Breaking Bad Kommentare

Gangsterserie, Familiendrama, Schwarze Komödie 2008 - 2013

Kommentare zu Breaking Bad

  • 9 .5
    Gott 21.11.2014, 22:13

    Diese Serie ist einfach nur die beste Serie, die ich je schauen durfte. Seit ich sie kenne, springe ich von einer Serie zur nächsten, viele sind gut, viele sind schlecht. Doch eines haben sie gemeinsam: BREAKING BAD zu toppen schafft keine.

    Ich hoffe von tiefsten Herzen, dass es irgendwann eine Serie geben wird, die besser sein wird als BREAKING BAD.

    P.S. Danke, Vince Gilligan

    • 4
      OfficialEnjoyment 19.11.2014, 16:32

      Schau Ihn Dir an, sagten Sie! Du wirst Begeistert sein, sagten Sie! Nö, bin ich nicht. Irgendwann in der 2. Staffel war ich raus. Gut, ja ich weiß das ist nicht viel 1,5 Staffeln, aber ich kann von einer Serie erwarten das Sie mich bis dahin packt, da sie das nicht hat Bye Bye!

      Naja vielleicht bekommt die Drogenfahndung an der Deutsch - Tschechischen Grenze zumindest mehr zutun. Leider bleibt der Hype ja nicht nur innerhalb der Serie...!

      • 10
        ThaFabi 16.11.2014, 15:57 Geändert 16.11.2014, 20:16

        Wow! Wenn man etwas Kunst nennen kann, dann diese Serie.
        Die Story ist fesselnd und mit einer mir bis dahin fremden Erzählweise großartig umgesetzt. Die Stimmung wird durch einen vorbildlichen Schnitt, gepaart mit passenden Kameraeinstellungen und richtigen Einsatz von Musik mit Soundeffekten oder auch nur Todesstille gezielt im Zuschauer ausgelöst.
        An herrlich grotesken Szenen fehlt es auch nicht und man fragt sich nicht selten, was dieses eine Bild, dieser gezeigte Gegenstand, diese Handlung zu bedeuten hat. Zudem schaffen es die Produzenten, dass man von einer zur nächsten Sekunde denkt: "Ouh, fu**."
        Walter White ist zu Anfang ein stinknormaler Charakter, doch er überrascht oft mit seinen Entscheidungen und verändert sich zu einen ganz anderen Menschen. Wenn man zu Anfang durchaus Sympathien für die Hauptperson hegen konnte, konnte man gleichermaßen im Verlauf der ganzen Geschichte immer mehr Hass gegen sie aufbauen. Mir persönlich ist es sogar schwer gefallen, Walters Wandel zu akzeptieren. Ich kann mich immer noch nicht entscheiden, wie ich zu ihm stehen soll. Nicht zuletzt, weil ich bei der allerletzten Szene Reue empfunden habe.
        Und grade das macht eine gelungene Serie aus. Wenn sie es schafft, echte Emotionen im Zuschauer auszulösen, ist es echte Kunst. Und das hielt sich über die gesamte Serie: Es wurde sogar immer spannender. Eine Katastrophe folgt der nächsten, wobei die Situation immer gefährlicher wird, bis alles irgendwie vorbei ist.
        Breaking Bad ist meiner Meinung nach eine Erfahrung, die man gemacht haben muss. Ganz große Klasse!

        1
        • 8
          Timo K.: CEREALITY - Magazin für Filmkultur 16.11.2014, 15:09

          Die antiquierte Rise-and-Fall-Story, der König, der vom Thron fällt, sich aufrappelt und wieder zu Boden plumpst. Walter White als tragischer Krösus, gescheiterter Egozentriker, Opfer seiner Eitelkeiten, Nutznießer der monetären Turbomaximierung, sobald ein Hobby jenseits schwammiger Gesetzeslagen gefunden ist. "Breaking Bad" kehrt zum Anfang zurück, nachdem ein Ende gefunden wurde. Wie man Serien planen kann, dahin manövriert, wo man sie kontrolliert – "Breaking Bad" empfiehlt sich als prominenter Vertreter. Ihre stets an den Rand des Wahnsinns gedrängte Situationserregung, Bizarres, Stupides und Verzweifeltes zu kitten, belebt, reißt mit, hat Wucht und entschleunigt im richtigen Moment. Mit der Fliege kämpfen, gegen den Untergang, Zerstörungsminimierung.

