Der Fehler am Ende von Harry Potter 2 nervt seit 19 Jahren - die Erklärung hilft auch nicht

Warum ihr alle Harry Potter Filme nochmal gucken solltet!
6:25
Harry Potter 2 mit Jason Isaacs als Lucius MalfoyAbspielen
© Warner Bros.
Harry Potter 2 mit Jason Isaacs als Lucius Malfoy
25.03.2021 - 17:57 UhrVor 2 Monaten aktualisiert
17
1
Heute bei Sat.1 im TV: In Harry Potter und die Kammer des Schreckens ereignet sich ein haarsträubender Fehler. Es gibt Erklärungen, die leider noch mehr Fragen hinterlassen.

Sagen wir es mal so: Für einen kaltblütigen Mord in der Zaubererwelt gibt es sicher besser geeignetere Orte als einen Korridor, der ca. 30 Meter vom Büro des mächtigsten Zauberers aller Zeiten entfernt ist. Mitten in einer Schule. An einem sonnigen Tag, sehr wahrscheinlich vor Zeugen. (Harry Potter 1-8 als Box in 4K bei Amazon  *)

Harry Potter 2 heute im TV: Dieser Fehler nervt seit 19 Jahren

Heute läuft Harry Potter und die Kammer des Schreckens um 20.15 Uhr bei Sat. 1. Ihr könnt nochmal Zeug*innen des - meiner Meinung nach - haarsträubendsten Logikfehlers der achtteiligen Reihe werden, der mich seit dem ersten Kinobesuch 2002 ärgert.

Erfahrt hier ...

  • Was genau in der legendären Lucius Malfoy-Szene schiefläuft.
  • Welche halbgaren Erklärungen es für den Aussetzer gibt.
  • Die etwas bessere Fan-Theorie.

Lucius Malfoys Mordversuch im Finale von Die Kammer des Schreckens

Es sind bewegende Minuten für Lucius Malfoy (Jason Isaacs). Sein höchstpersönlich eingefädelter Plan, Voldemort über ein magisches Tagebuch zurückzuholen, wurde von einem 12-jährigen Rotzlöffel vereitelt. Derselbe 12-jährige Rotzlöffel, der seinen Sohn im Quidditch gedemütigt und soeben seinen Haussklaven Dobby befreit hat.

Da können einem ehemaligen Todesser schon mal die Sicherungen durchbrennen und dann entgleitet dir halt ein unverzeihlicher Fluch. Aber muss es gleich Avada Kedavra sein, der Zauber, der den sicheren Tod herbeiführt und den niemand überlebt hat - bis auf den Jungen, der gerade vor ihm steht?

Hier könnt ihr euch die Harry Potter 2-Szene in Ruhe angucken

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Im Film setzt Malfoy zum Aussprechen des Todesfluchs an: "Avada ... !!!", aber bevor er ihn vollständig formulieren kann, beschützt der ehemalige Haus- und nun freie Elf Dobby seinen Befreier mit einem Abwehrzauber, der Malfoy durch die Luft schleudert.

Nun die Frage: Verfolgte Malfoy in diesem Moment tatsächlich Mordabsichten? Hat dieser rational denkende, mit scharfer Intelligenz und unendlichen Selbsterhaltungstalenten ausgestattete Mann wirklich die Fassung verloren und sich zu einer himmelschreienden Dummheit hinreißen lassen?

Nein, denn es gibt ...

... verschiedene Erklärungen für Lucius Malfoys Avada Kedavra in Harry Potter 2

In der Buchvorlage steuert die Szene nicht mal annähernd auf diese Eskalation zu. Es ist eine bedrohliche Situation, Harry ist ganz alleine mit diesem offensichtlich durch und durch bösen und durchtriebenen Mann.

