Bearbeiten

Star Trek Into Darkness-Vorführung für Todkranken

MacMurray (Julian Moskal), Veröffentlicht am 04.01.2013, 11:07

Unglaublich, aber wahr. Um einem todkranken Krebspatienten den letzten Wunsch zu erfüllen, ermöglicht der notorische Geheimniskrämer J.J. Abrams eine Vorabaufführung seines Star Trek Into Darkness.

Star Trek Into Darkness Star Trek Into Darkness © Paramount

Alles begann mit einem aufwühlenden Hilferuf auf dem Internet-Board Reddit. Um ihrem sterbenden Mann Daniel den letzten Wunsch zu erfüllen, bat dort die verzweifelte Ehefrau um eine Vorführung des heiß erwarteten Star Trek Into Darkness. Vorher hatte die Familie bereits vergeblich die Initiative ergriffen. Für die 10-minütigen Previews im Vorfeld zahlreicher Hobbit -Aufführungen ließen sie den 41-jährigen Krebspatienten vom Krankenhaus ins Kino transportieren. Nur um festzustellen, dass dort keinerlei Star Trek Into Darkness-Previews gezeigt werden.

Star Trek Into Darkness-Vorführung für Todkranken (14 Bilder)

Vom Schicksal und den Anstrengungen seines todkranken Fans bewegt, musste sich der als Geheimniskrämer bekannte J.J. Abrams nicht lange bitten lassen. Der Regisseur leitete alles Nötige in die Wege, um den todkranken Star Trek-Fan seinen letzten Wunsch zu erfüllen. Zwar war zu diesem Zeitpunkt das Sequel zu Star Trek (2009) noch nicht komplett fertiggestelt. Jedoch erhielten Daniel und seine Frau die Möglichkeit, eine Arbeitsfassung zu bestaunen. Diese zeigte sich hinterher sichtlich gerührt von soviel Anteilnahme.

“Wir wurden natürlich zur Verschwiegenheit verpflichtet, aber wir dürfen offiziell verkünden, dass wir ihn gesehen und sehr genossen haben. Sowohl den Film als auch die Geste. Es war schlicht wundervoll, dass sich der sonst so auf Verschwiegenheit bedachte J.J. Abrams als so großherzig erwiesen hat, ihn uns zu zeigen.”, kommentierte Daniels Frau im Anschluss.

Mehr: Details über Star Trek 2 & Star Wars Episode 7

Auch abseits dieser warmherzigen Geste gibt es weitere Neuigkeiten aus dem Star Trek-Universum zu berichten. In der Zeitschrift Empire finden sich bisher unbekannte Plotdetails (Achtung: Spoiler-Gefahr) zum neuen Sci-Fi-Abenteuer rund um Captain Kirk (Chris Pine) und seine Enterprise-Crew.

Die Erde wird vom Ex-Sternenflotten-Mitglied John Harrison (Benedict Cumberbatch) angegriffen. Kirk sieht sich gezwungen eine übereilte Entscheidung zu treffen, die einen direkten Sternenflotten-Befehl missachtet. Was sein Crew gefährdet und ihn schließlich seinen Posten kostet (…) unsere drei Helden begeben sich auf eine Mission um seinen Fehler zu korrigieren. (Empire)

Auch wenn die Neuigkeiten immer noch relativ wage ausfallen, laden sie doch zu reichlich Vorfreude ein. J.J. Abrams scheint darauf bedacht, mit Star Trek Into Darkness den bekannten Kosmos gehörig durchzuschütteln. Mysteriös bleibt insbesondere weiterhin die Rolle, welche Bösewicht John Harrison bei all den Geschehnissen spielt. Für alle, die den deutschen Kinostart am 16. Mai 2013 nicht abwarten können, sei unsere Galerie mit neuen Szenenbildern wärmstens empfohlen.

Der Trailer für Star Trek Into Darkness:


Mitgliedern gefällt diese News

Deine Meinung zum Artikel Star Trek Into Darkness-Vorführung für Todkranken

Kommentare

über Star Trek Into Darkness-Vorführung für Todkranken


tamara.franz.79

Kommentar löschen

ich finde das total super einem kranken Menschen seinem letzten Wunsch zu gewähren.Ich hoffe das er seinen Frieden gefunden hat und wünsche seiner Familie die nötige Kraft seinen Verlust zu verkraften und ihn in Euch weiterleben zu lasssen!!!!Alles ,alles Gute!!! Und danke das J.J.Abrams das möglich gemacht hat!!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

IamNoSuperman

Kommentar löschen

Gerade gelesen, Daniel ist Freitag Abend verstorben. Um so schöner diese Geste.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

FordFairlane

Kommentar löschen

Das ist wirklich sehr nett von J.J. Abrams aber welcher Mensch kann einen Todkranken schon was abschlagen. Das hätte jeder getan!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Floradys

Kommentar löschen

Erst einmal: super lieb von JJ, dass er das möglich gemacht hat! Zeigt, was für ein toller Typ er ist! ♥

Ich finde es übrigens auch toll, dass er dafür sorgt, dass nur so wenig wie möglich von der Geschichte vorab ans Tageslicht kommt! So bleibt die Spannung bis zuletzt und gerade das ist doch, weshalb man sich auf den Start des Films noch so richtig freuen kann!
Wir wollen immer alles vorher wissen und Dank des Internets kann man ja auch mittlerweile viel mehr über einen Film vorab in Erfahrung bringen. Aber manchmal zerstören wir uns selber so die Vorfreude auf einen richtig guten Film!