          16
          • 4
            Mr.Magoo 12.11.2014, 13:43

            Mir ging das ganze Geblubber mit Skyler und der anderen Tante so auf den Keks, dass ich in der zweiten Staffel ausgestiegen bin.

            3
            • 10
              Andiko78 11.11.2014, 11:12

              Einfach nur Kult, die beste Serie. Dieser beeindruckende Wandel Walter Whites. Aber man sollte bei Erstsichtung unbedingt bei Staffel 1 anfangen, zwischendurch beginnen macht kein Sinn, weil alles perfekt aufgebaut ist.

              1
              • 9
                beatinfected 11.11.2014, 01:44

                Herausragende Serie, die durch ihre packende und erfurchteinflößende Erzählweise und Story überzeugt. Einziger Kritikpunkt sind die häufigen Längen. Besonders in den ersten Staffeln haben diese so manchen Zuschauer abgeschreckt und auch ich musste mich zuerst mit der langatmigen Erzählweise anfreunden. Aber es hat sich gelohnt!

                • 9 .5
                  Armstr0ng 09.11.2014, 17:04 Geändert 09.11.2014, 17:11

                  Breaking Bad ist in jeder Hinsicht ein bemerkenswertes Stück TV-Geschichte. Angefangen beim Plot, bietet Breaking Bad eine toll erzählte Geschichte, die einen eigentlich gar nicht nicht begeistern kann. Viele Cliffhanger und intelligente Dialoge sorgen dafür, dass man trotz der - meiner Meinung nach zurecht - teilweise kritisierten etwas langatmigen Erzählweise (die übrigens auch für den halben Punkt Abzug in der Wertung verantwortlich ist) immer dranbleibt. Ja, auch Breaking Bad hat seine Tiefs, diese werden jedoch alsbald durch eine interessante Entwicklung oder Wendung in der Geschichte wieder kompensiert. So kann Breaking Bad von Anfang bis zum fulminanten und sehr gelungenen Finale fesseln.

                  Die Charaktere sind ebenso gelungen, besonders natürlich die des Walter White. Auch wenn sich die Entwicklung vom harmlosen Chemielehrer, der sich wahrscheinlich schon beim Anblick eines leicht zugedröhnten Kiffers in die Hose machen würde, zum skrupellosen Gott der Drogenwelt bei genauem Hinsehen zwar schon in früheren Episoden absehen lässt, erreicht diese jedoch im Verlauf der Serie immer wieder neue Stufen der Grausamkeit, das Ganze im krassen Gegensatz zum scheinbar fürsorglichen und liebenden Familienvater, der "nur das Beste für seine Familie" will. Nichtsdestotrotz bleiben die Handlungen Heisenbergs beziehungsweise Walter Whites eigentlich stets nachvollziehbar. So kann sich der Zuschauer nie zwischen Verständnis mit seinen Handlungen und teilweise gar einer gewissen Zuneigung sowie einer tiefen Abscheu gegenüber Walter White entscheiden. Die Figur des Walter White lässt den Zuschauer durch seine Denkweise und Handlungen, aus denen ihm gegenüber eine gewisse Hassliebe resultiert, so nicht mehr los.
                  Sämtlichen Nebenfiguren merkt man an, dass sie gründlich durchdacht sind und sind interessant und vielseitig geschrieben, besonders Jesse Pinkman polarisiert regelmäßg mit seinen Aktionen. Von allen geht eine konstante Gefahr für Walter aus, Freunde hat er keine.

