Gladiator: Russell Crowe hält seine legendärste Rede für "Müll"

25.10.2019 - 19:00 Uhr
23
0
Gladiator - Trailer 2 (Deutsch)
1:22
Gladiator mit Russell CroweAbspielen
© Universal
Gladiator mit Russell Crowe
Heute Abend um 20:15 Uhr läuft Gladiator bei RTL II. Zu diesem Anlass erfahrt ihr hier, warum die Dreharbeiten mit Russell Crowe für die Crew ziemlich stressig waren.

Gladiator war ein durchschlagender Erfolg, und das nicht nur an den Kinokassen. Das Werk von Ridley Scott räumte 2001 bei den Oscars fünf Statuen ab und entfesselte sogar eine neue Welle von Monumentalfilmen. Heute könnt ihr wieder in den majestätischen Bildern und großen Reden schwelgen, denn heute Abend läuft der Film um 20:15 Uhr auf RTL II.

Bei all den Superlativen kann allerdings schon mal in Vergessenheit geraten, dass die Produktion von Gladiator keineswegs reibungslos verlief. Dafür verantwortlich war insbesondere Hauptdarsteller Russell Crowe, der - unter anderem - andauernd Unmut über das Drehbuch äußerte.

Gladiator: Russell Crowe boykottierte seinen Monolog

In Ridley Scott: The Pocket Essential Guide  spricht ein Verantwortlicher des Studios Dreamworks über die Zusammenarbeit mit Russell Crowe und nimmt dabei kein Blatt vor den Mund. Demnach stellte der Superstar das Skript andauernd infrage und stürmte manchmal sogar vom Set, wenn er seinen Willen nicht durchsetzen konnte.

Besonders große Probleme gab es ausgerechnet bei der berühmten Rede von Maxmimus, die mit den Worten "[...] und ich werde mich dafür rächen. In diesem Leben oder im nächsten." endet. Anfangs nämlich weigerte sich Crowe, ebenjene Worte auszusprechen, die später ein Millionenpublikum begeistern sollten. Zwischenzeitlich wollte er das Drehbuch sogar komplett umschreiben. Hier musste Regisseur Scott Geduld beweisen, was sich schlussendlich auszahlte.

Russell Crowe in Gladiator

Mit ganz ähnlichen Berichten fährt William Nicholson auf, der persönlich am Skript zu Gladiator mitwirkte und einige Schlüsselszenen kurzfristig neu arrangieren musste. Er bekam von Crowe laut Daily Mail  die folgenden bescheidenen Worte zu hören:

Deine Zeilen sind Müll, aber ich bin der größte Schauspieler der Welt und ich kann sogar Müll gut klingen lassen.

Jedoch lenkt Nicholson direkt wieder ein: Die gelegentliche Arroganz Crowes habe ihn überhaupt nicht gestört, schließlich sei dieser nun einmal wirklich ein großartiger Schauspieler.

Kommt Gladiator 2?

Dennoch bekommen wir den exzentrischen Russell Crowe offenbar nicht im geplanten Sequel Gladiator 2 zu Gesicht. Die Fortsetzung ist nach wie vor in Planung, Details zur Handlung sind allerdings rar gesät. Zuletzt hieß es, die Handlung spielt 25 Jahre nach den Geschehnissen des ersten Teils. Im Mittelpunkt steht angeblich Lucius, seines Zeichens Sohn von Lucilla (Connie Nielsen) und der Neffe von Commodus (Joaquin Phoenix).

Was haltet ihr von Russell Crowes Verhalten am Set von Gladiator?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News