Community
Kein Ende in Sicht

Das Star Wars-Franchise soll niemals enden

18.11.2015 - 11:30 UhrVor 4 Jahren aktualisiert
35
4
Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der MachtAbspielen
© Disney
Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht
Es sieht so aus, als plane Disney, unendlich viele Star Wars-Filme zu produzieren, solange es nur willige Kinobesucher gibt. In einem neuen Artikel zu Star Wars: Episode VII äußern sich Co-Autor Lawrence Kasdan und Lucasfilm-Präsidentin Kathleen Kennedy zu den Plänen des Franchise.

In einer Zeit, in der es vor großen Filmuniversen nur so wimmelt, welche die Grenzen ihres ursprünglichen Mediums schon lange hinter sich gelassen haben und sich über Bücher, Comics, Kinofilme, TV-Serien und Videospiele erstrecken, stellt sich die Frage: Wird es für diese Franchise irgendwann einen Abschluss, ein Ende geben? Zumindest was das Star Wars-Universum angeht, scheint diese Frage jetzt beantwortet. Solange sich noch jemand für die Geschichten aus den Weiten der Galaxie interessiert, können wir mit Prequels, Sequels und Reboots aus dem fantasiereichen Universum rechnen. In einem großen Star Wars-Feature  schreibt Wired-Autor Adam Rogers über Disneys Star Wars-Pläne:

Die Firma plant, jedes Jahr einen Star Wars-Film zu veröffentlichen, solange Kinogänger noch Tickets kaufen. Oder anders ausgedrückt: Wenn es für Disney gut läuft, und ihr (wie ich) alt genug seid, um den ersten Star Wars-Film miterlebt zu haben, werdet ihr wahrscheinlich nicht lang genug leben, um den letzten zu sehen. Es ist ein Für-immer-Franchise.

In dem Feature kommt auch Star Wars: Episode VII-Co-Autor Lawrence Kasdan mehrmals zu Wort. Der erfahrene Drehbuchautor hat bereits an Das Imperium schlägt zurück und Die Rückkehr der Jedi-Ritter mitgearbeitet und ist davon überzeugt, das das Star Wars-Franchise unendlich viele Möglichkeiten bereithält:

Star Wars ist ein eigenes Genre. Und wie alle Genres kann es Millionen verschiedene Künstler und Geschichten beherbergen. […] Star Wars kann alles sein, was du willst.

Bei einem so großen Universum, das, wenn möglich, niemals enden soll, stellt sich natürlich auch die Frage, wie die ganzen Geschichten zusammenpassen, ohne logische Fehler oder Kontinuitätsprobleme heraufzubeschwören. Solche Lücken bleiben aufmerksamen und leidenschaftlichen Fans nicht verborgen. Produzentin Kathleen Kennedy, Präsidentin von Lucasfilm, versucht Erwartungen hinsichtlich der Kontinuität innerhalb des gigantischen Franchise herunterzuschrauben:

Oh Gott, es gibt so viel, das es richtig zu machen gilt. Es ist keineswegs schon alles schön durchgeplant. Ich sag es mal mit einem Raiders of the Lost Ark-Zitat: Keine Ahnung. Wir werden uns das unterwegs überlegen.

Abgesehen von der neuen Star Wars-Trilogie sind nach Star Wars: Episode VII - Das Erwachen der Macht bereits mindestens drei Spin-offs in Planung. Das Prequel Star Wars: Rogue One wird laut Wired ein "Historienfilm“, der vor den Ereignissen in Krieg der Sterne spielen soll. Außerdem werden die Charaktere Han Solo und Boba Fett ihre eigenen Abenteuer in Spielfilmform bekommen.

Wie findet ihr die Idee, Star Wars niemals enden zu lassen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News