                  Der toll besetzte Cast sorgt für eine gelungene Abrundung des Ganzen. Bryan Cranston, den wir zuvor wohl hauptsächlich aus seiner Rolle in Malcolm Mittendrin kannten, beweist hier eindrucksvoll, dass er auch anders kann und nicht nur für die Rolle des Spaßmachers eine gute Wahl ist. Auch die Nebenfiguren beweisen immer wieder nicht nur durch die Handlung, sondern auch durch die tolle Schauspielerei ihre Existenzberechtigung in Breaking Bad. Die Macher der Serie wollten Jessie Pinkman bekanntermaßen eigentlich recht zeitnah nach dem Start bereits wieder sterben lassen, waren von den Leistungen Aaron Pauls jedoch derart angetan, dass sie sich schlussendlich doch dagegen entschieden, was nur ein weiterer Beweis für die sehr gute Wahl der Schauspieler ist.

                  Schlussendlich konnte mich auch die Kameraführung, die einige stimmige Mittel nutzt, ebenso wie der Regiestil im Allgemeinen und der Soundtrack immer wieder begeistern. Mit diesen Komponenten und einem ausgezeichneten Setting erschaffen die Macher eine durchwegs passende Atmosphäre, die einen nie vergessen lässt, dass die Welt von Breaking Bad eine voller Bedrohungen ist. Aus Zeitgründen habe ich zwar noch nicht allzu viele Serien zu Ende geguckt, Breaking Bad dürfte aber wohl so schnell nicht vom Thron meiner Lieblingsserie gestoßen werden. Im direkten Vergleich zu anderen Serien setzt Breaking Bad neue Standards.

                  1
                  • 7 .5
                    fingerfredy91 09.11.2014, 12:16

                    An sich eine recht spannende Unterhaltung, jedoch ausgefüllt mit zahlreichen langweiligen Szenen, die es schaffen die Serie über 5 Staffel in die Länge zu ziehen -.-

                    • Martin Oberndorf 06.11.2014, 22:46

                      Is ja toll. Ihr dürft euch jetzt alle bei meinem Englischlehrer bedanken, der uns die erste Episode im Unterricht gezeigt hat.
                      Wie ich sowas hasse, wenn ich nachgeben muss.
                      Jetzt muss ich mir die erste Staffel kaufen.
                      Was fängt die Serie auch so interessant an, was ist sie so dreist, mich dazu zu bewegen, wissen zu wollen, wie es weitergeht...
                      Ach ich könnt schön wieder, es ist...
                      ...jetzt erstmal eine Folge My Little Pony zur Beruhigung...

                      8
                      • 10
                        Praetorianer 06.11.2014, 21:40

                        Ich bin nicht der Erste, der das sagt: Einfach genial. Die Serie behält ihre Spannung durchgehend, indem sie eine Veränderung in ihrem Protagonisten herbeiführt, das aber genialerweise nicht sprunghaft, sondern schleichend und transparent.

