The Expendables - Kritik

The Expendables

US · 2010 · Laufzeit 103 Minuten · FSK 18 · Actionfilm · Kinostart
Du
  • 6 .5

    Man stelle sich vor ein Mann träumt von dem Haferbrei den er früher von Mama bekommen hat – dann macht seine Mutter ihm noch mal eine Portion und wie er den ersten Löffel nimmt fällt ihm ein „Verdammt – den fand ich selbst damals schon grausig!“. Nicht ganz so krass, aber doch irgendwie in dieser Weise ist mein Empfinden eines wirklich entbehrlichen Films: er stellt im Retro Look die 80er und 90 Jahre Actionkracher nach die man meist auf Video konsumiert hat – nur waren dies eigentlich nie so richtig gute Filme. In dem Punkt sind die „Expendables“ wenigstens konsequent. Aber über Stallones Action-Opi Show kann man durchaus ein paar positive Punkte vergeben: alleine die Szene am Anfang wenn Bruce Willis, Arnold Schwarzenegger und Stallone zusammen in einer Kirche den Einsatz besprechen und sich Sly und Arnie mit cleveren Anspielungen auf ihre Karrieren anstacheln ist den ganzen Film wert – trotzdem ist die Szene leider verkaufstechnisch in jeden Trailer gepackt worden wenngleich sie überraschend noch besser gewirkt hätte. Nach dieser Szene bekommt man einen geradlinigen Actionkracher in dem viel geschossen und blutig gestorben wird, Körperteile durch die Gegend fliegen und auch zahlreiche krachende Explosionen zu sehen sind. Alleine bei der Szene als Terry Crewes mit seinem Mega-Maschinengewehr einen Flur voller Feinde in Fetzen schießt jaulte neben mir im Kino einer vor Begeisterung auf – ich kann mich an so was wohl nicht mehr so ganz hemmungslos erfreuen. Ich werfe es Sly auch vor dass er seinen Gewaltrausch aus Rambo 4 weiter fortsetzt – mitunter werden die Gegner weggeballert und umgebracht dass viele Splatterfilme dagegen wie Kindergeburtstage aussehen. Aber der große Pluspunkt soll nun mal die Besetzung sein – und da ist natürlich wirklich eine tolle Truppe am Start. Nur: außer Stallone und Statham hat kaum einer ne ausgebaute, interressante Rolle, was ich gerade beim doch sehr sympathischen Jet Li schade finde – auch Leute wie Mikey Rourke erzählen ein paar vermeintlich tiefsinnige Sätze und verschwinden dann wieder. Und die größte Panne (Mal abgesehen von Stallones Botox-geschädigtem Gesicht) hebt sich der Film für die furchtbare Schlußszene auf in der eine vermeintlich gestorbene Person wieder zum Leben erwacht – sorry, aber selbst einen Film dieser Art ist das zu blöd. Aber nach all den Hämen kann ich den Film trotzdem empfehlen – die alten Action-Recken hauen knüppelhart zu . Für Jungs und eben jene die die alten Filme der Beteiligten kennen sicherlich ein Fest!

    Fazit: Inhaltlich dürftig und streckenweise übelst brutal – trotzdem macht die gigantische Ensemble-Action durchaus Spaß.

    • 8
      thenerd 29.08.2017, 22:36 Geändert 29.08.2017, 22:40

      Geiler Film. Dafür, dass er nur als Ballerspektakel bekannt ist, war er "sehr intelligent". Die Story war zwar nichts besonderes, aber es war mehr als ich erwartet habe, aber die Kämpfe waren klasse, schnell und hart. Ein wahres Actionspektakel. Es gibt sogar eine Moral, nämlich, dass Gewalt Spaß macht und lustig ist. Genau die Moral, die ich in einem Actionfilm erwarte.

      • 6
        Jelli 28.08.2017, 01:36 Geändert 28.08.2017, 01:41

        Old School-Balleraction mit Actionikonen der 80er, die es noch mal so richtig krachen lassen. Dass die Auftritte von Schwarzenegger und Willis sehr kurz geraten sind, tut dem Spaß keinen Abbruch ...auch nicht die dämliche Story um den Inselstaat Vilena und der schönen Generalstochter, deretwegen der hartgesottene Söldner Barney plötzlich sein Gewissen erkennt und zum Privatkrieg gegen den Oberbösewicht und seine Schergen aufruft. Natürlich überleben alle Helden im Kugelhagel,während die Gegner nur so reihenweise massakriert werden...aber hey, so waren sie eben, die Ballerfilme vor etwa 30 Jahren. Da zählten nur Testosteron, Muckis und Blei. Und das genau zelebriert dieser Film.