Malfoy verflucht seinen jungen Feind höchstens innerlich und ich würde auch in Frage stellen, ob Lucius Harry unter günstigeren Bedingungen getötet hätte. Schließlich ist Harry in vielerlei Hinsicht wichtig für Voldemorts Wiederauferstehungspläne, wobei unsicher ist, was Malfoy davon wusste.

Wenn ihr bei Reddit, YouTube und in Fanforen  nach Erklärungen für den Fehler sucht, werdet ihr immer wieder auf eine einigermaßen plausible, aber nicht zufriedenstellende Geschichte in verschiedenen Ausführungen stoßen.

  • Version 1: Angeblich improvisierte Jason Isaacs den Avada Kedavra-Spruch. Er hätte gerade Harry Potter und der Feuerkelch gelesen, in dem der Fluch tatsächlich erstmals prominent verwendet und ausführlich erklärt wird.
  • Version 2: Andere sagen, Isaacs hätte beim Dreh den eigentlich abgesprochenen Fluch vergessen und den ersten genannt, der ihm in den Kopf kam. Avada Kedavra sei ihm Aufgrund der Feuerkelch-Lektüre präsent gewesen.
  • Weitere ikonische Harry Potter-Moment, die improvisiert sind

Eine ursprüngliche Quelle für diese Geschichte existiert leider nicht. Doch selbst wenn wir uns darauf einlassen, bleiben Fragen offen. Warum etwa ließ der Regisseur seinem Darsteller freie Hand in der Szene?

Gut möglich, dass Chris Columbus Harry Potter 4 selber noch nicht gelesen hatte und ihm die Tragweite deshalb nicht bewusst war. Was die bei den Verfilmungen einflussreiche Schöpferin J.K. Rowling zu der Szene sagte, ist nicht überliefert.

Diese Harry Potter-Spin-Offs wollen wir sehen | Top 5
Abspielen

Jason Isaacs wiederum wusste sehr wohl über die Auswirkung seines Versprechers Bescheid, denn immerhin kannte er den Begriff aus den Büchern nach eigener Aussage. Ihm hätte der Fehler auffallen müssen. Oder vielleicht tat es das, aber es war ihm egal.

Damals, 2001, war Harry Potter-Buch- und Expertenwissen noch nicht weit verbreitet. Heute würde das nicht mehr passieren.

Eine leicht widerlegbare, aber interessante Theorie zum Harry Potter 2-Fehler

Bei Reddit  verbreitete sich vor einem Jahr folgende Idee: Was wäre, wenn Lucius Malfoy in dieser Szene gar nicht Harry mit seinem Fluch treffen wollte, sondern den verlorenen Hauselfen Dobby? 1.700 Upvotes und viel positives Feedback gab es dafür.

Es ist die zufriedenstellendere, allerdings auch nicht fehlerlose Erklärung. Immerhin würde der Film ohne Not erheblich vom Buch abweichen. Zudem bezweifle ich, dass dem hochmütigen Malfoy einen unverzeihlichen Fluch auf ein in seinen Augen derart unwürdiges Geschöpf wie einen Hauself anwenden würde.

So bleibt die Szene ein Ärgernis, eine kleine Logik-Delle, die durchaus hätte verhindert werden können. Ja, diese Fantasy-Welt war noch im Aufbau bei der Kino-Adaption, da verliert man leicht den Überblick. Doch es waren genug Expert*innen am Set, um einzuschreiten.

Und jetzt müssen Millionen Harry Potter-Fans bis ans Ende ihres Lebens mit einem falsch platzierten Fluch leben.

Wie ist der Stand bei der Harry Potter-Serie: Diskussion im Podcast

Im Moviepilot-Podcast Streamgestöber ordnen Esther, Hendrik und Andrea die Gerüchte zu einer geplanten Harry Potter-Serie ein:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Externe Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Sie diskutieren, warum eine Harry Potter-Serie gerade jetzt Sinn macht, welche Hoffnungen und Erwartungen sie daran haben und warum J.K. Rowling ein Problem ist.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Wie bewertet ihr die Szene?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News