                        • 6
                          ColePhelps 06.11.2014, 19:57

                          Hach ich werde mir jetzt nicht viele Freunde machen, denn allzu positiv fällt meine Bewertung nicht aus. Ich weiss auch ehrlich nicht wo ich anfangen soll.
                          Zu erst vielleicht das Gute. Kamera- und schnitttechnisch eine großartige Leistung, gegen die niemand etwas sagen kann. So viele verschiedene Mittel die wirken. Ich weiss auch nicht, wie wahrheitsgetreu die chemischen Sachen sind ( damit meine ich jetzt nicht unbedingt das Kochen ), eher diese Ricin- Sache etc. Wenn das alles so stimmt, finde ich dass schon echt gelungen! Etwas lehrhaftes hat es ja nebenbei, denn wie viele haben auch nur ein bisschen Ahnung von Chemie? Dennoch muss ich anmerken, dass das mir so sehr gefehlt hat so etwa ab Staffel 3. Für mich hat das Staffel 1 und 2 ausgemacht, wie Walt zeigt wie genial er tatsächlich ist (naja vielleicht sollte das nur ein Einstieg sein). Dann muss man auch einige schauspielerischen Leistungen hervor heben! Aaron Paul ganz weit voran ( Bryan Cranston ist ja schon genug gelobt wurden). Auch zu erwähnen finde ich ist Bob Odenkirk, als Saul Goodman, der einfach viel zu wenig Auftritte hatte.
                          Komm ich mal zu einigen negativen Aspekte. Allen voran und genau das macht die Serie für mich einfach überhaupt nicht "gut", das Drehbuch. Ich kann diese Geschichte nicht ab, denn sie scheint mir geschrieben, wie von einem Anfänger oder gar einem Laien. Die Charakterentwicklung ist die simpelste von allen. Alle drehen sich einfach um 180 Grad. Jessie wird nett und kümmert sich um sein Leben. Walt wird vom Familienvater zu einem egoistischen Geizkragen. Skyler mit ihrer Doppelmoral wird am Ende selbst zur geldgeilen Ziege. Ich meine das nicht mal böse, aber fakt ist, dass die Story und die Entwicklung nichts anspruchsvolles haben. Manche mögen genau das. Vielleicht haben sich die Autoren auch genau das gedacht und wollten die Schwerpunkte auf andere Sachen setzen, aber gleich so eine gehypte Serie( Wovon ich glaube mindestens 30 % das nur sagen, weil es "cool" ist)? Gleich die beste Serie aller Zeiten? Unfug. Da haben es andere Serie viel mehr verdient.
                          Dann die stehts angepriesene Authentizität, die meiner Meinung nach, ziemlich oft fehlt. Mal im Ernst, würdet ihr nicht anfangs auch euren Mann in Schutz nehmen und die Vorwürfe für lächerlich erklären? Das ist ein Beispiel, das worüber ich mich am meisten aufgeregt habe. Skyler ist eh eine Person, die sehr negativ auffällt durch ihre Art. Aber mit ihr möchte ich nicht anfangen, dann bin ich morgen noch dran.
                          Ich möchte die Serie nicht in den Dreck ziehen, denn sie ist technisch echt gut gelungen. Aber auf der anderen Seite ist sie inhaltlich für mich nicht gerade die beste Serie aller Zeiten.

                          • 3
                            udontknow 05.11.2014, 20:44

                            SO ein Müll. Nach der 2. Staffel konnte ich die Serie nicht mehr ernst nehmen. SO eine unrealistische und erzählerisch Schwache Story . Die Cops sind zu dumm und als ob sich die an die Gesetze halten und Jessie nie beschatten nachdem er Tuco abgeknallt hat und man SEIN Auto da stehen hat. Als ob es ihm gestohlen worden ist un ddie Cops glauben es ihm....zzzz. Und auch als der DEA-Schwager nicht bemerkt dass es die Masken sind die bei Heisenbergs Schule fehlen. Bei Mytbusters wurden alles wiederlegt. Total unrealistisch. Hype und etwas für die anspruchslose Masse produziert.

                            2
                            • 10
                              azad.zibari.1 05.11.2014, 20:12

                              Die beste Serie, habe noch nie so eine gute Serie gesehen.

                              • 10
                                Ezzpi 04.11.2014, 20:58

                                Auch mir erging es anfangs so, dass mir das Erzähltempo gar nicht zusagte. Gerade die ersten Folgen waren wirklich langatmig und kaum mitreißend, dass ich die Serie doch tatsächlich abgebrochen habe. Rückblickend betrachtet absolut unverständlich, denn ich habe der Serie nach etlichen Monaten eine zweite Chance gegeben und sofort alle 5 Staffeln mehr oder weniger (eher mehr) non-stop durchgesuchtet. Keine Ahnung was jetzt anders war.

                                "Breaking Bad" bietet eine wahnsinnige Story mit einer heftigen und doch glaubwürdigen Charakterentwicklung. Etliche Cliffhanger, viele Twists und eine handwerklich perfekte Umsetzung lassen nicht viel bis kein Spielraum für Kritik.

                                Daher volle Punktzahl für eine rundum perfekte Serie. Über meine Anfangsschwierigkeiten sehe ich einfach Mal hinweg,

                                • 10
                                  gertgebert 04.11.2014, 09:59

                                  ...wenn mann so Müll wie "The Walking Dead" schon relativ gut hier bewertet hat, müsste ja BB eine 20 bekommen (als Sonder-Heiligsprechung) !!!!