        • 8

          Fazit: "The Expendables" ist insgesamt sehr anspruchslose Actionkost, aber genau das wird der Zuschauer erwarten. Stallone inszeniert die Action einfach geil und wuchtig; handwerklich gibt es da nichts zu bemängeln. Die Story ist okay, spielt aber keine große Rolle. Viel Figurenzeichnung gibt es nicht, aber die Besetzung kann sich wirklich sehen lassen. Hier sind Actionhelden der Neuzeit, sowie der 80er Jahre vereint und das macht einfach eine menge Spaß. Genau das zeichnet "The Expendables" im Endeffekt auch aus. Hier gibt es extrem gute, brutale und aufwändige Action, welche im Stil der alten Schule gemacht wurde und mich einfach durchweg unterhalten hat. Ich freue mich auf den zweiten Teil. Toll!

          1
          • 7 .5

            Guter Inhalt, großsartige Darsteller und teilweise äußert (im positiven Sinne) unterhaltende Dialoge

            1
            • 2

              Langweilig inszenierter Actionstandart.

              • 5

                Schwache Story, dumme Dialoge und eine Horde Rentner...aber gute alt bewerte Action!

                • 4
                  sachsenkrieger 07.04.2017, 15:12 Geändert 07.04.2017, 15:12


                  Das letzte Mal, das die Amis ihre vorgetäuschte Demokratie verbreitet haben, war, als sie uns Germanen und den Japsen die Eier abgeschnitten haben. Seitdem streuen sie ja eigentlich nur noch Terror, Anarchie und die mit Abstand schlechtesten Frikadellenbrötchen des Universums, unter die Leute. Was kann man also machen, um das Image ein bisschen aufzubessern? Man schickt einen Haufen halbtoter Ex-Helden nach Absurdistan, um da mit den bösen, bösen Jungs aufzuräumen. Ja, ich weiß, Hirn abschalten und durch. Aber selbst beim zweiten Mal reichte es nicht, den Prozessor runterzufahren. Um das, abseits der durchaus sehenswerten Action, ertragen zu können, müsste man nämlich auch noch warten, bis sich auch der letzte Rest Elektrizität, aus der Omme verflüchtigt hat. Eine größtenteils aus langsamen Mutis bestehende Brigade, teilweise die Schmerzgrenze überschreitender Humor, peinliche Dialoge ... THE EXPENBDABLES bietet auch beim zweiten Mal, nicht viel neben ultrabrutaler, uramerikanischer Terroraction ... hätte wohl doch besser noch ein paar Streifen mit JVCD sehen sollen...

                  15
                  • 10
                    BossMarco 07.03.2017, 20:57 Geändert 14.04.2017, 18:42

                    Sly brachte das Old School Action-Kino wieder zurück. Die Kinos waren überfüllt mit FSK-12 Möchtegern Actionfilmen. Und da kommt Sly und bringt uns wieder knallharte Action.Das sind genau die Filme die ich brauche. Schon die ersten fünf Minuten sind schon Weltklasse. Stallone übertrifft sich immer wieder und macht uns Actionfreak stoltz.Der Film und Actionszenen überzeugten mich voll und ganz. Die Hauptrollen haben mehr oder weniger Stallone und Jason Statham die beide geben alles unterstützt werden sie von Jet Li, Terry Crews, Randy Counture und Mickey Rourke. Eine tolle Söldner Gruppe die einfach Spass oder besser gesagt Krach machen. Auf der Gegenseite sind Eric Roberts der wirklich ein guter Bösewicht abgibt, Steve Austin und Gary Daniels, die es den Expendables wirklich nicht einfach machen. Dolph Lundgren hat eine interessante Rolle, mir gefiel sie sehr gut passt voll zu ihm und der Kampf gegen Jet Li (David gegen Goliath) ist einfach der Hammer. Da wäre noch die kult Szene in der Kirche mit Sly, Schwarzenegger und Bruce Willis, die geht mir nicht mehr aus den Kopf. Die Szene ist zwar einwenig kurz geraten aber dennoch sehr wichtig und mit diesen drei Top-Stars zum erstenmal zusammen in einem Film einfach unvergesslich dieser Moment. Die Explosionen, Stunts, Fights und auch der Humor alles auf höchstem Niveau. Schon lange nicht mehr so etwas gutes gesehen. Für mich ist immer der erste Teil einer Reihe der beste und bei "The Expendables" ist das auch keine Ausnahme.
                    Top Actionfilm wie sich das gehört.

