Avatar bei Netflix: Die wichtigste Änderung hat kaum jemand bemerkt, aber sie löst schon jetzt das größte Problem des Fantasy-Remakes

01.03.2024 - 19:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
Avatar: Der Herr der ElementeNetflix
0
1
Als Live-Action-Adaption nimmt Netflix' Avatar: Der Herr der Elemente einige Änderungen vor. Eine hat riesige Auswirkungen auf die Zukunft der Fantasy-Serie.

Mit Avatar: Der Herr der Elemente ist Netflix nach One Piece schon die zweite erfolgreiche Realverfilmung einer beliebten animierten Serie innerhalb eines Jahres geglückt. Obwohl sich die Live-Action-Abenteuer von Aang, Katara Sokka und Co. im Groben an die Vorlage halten, gibt es doch einige Änderungen.

Die wichtigste Veränderung gegenüber der Original-Serie Avatar - Der Herr der Elemente versteckt sich ganz am Ende der ersten Staffel und dürfte vielen Fans kaum aufgefallen sein. Sie wird allerdings große Auswirkungen auf den Fortgang der Fantasy-Serie haben – und löst schon jetzt das größte Problem der Netflix-Adaption.

Netflix' Avatar verändert die Ankunft von Zosins Komet

Es handelt sich um ein kleines, aber wichtiges Detail. Ganz am Ende der achten Folge sprechen Feuerlord Ozai (Daniel Dae Kim) und sein Berater über den ominösen Himmelskörper namens Zosins Komet. Dieser verstärkte vor 100 Jahren die Kräfte des damaligen Feuerlords Zosin um ein Vielfaches, wodurch er die Luftnomaden mit Leichtigkeit vernichten konnte.

Nach über 100 Jahren kündigt sich erneut die Ankunft des Kometen an, der Ozai zu einem nicht aufzuhaltenden Gegner machen würde. Wann genau das sein wird? In diesem Punkt unterscheiden sich Zeichentrick-Vorlage und Netflix-Adaption.

Zosins Kometen-verstärktes Feuer

Im Original verbleiben nur wenige Monate, bis Zosins Komet erscheinen wird. Die Geschichte erhält dadurch eine enorme Dringlichkeit. Denn bis dahin muss Aang alle vier Elemente zu bändigen lernen und so seine volle Kraft als Avatar ausschöpfen. In der Live-Action-Version hingegen fehlt eine genaue Zeitangabe.

Die Zeitspanne für Aangs Avatar-Abenteuer bis zu seinem finalen Endkampf zu streichen, war eine bewusste Entscheidung des Showrunners Albert Kim, wie er Entertainment Weekly  verriet:

Wir haben diese tickende Uhr vorerst aus unserer Serie entfernt, weil wir nicht genau wissen konnten, wie alt unsere Schauspielenden in den folgenden Staffeln sein würden. Wir haben uns bei Staffel 1 definitiv Gedanken darüber gemacht, damit wir die Pubertät, das Erwachsenwerden und das Vergehen der Zeit berücksichtigen können – all diese Dinge, die bei Menschen im echten Leben passieren und bei Zeichentrickfiguren nicht vorkommen.

Albert Kims Erklärung ergibt Sinn. Bis eine 2. Staffel von Avatar auf Netflix erscheinen könnte, vergehen mindestens zwei Jahre. Besonders die jungen Stars werden bis dahin deutlich älter aussehen. Dies zeigt sich vor allem bei Aang-Darsteller Gordon Cormier, der zum Zeitpunkt der Dreharbeiten der ersten Staffel 12 Jahre alt war. Mittlerweile ist er schon 14.

Zwischen Staffel 1 und einer potenziellen Staffel 2 müsste es also zu einem größeren Zeitsprung kommen, um den offensichtlichen Alterungsprozess des jungen Avatars zu erklären. Somit ist auch der Zeitrahmen der Original-Geschichte von wenigen Monaten in Netflix' Live-Action-Serie nicht umzusetzen.

Wann kommt Avatar: Der Herr der Elemente Staffel 2 zu Netflix?

Wie genau ein Zeitsprung zwischen den Staffeln aussehen wird und welche Auswirkungen dieser konkret auf die Geschichte hat, werden wir erst in Staffel 2 von Avatar erfahren.

Update 6. März 2024: Nur zwei Wochen nach Start wurde die Avatar-Serie von Netflix um zwei weitere Staffeln verlängert. Dennoch müssen sich Fans auf eine lange Wartezeit einstellen. Aufgrund der zeitaufwendigen Produktion der Fantasy-Serie wird Staffel 2 voraussichtlich erst 2026 bei Netflix eintreffen.

Podcast zu Netflix’ großem Fantasy-Remake Avatar: Herr der Elemente

Kann das Live-Action-Remake von Avatar die hohen Erwartungen diesmal erfüllen, nachdem die erste Adaption des Fantasy-Abenteuers fürs Kino misslang?

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Wir schauen uns die Stärken und Schwächen der neuen Avatar-Serie als Fantasy-Unterhaltung an und gehen als Fans der Vorlage im zweiten Teil des Podcasts auch detailliert auf Änderungen, versteckte Details und Easter Eggs ein.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News