                                  3
                                  • 9 .5
                                    F.S.M. 03.11.2014, 09:33

                                    Einziger Nachteil: Teilweise seeeehr behäbig erzählt. Man hätte aus vielen Folgen einfach mal 20 Minuten weg lassen können.... ABER EGAL! Diese Serie ist episch genial. Die Kritik verpufft ob der Gesamtheit dieser großartigen Serie!

                                    2
                                    • 10
                                      tector 31.10.2014, 10:42

                                      Wie jetzt? Ich habe noch keinen Kommentar zur besten Serie EVER hinterlassen? Wird nun nachgeholt:
                                      Ich finde die Serie ist nahezu perfekt! In jeder Hinsicht! Von der Geschichte bis zu den Charakteren - die bis in die kleinste Nebenrolle perfekt besetzt sind! Das ist wohl der beste Cast aller Zeiten! Selbst die Charaktere die häufig als 'nervig' empfunden werden erfüllen damit bestens ihren Zweck: Häufig werden hier Walt's Frau und Schwägerin genannt, manchmal auch sein Sohn. Aber es muss genau so sein! Das macht die Serie glaubwürdiger!

                                      Oft wird auch krisitiert, dass einzelne Folgen oder Passagen sehr langgezogen sind. Das kann ich auch nicht nachvollziehen. Jede dieser Folgen erfüllt einen Zweck und hilft der Story auf dem Weg zum nächsten WTF-Moment.
                                      Insbesondere die Folge die sich fast ausschließlich um die Fliege und somit die Kontamination des Labors beschäftigt: Diese Folge sagt sehr viel über den Charakter des Walter White aus bzw. seiner Entwicklung...

                                      Wenn überhaupt finde ich nur zwei negative Kritikpunkte an der Serie:
                                      Zum einen bekommt man zu wenig von den Opfern - also den Drogenkonsumenten - mit. Bis auf ein/zwei Folgen in Staffel 2 kriegt man von dem Leid was den Konsumenten zugeführt wird nichts mit. Aber vielleicht soll das auch gerade so sein weil Walter ja eigentlich wirklich nichts davon mitbekommt und es so dem Zuschauer ähnlich gehen soll... keine Ahnung, reine Spekulation :)
                                      Der andere (klitzekleine) Kritikpunkt ist das Serienfinale (Achtung SPOILER): Ich finde es etwas unbefriedigend, dass Walter White am Ende nicht für seine Taten büßen muss und quasi davonkommt indem er stirbt...
                                      Denn obwohl ich anfangs durchaus Sympathien zu Walter White hatte, sind diese Staffel für Staffel verflogen und haben sich in tiefsten Hass verwandelt. Am Ende der letzten Staffel (5 oder 6 - je nach Definition) habe ich diesen Charakter so abgrundtief gehasst für seine Taten... unglaublich :)

                                      TL;DR
                                      Großartige Serie die man gesehen haben MUSS

                                      2
                                      • 10
                                        katja.dornberger 31.10.2014, 01:18

                                        An dieser Serie müssen sich - leider - alle anderen noch kommenden Formate messen. Keine Serie, keine fiktive Handlung hat mich je so gefesselt, wie das Leben und Handeln des Walter White. Alles, was das Leben bietet an Drama, Freude, Spannung, Trauer, Freude, Zynismus, jede noch so kleine Facette findet sich in dieser Serie wieder. Hier stimmt einfach alles: Timing, Dramaturgie, Schauspieler, bis in die Nebenrolle perfekt besetzt und so stimmig inszeniert, dass man nach jeder Folge nur eines möchte: weiter schauen! Ich beneide jeden, der noch das Glück hat, sich alle 6 Staffeln ansehen zu können und mitzufiebern und der das Ende noch nicht kennt; ich selbst war traurig ohne Ende als es vorbei war, wohl wissend darum, dass nach dieser absoluten Ausnahme-Serie erst einmal lang, lang nichts kommen wird, was an diesen hohen Standard heran reichen kann.