                    Ich kann ihn nur empfehlen vor allem für Fans die den alten Actionfilme nach trauern, hier wird was einem geboten.

                    5
                    • 9
                      albi0211 22.02.2017, 14:24 Geändert 22.02.2017, 14:38

                      Aufwertung!

                      Nach erneuter Sichtung des Director´s Cut muss ich sagen, dass der Film zu einem meiner absoluten Lieblings-Action Filme aufsteigt. Die coolen Sprüche, die alten Actionstars, die hammer Effekte & Explosionen, eine brauchbare Story.

                      Der Film wird keine Minute langweilig und kann sein Tempo stehts hoch halten. Ich glaube in 30 Jahren wird man auf den Film zurück blicken und ihn seinen Kindern oder Enkeln zeigen, um ihnen alle Actionstars des 90er Jahre in einem einzigen Film vorstellen zu können.....

                      Da haben wir:

                      "Rocky Rambo", "The Transport", den "alten Schweden", "Bruce Lee 2.0", der "Mann der nur langsam stirbt", den "Terminator", Mr. "Harley Davidson" und den "Todeskandidaten"

                      1
                      • 9

                        Ein richtig Cooler Oldschool Actioner, vollgepackt mit Stars mit denen ich Filmisch aufgewachsen bin, dazu ein kurzweiliger Plot, der voller Ironie und richtig harter und cooler Action ist.
                        Sly Stallone mußte es schon selbst in die Hand nehmen, um der Kinowelt zu zeigen das es ihn noch gibt. Krawummmmmmmm...
                        KULTFILM!

                        5
                        • 10
                          expendable87 16.01.2017, 11:47 Geändert 16.01.2017, 11:49

                          https://www.youtube.com/watch?v=1m7OCPfJF9A
                          ...
                          Im bahnbrechenden Hollywood-Kracher THE EXPENDABLES lässt Oldschool-Legende Sly ein Rudel angriffslustiger Söldner von der Leine, das alles was sich in den Weg zu stellen traut, in Stücke reißt!
                          ...
                          Stallone überzeugt nicht nur als Leitwolf in einer der Hauptrollen, er setzt auch als Regisseur das von ihm stammende Drehbuch mithilfe seines Glücksringes gekonnt und stilvoll um!
                          Der elitäre Cast passt wie die Faust aufs Auge!
                          A- und B-Movie-Größen geben sich die Ehre und sorgen für eine im wahrsten Sinne des Wortes BOMBEN-STIMMUNG!
                          ...
                          Schwarzenegger: Hey, wir sollten mal essen gehen!
                          Stallone: Sehr gern, wann?
                          Schwarzenegger: In tausend Jahren!!!
                          Stallone Zu früh!!!
                          ...
                          Stahlharte Action und Staubtrockene Sprüche kaschieren die kratergroßen Logiklöcher!
                          Auf Realismus sei geschissen und geschossen...der Zuschauer bekommt einen mehr als gelungenen Feel-Good-Actioner vorgesetzt, bei dem es lediglich drum geht bespaßt zu werden!
                          Die teils vernichtenden Kritiken, allen voran Hassbewertungen, welche letztlich zu dem ungebührlichen Punkte-Durchschnitt führen, ist der Gipfel der Unverschämtheit!!!
                          ...
                          Fazit: Brachiales, zum Sterben Schönes Action-Festival, das an Coolness nicht zu übertreffen ist!!!
                          Die (UN)EXPENDABLES beweisen Treffsicherheit und lassen die Herzen von Genre-Fans höher schlagen!!!
                          Der himmlische Movie-Soundtrack DIAMOND EYES von meiner Lieblings-Rockband SHINEDOWN setzt zu guter Letzt dem Totenkopf die Kro...ähm...die Krähe auf ^^
                          ...
                          Hinter dem 80 Millionen Dollar schweren Blockbuster steckt mehr als nur ein ausgefülltes Abendprogramm!
                          Mit THE EXPENDABLES verbinde ich einen unvergesslichen und tränenreichen Kinobesuch (mit dem Besten Freund), der das Zwerchfell fast zum explodieren brachte!
                          Von Daher...LIEBLINGSFILM!!!
                          ...
                          10 / 10 BOOM-LAY BOOM-LAY BOOOOMS

