Avengers: Endgame - Neuer Einblick offenbart furchtbare alternative Realität

19.12.2019 - 07:35 UhrVor 7 Monaten aktualisiert
4
0
Avengers 4: EndgameAbspielen
© Disney
Avengers 4: Endgame
Das Drehbuch von Avengers 4: Endgame enthält eine Szene, die eine alternative Realität zeigt, die mit Doctor Strange zu tun hat. Letztlich schaffte sie es nicht in den Film.

Am 9. Februar steht die Verleihung der Oscars an. In der Zeit vor der Vergabe der Goldjungen ist es üblich, dass diverse Filmstudios Material zu ihren Titeln veröffentlichen. So ist auch das Drehbuch  zu Avengers 4: Endgame vor einigen Tagen offiziell bei Marvel-Besitzer Disney  im Netz erschienen.

Das Skript zum kommerziell erfolgreichsten Film überhaupt enthüllt nicht nur Tony Starks letzten herzzerreißenden Gedanken. Wie We Got This Covered  berichtet, enthält die Avengers 4: Endgame-Vorlage auch den Auftritt eines aus Doctor Strange (2016) bekannten Gegenspielers, der in einer alternativen Realität der Avengers-Welt stattfindet.

Dieser Doctor Strange-Schurke hätte in Avengers 4: Endgame auftreten können

In der Szene geht es um das Gespräch, das die Älteste (Tilda Swinton) mit Hulk (Mark Ruffalo) im New York des Jahres 2012 führt. Sie erklärt dem grünen Marvel-Helden darin, wie wichtig es ist, die Infinity-Steine an zurück an ihren rechtmäßigen Platz zu bringen.

In Avengers 4: Endgame geht es in der Unterhaltung vor allem um die Folgen, sofern die mächtigen Steine nicht zurückgebracht würden. In Endgame übernimmt Captain America diese Aufgabe.

Die nun enthüllte Passage aus dem Avengers 4: Endgame-Drehbuch zeigt, dass die Älteste ihrem Gesprächspartner ursprünglich eine düstere Vision der Zukunft hätte zeigen sollen. In dieser erobert Doctor Strange-Antagonist Dormammu die Welt. Denn der Time Stone ist nicht da, um ihn zu stoppen.

Dormammu in Doctor Strange

Das ist die entfernte Avengers 4-Szene

Im Avengers 4: Endgame-Skript heißt es auszugsweise auf Seite 77 (Figuren und Handlung in GROSSBUCHSTABEN nach gängigem Drehbuchformat):

ÄLTESTE (FÄHRT FORT)

Nun, deine Zeitlinie könnte hilfreich sein. Meine neue...wäre es definitiv nicht.

SIE GESTIKULIERT. UNSERE KAMERA ZOOMT IN EINEN GESCHWÄRZTEN TUNNEL...

AUS SICHT DES TUNNELS: HUNDERTE MENSCHEN RENNEN, WÄHREND WIR ÜBER EINE ÜBERFÜLLTE STRASSE FLIEGEN, HOCH ZUM...BRENNENDEN HONG KONG SANCTUM.

ÄLTESTE (AUS DEM OFF) (FÄHRT FORT)

In dieser neuen abgezweigten Realität, ohne unsere Hauptwaffe gegen die Mächte der Dunkelheit, wäre unsere Welt überrannt...

BEWEGUNG NACH OBEN, UM DORMAMMU IM HIMMEL ZU SEHEN. ER ÖFFNET SEINEN MUND...

ZURÜCK AUF DEM DACH...DIE ÄLTESTE PFLÜCKT MEHR STEINE AUS DEM GOLDENEN FLUSS UND ERSCHAFFT FÜNF WEITERE GESCHWÄRZTE NEBENFLÜSSE.

Letztlich schaffte es dieser Moment nicht in den fertigen Film, der im April bzw. Mai dieses Jahres anlief. Warum die Szene aus Avengers 4: Endgame herausfiel, ist nicht bekannt. Für das 146-seitige Skript zeichnen Christopher Markus und Stephen McFeely verantwortlich, die bereits den Vorgänger Avengers 3: Infinity War und einige weitere Marvel-Filme schrieben.

Hättet ihr Doctor Strange-Schurke Dormammu gerne in Avengers 4: Endgame gesehen?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News