                                        2
                                        • 10
                                          sonnenmund 30.10.2014, 14:44

                                          Keine Serie zum Stimmungsaufhellen, aber fesselnd und vielschichtig. Allein das grundlegende Thema - ein Lehrer, der Drogen herstellt, um seine Krebstherapie bezahlen zu können, kann als herbe Kritik am amerikanischen Gesundheitssystem aufgefasst werden und auch sonst übt die Serie dezent Kritik an verschiedensten Dingen und wirft lebensphilosophische Fragen auf. DIe Umsetzung der story line ist grandios, mit vielen Details, denen man eine "liebevolle" Regieführung anmerkt.

                                          • 9 .5
                                            Duran666 28.10.2014, 21:29 Geändert 28.10.2014, 21:30

                                            Ich hab mir die Serie nun mal echt von der 1. bis zum Schluß angeschaut.
                                            Eine richtig geile Serie. Wie der echt vom kleinen Koch bis zum Cheff aufsteigt.
                                            War die Zeit auf jeden fall wert.
                                            Ich fand ihn auch schon in Melcom in the middel richtig gut als Schauspieler.

                                            1
                                            • 8 .5
                                              Ollum666 25.10.2014, 00:20

                                              Gehyped oder nicht gehyped... In einer Zeit, in der ich far out war, der Fernsehgesellschaft ein paar Jahre lang entwich, bekam ich von der Dimension Breaking Bad gar nichts mit. Ein Freund riet mir, mir das mal anzuschauen und erst viiieel später ging ich dem nach. Die erste Folge machte mich , wie viele andere Konsumenten dieses Spektakels gleich unfähig, das weitere Verfolgen der Handlung zu verschieben und ich konnte gar nicht mehr aufhören, Breaking Bad anzuschauen. Unglaublich, wie ich dieses Junkfood in mich aufgesaugt, verschlungen habe. Wirklich- sensationell...
                                              Jedoch war alles, was nach dem "Finale" noch sensationsgeil und geldgeil rausgepresst wude, für mich einfach der Beweis für selbstzerstörerisches, in den Himmel stinkendes Eigenlob. Warum musste das Ganze weitergespielt werden? Damit eine geniale Serie sich wie beim Russisch-Roulette irgendwann die Kugel gibt, um dann nicht mehr rund zu sein, nicht mehr als genialste Seriengottheit in die Geschichte einzugehen!? Zum Glück Lernt Hänschen nimmermehr. Den meisten wirds nichtmal aufgefallen sein, was die da mit sich gemacht haben.Hauptsache, die kriminellen Clowns sind da. Die halbe Menschheit tat so, als wäre Walter White ihr Freund. Krank.
                                              Am Anfang war ich paralysiert, von diesem Genuss...und dann angewidert.
                                              Soll ja mit Drogen auch so sein...
                                              3 Staffeln hätten genügt.

                                              1
                                              • lok 23.10.2014, 14:33

                                                wird zu sehr gehypt. habe nur zwei folgen angeschaut und fand die langweilig.

                                                • 9 .5
                                                  ferdi07 22.10.2014, 21:35

                                                  Meiner Meinung nach einer der besten Serien überhaupt.
                                                  Persönliches Ranking:
                                                  Platz1: 1 Staffel, einfach grandios diese Staffel sehr ruhig und interessant wird hier das sympathische Genie langsam zum Mörder.
                                                  Platz 2 : 5Staffel , die spannendeste Staffel von allen meiner Meinung zwar manchmal nicht ganz glaubwürdig aber trotzdem grandiose Atmosphäre.
                                                  Platz 3 : Staffel 2, viele neue Charaktere aber trotzdem übersichtlich und genial
                                                  Platz 4 : Staffel 4 , Platz 4 hört sich zwar schlecht an aber auch diese Staffel ist natürlich super hatte meiner Meinung nach sogar ein besseres Ende als das tatsächliche.
                                                  Platz5 : Staffel 3 , die meiner Meinung nach schwächste Staffel die Salamancos wirkten teilweise einfach nicht ganz glaubhaft.
                                                  Jeder sollte sich diese Serie angucken , und wer sie gesehen hat sollte sie nochmal angucken :)

                                                  • 9 .5
                                                    Bericofe 21.10.2014, 09:57

                                                    Kratzt an der Perfektion. Mitreißend, spannend, emotional, genial! BB rockt einfach !!!

                                                    1