Mal was anderes: habe gerade das erste mal den dt. Trailer gesehen/gehört. Okay, Ben´s Stimme ist einmalig... aber hätte man es wenigstens nicht mal VERSUCHEN können, eine gleichwertigere deutsche Synchronstimme zu finden?! Die Wut und Anspannung in Ben´s Stimme wird in der dt. Fassung gar nicht richtig übermittelt! Finde ich sehr ärgerlich!
Aber vielleicht wird der Synchronsprecher ja noch mal getauscht. Hoffe ich.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Optimus Daim

Kommentar löschen

Echt rührend... Wirklich ohne Worte...

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Hoang-Thach-Vu

Kommentar löschen

Good guy Abrams. Tut mir nur Leid um den Star Trek Fan und seine Ehefrau....

bedenklich? 2 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Sabrina Schütz

Kommentar löschen

toll :)

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

C_C

Kommentar löschen

geile Aktion!

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Merzmensch

Kommentar löschen

JJ Abrams war mir schon immer sehr sympathisch. Übrigens, für alle ARG und Viral-Junkies unter uns: es geht eine neue transmediale Geschichte um Star Trek herum. Hier ist die Trail-Seite: http://www.areyouthe1701.com/. Zur Erinnerung: zu dem Vorgänger wurde eine internationale und grossangelegte Geschichte produziert, mit Live-Events, Code knacken, mit Charakteren kommunizieren etc.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

DonnieB1982

Kommentar löschen

Nette Aktion von Abrahams.. aber mal wat anderes .. Was sollen mir die Bilder bitte zeigen?
Star Trek oder en 08/15 Actionfilm?
Ich mein jedes 2te Bild hat jmd en Schießprügel(Phaser) in der Hand.
Na ja wird wohl besser sein das ich bei dem Film dann komplett vergesse das des en Star Trek Film sein soll

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 4 Antworten

Bob Loblaw

Antwort löschen

Ich fand die Bilder+Trailer zum neuen Star Trek bisher auch noch nicht so richtig überzeugend. Trotzdem hab ich inzwischen schon ein besseres Gefühl als noch vor ein paar Woche.
Und jetzt, wo ich weiss das Abrams so ein netter Typ ist, schaue ich mir den Film auf jeden Fall an. :)


Titaneus

Antwort löschen

interessant, wie man versucht "Star Trek" immer wieder selber definieren zu wollen und nur so kann oder darf dann "Star Trek" sein... dabei waren die einzelnen Filme dermaßen unterschiedlich, dass es bis auf das futuristische Szenario einen einheitlichen Stil bzw Genre überhaupt nicht gibt.


hrxuuuu

Kommentar löschen

J. J. Abrams dreht Fanboys 2 :D

bedenklich? 3 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

spotnik

Kommentar löschen

Respekt hätte Abrams verdient, wenn nie jemand etwas von der Aktion erfahren hätte. So ist es eine unbestritten nette Geste und eben auch Marketing.

bedenklich? 7 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht 9 Antworten

Big Freeze

Antwort löschen

@electricexa
Falls das so rübergekommen sein sollte, als ob ich "die haben ja so viel, können se auch spenden!"diese Meinung vertreten sollte, im Gegenteil! Ich bin der Ansicht, dass nur weil jemand Geld hat, er das nicht ausgeben oder gar spenden muss. Wie schon gesagt, ist die pauschale Mutmaßung, dass Geld hilft verkehrt. Mutter Teresa kenne ich außer von Sprichwörtern her so gar nicht aber ich denke schon, dass man auch als Person des öffentlichen Lebens Dinge tun kann, die nicht mit Kameras verfolgt sind, frei dem Motto: Wo ein Wille ist, ist auch ein Weg. Gerade weil sie die finanziellen Möglichkeiten haben, können sie ja viel unkonventioneller Reisen und sie selbst müssen ja nicht im Mittelpunkt des Geschehens stehen. Wer aber wie Bono unbedingt eine eigene Organisation gründen muss, als gäbe es nicht bereits genug gute, die effizient arbeiten, der hat es natürlich bewusst getan. Und das finde ich "uncool".

J.J. Abrams hätte sicher auch die Möglichkeit gehabt, den Film heimlich vorführen zu lassen. Hat er aber nicht getan. Damit will ich die gute Tat an sich nicht runtermachen ich will nur sagen, dass man es auch hätte ohne Medien durchführen können, um Diskussionen über soetwas generell vorzubeugen aber die will er sicher, um zu promoten.


spotnik

Antwort löschen

+1. Genau das meine ich. Ich finde es auch wohlfeil, da keine Absicht zu unterstellen. Allein schon, dass es den Anschein macht, er würde das nicht nur aus Menschenliebe machen, ist ihm anzukreiden. Von Medienmenschen kann ich erwarten, dass sie wissen was sie tun. Und wie man den Kommentaren ansehen kann, funktioniert es ja, Abrams ist jetzt der Wohltäter ;)


VisitorQ

Kommentar löschen

daumen hoch.

bedenklich? 1 Mitglied gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

Drumhead92

Kommentar löschen

Erinnert irgendwie stark an "Fanboys" .... :D
Aber eine wirklich sehr tolle Aktion.
Faith in humanity restored! :)

bedenklich? 6 Mitgliedern gefällt das Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

summerwine-lee

Kommentar löschen

Sehr schöne Geste!!! Gehört in der heutigen Zeit leider schon was dazu, solch eine Aktion bringen zu können.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten

ziv.edo

Kommentar löschen

Respekt. Coole Aktion von J.J. Abrams. Ich freue mich auch schon auf den neuen Startrek.

bedenklich? Kommentar gefällt mir Kommentar gefällt mir doch nicht Antworten