Jennifer Lawrences versautester Film und Netflix machen es vor: Ohne peinliche Witze sind wir verloren

12.06.2023 - 12:05 UhrVor 9 Monaten aktualisiert
No Hard FeelingsSony
0
0
Mit Streifen wie No Hard Feelings und Netflix' Hammerharte Jungs kommen die platten Sex-Komödien langsam zurück. Endlich! Insbesondere im Kino mussten wir viel zu lange auf Humor unter der Gürtellinie verzichten.

Als einen der Filme nach ihrer Hollywood-Pause hat sich Tribute von Panem-Star Jennifer Lawrence eine Komödie ausgesucht, in der ihre Figur einen 19-Jährigen vor dem College entjungfern soll. Auf Netflix gibt es seit kurzem die Fortsetzung zur deutschen Erfolgskomödie Harte Jungs rund um einen sprechenden Penis 21 Jahre (!) nach Teil 2 zu streamen.

Für mich sieht es dank No Hard Feelings und Hammerharte Jungs so aus, als würden die platten Sex-Komödien meiner Jugend langsam ein kleines Comeback im Kino und bei Streaming-Diensten feiern. Und es gibt kaum eine Entwicklung, über die ich mich dieses Jahr mehr freue.

Pubertätshumor und Peniswitze sind das perfekte Gegenmittel gegen prüde Superhelden-Blockbuster

Wenn ich an die besten Komödien meiner Jugend bzw. Pubertät zurückdenke, ging es darum, wie die Hauptfigur beim Sex mit einem Apfelkuchen erwischt wird. American Pie, Superbad, Eurotrip, Jungfrau (40), männlich, sucht ... und Road Trip - Heißer Trip nach Texas liefen bei mir und meinem Freundeskreis rauf und runter, weil sie hormongeplagte Teenies genau in diesem vulgären Gefühlschaos getroffen haben.

In Deutschland ist der Erfolg dieser US-Produktionen auch schnell angekommen, wodurch Anfang der 2000er hierzulande ähnliche Filme wie Harte Jungs, Mädchen, Mädchen, Schule, Sex Up - Jungs haben's auch nicht leicht oder besonders feinfühlig betitelte Streifen wie Popp Dich schlank! gedreht wurden.

Rückblickend ist die Pubertät für viele der reinste Fremdscham und derbe Komödien wie die genannten Filme waren Teil davon, sich in dieser Zeit zumindest verstanden und nicht alleine zu fühlen. Gleichzeitig fühlte ich mich auch irgendwie rebellisch, wenn ich Filme guckte, über die meine Eltern nur den Kopf geschüttelt haben. Doch der Hype hielt nur kurz an.

Ab den 2010er-Jahren liefen kaum noch Filme dieser Art im Kino, die sich um hormongeplagte Teenies bzw. junge Erwachsene und ihre unreifen Missgeschicke drehten. Vulgäre Sex-Jokes galten allgemein als unterste Schublade, wodurch kaum noch Platz für Filme à la American Pie war.

Das zeigte sich auch wirtschaftlich: Pimmel-Humor spielte immer weniger Geld ein. Auch das Kino schien sich an einen neuen Zeitgeist anzupassen, der Geschlechterklischees hinterfragte und eine andere, auf den ersten Blick weniger platte Art von Coming-of-Age-Geschichten erzählen wollte.

Nostalgie pur! Schaut hier den Trailer zu American Pie:

American Pie - Trailer (Deutsch)
Abspielen

Komödien über Sex mit Penis-Witzen müssen endlich zurückkommen

Im Kino ab den 2010er-Jahren dominieren vielmehr Superhelden-Filme à la Marvel und DC, in denen durchtrainierte, attraktive Stars keinen Funken Erotik ausstrahlen und Sex unrealistischer ist als ein lilafarbenes, schrumpliges Gummibärchen, das über 20 Filme lang magische Steine einsammelt. Die Alternative? Horror-Filme, die mich mit ihren immer gleichen Jumpscares nur noch müde machen.

Aus den letzten Jahren kann ich mich nur an einzelne Beispiele wie Der Sex Pakt oder Good Boys erinnern, die ähnlich derben Humor und unbekümmerte Fremdscham versprühten wie meine früheren Lieblingskomödien. Wo ist der Spaß geblieben? Wo die Lust an hormongetränkter Fremdscham?

Es geht mir gar nicht darum, dass ich jede Woche eine neue platte, vulgäre Sex- oder Pimmel-Komödie im Kino oder als Stream schauen will. In einem Programm aus lärmenden Blockbustern, vorhersehbaren Horror-Filmen und kopflastigen Arthouse-Dramen wirken solche Filme allerdings wie eine entspannte Auszeit. Und wer kann die aktuell nicht gebrauchen?

Ich wünsche mir, dass eine jüngere Generation genauso wie ich früher wieder solche peinlich-witzigen Erfahrungen machen darf. Mit Filmen, die hormonell überfordert, explizit und genauso peinlich sind, wie sich pubertierende Teenager eben fühlen. Hoffentlich sind No Hard Feelings und Hammerharte Jungs erst der Anfang.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News