Heute im TV

Dämonenjagd mit Der Exorzist - Director's Cut

02.07.2012 - 15:00 UhrVor 10 Jahren aktualisiert
27
14
Ellen Burstyn als erschrockene Mutter in Der Exorzist
© Warner Bros.
Ellen Burstyn als erschrockene Mutter in Der Exorzist
Rationale Erklärungsversuche helfen bei unserem heutigen TV-Tipp nicht weiter: William Friedkins meisterhafter Horrorstreifen Der Exorzist lässt heute Abend nämlich auf Arte den Dämon raus. Den Klassiker aus den 70ern gibt es sogar im Director’s Cut.

Ein Mädchen, das giftgrünen Schleim speit und mit einem Kreuz masturbiert: Dabei kann es sich eigentlich nur um Der Exorzist handeln. Der Horror-Klassiker von William Friedkin (French Connection – Brennpunkt Brooklyn) basiert auf dem Bestseller von William Peter Blatty, der auch das Drehbuch verfasste, und spaltete 1973 das Kinopublikum. Trotz oder gerade wegen seiner vielen Schockelemente wollten ihn so viele Zuschauer sehen, dass er zu einem der erfolgreichsten Streifen der frühen 70er wurde. Ob der Vorreiter einer ganzen Riege weiterer Dämonenfilme auch heute noch Angst und Schrecken verbreitet, könnt ihr heute Abend ja selbst herausfinden.

Regan (Linda Blair) ist ein normales zwölfjähriges Mädchen, das mit ihrer Mutter, der Schauspielerin Chris MacNeil (Ellen Burstyn), in ein Haus mitten in Washington D.C. gezogen ist. Eines Tages jedoch ändert sich das Verhalten der Tochter schlagartig. Sie wird aggressiv und vulgär und hat plötzlich enorme Kräfte. Scheinbar von unsichtbarer Hand wird sie im Zimmer hin und her geschleudert und mit der Zeit ziemlich verunstaltet. Ihre Mutter ist ratlos und verwirrt, kein Arzt kann dem Mädchen helfen. In ihrer Not wendet sich Chris schließlich an den Jesuitenpater Damien Karras (Jason Miller), der eine unfassbare Diagnose stellt: Regan ist von einem Dämon besessen und es braucht die Hilfe des Exorzisten Pater Lancaster Merrin (Max von Sydow), um sie zu heilen.

Der Exorzist erhielt einen Oscar für den Besten Ton und vier Golden Globes für die Beste Regie, das Beste Drehbuch, den Besten Spielfilm und für Linda Blair als Beste Nebendarstellerin (die aus Gründen des Jugendschutzes allerdings in manchen Szenen von Eileen Dietz gespielt wurde, wie später herauskam). Im Gespräch für die Rolle der Mutter Chris MacNeil waren übrigens auch Jane Fonda, Shirley MacLaine, Audrey Hepburn und Anne Bancroft. Audrey Hepburn sagte allerdings ab, weil sie den Film unbedingt in Rom drehen wollte und Anne Bancroft, weil sie schwanger war.

Arte zeigt übrigens den um zehn Minuten ergänzten Director’s Cut, der im Jahr 2000 auch optisch etwas aufpoliert wurde.

Was: Der Exorzist (1973/2000)
Wann: 22:15 Uhr
Wo: Arte

Was läuft bei euch heute im TV?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News