                          18
                          • 7

                            Macht auf jeden Fall Spaß!
                            Das Ensemble ist wirklich cool; Statham sehe ich in solchen Filmen nunmal am Liebsten.

                            • 7

                              Dumm wie Brot. Aber das ist ja auch Sinn der Sache. Das Filmgewordene 80er Jahre Klischee.

                              • 10

                                Mein absoluter Lieblingsfilm neben dem 2. und 3. Teil. Ein Kumpel von mir zeigte mir diesen Actionfilm. Ich war sofort begeistert auch wenn der Film keine große Geschichte erzählt er ist voll mit Action und geilen Kampfszenen. Mir gefallen auch die lässigen Dialoge zwischen Barney und Chistmas andauernd.

                                • 3 .5
                                  mario.behrens.587 26.11.2016, 13:49 Geändert 26.11.2016, 14:46

                                  Hatte mich als der Film raus kam riesig gefreut,und dann,einfach nur schlecht.Hektisches Kamera Gehampel das man Kopfweh bekommt,vergeudete Actionstars wie Gary Daniels der die meisten locker in den Arsch getreten hätte,miese CGI Effekte gerade am Schluss.Hätte der Film Eier gehabt hätte die Action dann auch beinhart rüberkommen müssen,aber gerade durch die miesen Effekte wirkte es lächerlich,wo sind die platzenden Blutpäckchen ?? Der Film hat keine Eier,er sollte einfach noch mal sinkenden Helden einen Aufstieg ermöglichen und nichts weiter.Da war Stallone in Shootout besser,und Arni in The Stand und Sabotage,ein überhypter Film,vom dritten Teil rede ich erst gar nicht.War der erste Teil schon eine hohle Frucht von einem Actionfilm der an alte Zeiten anknüpfen sollte,war der zweite Teil in seiner übertriebenen Art und Weise etwas unterhaltsamer,zu dem dritten Teil sag ich lieber nix.nun soll auch ein vierter Teil kommen ?? Einfach mal gut sein lassen.

                                  • 7 .5
                                    Sternenkind68 09.11.2016, 20:53 Geändert 09.11.2016, 21:02

                                    Das ist normalerweise so gar nicht meine Art von Film.
                                    Aber dann zappte ich bei Pro7 rein, sah diese tollen Szenen in der Luft, und es war um mich geschehen.
                                    Meine Lieblings-Szene:
                                    Wenn Jason Statham ( wie damals Russell Crowe in "L.A. Confidential" ) einen Kerl aufmischt, der Frauen verprügelt ( in diesem Falle seine Ex ).
                                    Frauen schlagen geht ja nun mal gar nicht !!!!
                                    Die Action ist brutal, es wird aufgelockert durch trockenen Humor.
                                    Am meisten habe ich den verbalen Schlagabtausch zwischen Jason Statham und Sylvester Stallone genossen. Letzteren mochte ich hier besonders.
                                    Willis und Schwarzenegger haben hier nur sehr kurze Gastauftritte, kaum der Rede wert.
                                    Fazit: 6,5 Punkte für den Film, einen als Bonus dafür, so viele Action-Ikonen in einem Film zu versammeln.

                                    13
                                    • 0 .5

                                      Es gibt zum Film nicht viel zu sagen, außer "Müll" !
                                      Reine Insezenierung von Screentime für Testosteron-Gemetzel und stumpfsinnig platten Sprüchen.
                                      Habe nichts gegen beinharte und coole Action, aber soo dermaßen platt...das tut dem Zuschauer schlussendlich mehr weh, als den Protagonisten und Stuntmännern beim Dreh der Kampfszenen.

