf erhalten, werden aber noch einige Folgen vergehen. Denn: Die nächste Episode macht wieder einen Schritt zurück und folgt den Geschichten von Daryl, Carol und Co. 30 Tage nach ihrer Ankunft im Commonwealth.

*Bei diesem Link zu Disney+ handelt es sich um einen Affiliate-Link. Mit dem Abschluss eines Abos über diesen Link unterstützt ihr Moviepilot. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wie hat euch der Auftakt von The Walking Dead Staffel 11 Teil 2 gefallen?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News