                                      1
                                      • 0
                                        Cr1XoNo1D 03.10.2016, 16:16 Geändert 21.05.2017, 11:30

                                        Ich kann mir vorstellen das dieser "Dicke-Eier"-Film mit Absicht so flach, dumm und unglaubwürdig gemacht wurde aber ich fand's schrecklich. Anders kann ich's mir nicht erklären. Ich war jedenfalls angewidert und erschüttert, und erleichtert als endlich der Abspann nach einem völlig schrottigen Showdown über den Bildschirm flimmerte. Mit 2.8 im Turm bestimmt besser aber in vollem Besitz meiner geistigen Kräfte, nix für mich. Dabei war ich erst gespannt, weil der Cast nunmal Top ist. Aber das war's auch schon wieder.
                                        Ich habe dann noch den 2ten Teil eine Chance gegeben. ..... was auch ein Fehler war.
                                        Ich füge aber noch hinzu das das ganze einfach nichts für mich ist. Ich kann mir durchaus vorstellen das nicht wenige Spaß daran haben. Mich hat es aber sehr geärgert . Dieser unglaubliche Cast hatte so viel Potenzial. Wurde aber mMn verschwendet. Sry für die harschen Worte.

                                        • 9

                                          Erster Teil einer grandiosen Reihe. Beinhart, actiongeladen. Legendäre Sprüche und Szenen.
                                          Ich glaube jeder Mann wäre gern ein Expendable.
                                          Business as usual!

                                          • 2

                                            Eines vorneweg, ich bin ein großer Actionfilmfan der 90er. Sei es von Stallone (Cliffhanger, Demolition Man, The Specialist etc.) Schwarzenegger (T2, True Lies) oder anderen Filmen (Speed, The Rock, Bad Boys, Face Off, Alarmstufe Rot). Dementsprechend habe ich mich riesig gefreut einen neuen Actionfilm mit einem Cast zu sehen, der damals nicht vorstellbar war.
                                            Leider war der Film in allen Bereichen grottenschlecht. Handlung und Spannung waren nicht vorhanden. Action? Da ist die von Alarm für Cobra 11 ist besser. Schnitt und Kamera waren übelst. Ein Werbefilm mit dem besagten Cast wäre interessanter gewesen.
                                            Der sogenannte Humor bzw. „coolen Sprüche“ waren weder witzig noch ideen- oder einfallsreich.
                                            Pure Enttäuschung!

                                            3
                                            • 6

                                              Bemüht ranziger und rotziger B-Actioner mit dem Produktionsvolumen eines A-Films. Männlich-narzisstisch, mit dicken Eiern inszeniert, soll „Expendables“ ein Spagat zwischen Selbstverarschung, Selbstbeweihräucherung und Selbstparodie sein, irgendwie als Hommage an das 80er Jahre Hau-drauf-Körperkino funktionieren. Und überraschender Weise tut der Film das in seinen besten Momenten, hat aber auch genügend Szenen, die selbst für diese vergangenen Form von Old-school-Kino zu doof sind und in Damals-war-alles-besser-Weinerlichkeit verrecken.
                                              6 Vorruhestandlösungen mit Gewalt.

                                              13
                                              • 0
                                                GigiRex 23.08.2016, 00:05 Geändert 23.10.2016, 23:17

                                                Eine der schlechtesten Aneinanderreihung von flachen Sprüchen und nichtssagenden Dialogen, die ich in letzter Zeit gesehen habe. Da können sich noch so viele "Actionhelden" die Klinke in die Hand geben, mich haben die Expendables irgendwann nur noch gelangweilt. Bis auf unzählige Explosionen und ein niemals enden wollender Strom an Cameo-Auftritten ist bei mir von der schlechten Story eigentlich nichts hängen geblieben.
                                                Viel hilft eben nicht viel, sei es bei der Anzahl von Topschauspielern oder dem Einsatz von Pyrotechnik.

                                                • 6

                                                  Kann man lassen ;-) Alleine schon wegen der vielen TOP Darsteller sehr sehenswert.

                                                  • 7

                                                    Guter Actionfilm mit tollen Hauptdarstellern und einem wie immer grandiosen Eric Roberts als Bösewicht.