Die brutalste Vampirserie kehrt zurück, aber die Fans schütteln nur den Kopf

10.12.2020 - 11:00 Uhr
13
0
True Blood
© HBO
True Blood
True Blood endete nach 7 erfolgreichen Staffeln 2014. Nun ist ein Reboot der brutalen Vampirserie geplant. Fans sind darüber gar nicht begeistert.

Vampire sind etwas in Vergessenheit geraten, aber das will HBO gemeinsam mit Warner Bros. ändern: Die Rückkehr von True Blood ist geplant. Damit kommt es zu einem Reboot der erfolgreichsten Vampirserie, denn in Hochzeiten verfolgten fast 5 Millionen Zuschauern pro Episode am selben Tag die blutrünstigen Geschichten um die Untoten.

True Blood - Die komplette Staffel
Zu Amazon
Die beste Vampirserie

Federführend bei dem neuen True Blood-Projekt ist Roberto Aguirre-Sacasa, der bereits Riverdale, Chilling Adventures of Sabrina sowie Pretty Little Liars: Original Sin entwickelte. An seiner Seite steht Alan Ball, der Schöpfer der Originalserie, wie TVLine  zuerst meldete.

Die 7. Staffeln von True Blood sammelten Millionen Fans weltweit ein, unter anderem weil die Serie mit Sex, Gewalt und Blut nicht sparte. Gleichzeitig hielt sie in den richtig guten Staffeln der Gesellschaft einen Spiegel vor, denn sie thematisierte die Einstellung zum Anderen.

Die Fanreaktionen zum Neustart von True Blood

Die Bekanntgabe des Reboots stößt auf wenig Zustimmung, wie wir aus zahlreichen Post auf Twitter entnehmen können. Wir haben drei Gründe der Fans unter den vielen Tweets gefunden, die dies widerspiegeln.

Zum einen gibt es eine generelle Frustration, dass den Studios nicht mehr einfällt und deshalb ein weiteres Reboot auf uns zukommt.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Warum? Ich glaube ernsthaft, Hollywood gehen die Ideen aus. Warum eine so großartige Show rebooten, während man die Dinge, die populär sind, in Ruhe lässt.

Zum anderen wollen Fans kein neues True Blood, erst recht nicht in einer Teenie-Version. Genau das zeichnete nämlich die Originalserie aus: Sie war für ein erwachsenes Publikum.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Schlechte Idee aus so vielen Gründen, aber die Schöpfer von Riverdale sind daran beteiligt? True Blood war nie ein Teenager-Drama, es war das Gegenteil davon, also hoffe ich, dass sie damit darauf nicht hinauswollen.

Zu dem gibt es einen dritten Grund für die fehlende Euphorie der Fans bei der Reboot-Nachricht: die Besetzung von True Blood. Die Stars der Original-Serie sind unersetzlich.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ich habe den ganzen Tag über den TrueBlood-Neustart nachgedacht & während ich das Merlotte's an meinen Sonntagabenden vermisse und das Finale enttäuschend war, sehe ich einfach nicht, wie ein Neustart jemals mit der Magie von Alexander Skarsgard als Eric Northman mithalten kann.

Ein kurzer Rückblick: Das passiert in True Blood

Die Serie spielt in der Kleinstadt Bon Temps in Louisiana und schildert das ungewöhnliche Miteinander von Menschen und Vampiren. Letztere leben seit zwei Jahren in der Öffentlichkeit. Dies ist möglich, weil japanische Wissenschaftler ein synthetisches Blut namens True Blood entwickelt haben, das landesweit vertrieben wird.

Der künstliche Blutersatz soll die Nahrungsbedürfnisse der Vampire stillen. Die Folge: Sie brauchen keine Menschen mehr und erhoffen sich nun gesellschaftliche Anerkennung. Hauptfigur der Geschichte ist die über telepathische Fähigkeiten verfügende 25-jährige Kellnerin Sookie Stackhouse (Anna Paquin), die sich in den Vampir Bill Compton (Stephen Moyer) verliebt.

Schaut auf den Trailer zur 1. Staffel von True Blood

True Blood - Staffel 1 Trailer (Englisch)
Abspielen

Die Reaktionen auf diese Beziehung sind recht unterschiedlich und spiegeln die aktuelle - extrem gespaltene - gesellschaftliche Einstellung zu Vampiren an sich wider. Auch die Untoten selbst sind nicht besonders angetan, wie zum Beispiel Vampir Eric Northman (Alexander Skarsgård), der selbst ein Interesse an der Telepathin entwickelt.

True Blood basiert auf den Romanen von Charlaine Harris. Davon gibt es insgesamt 13. Allerdings entfernte sich die Serie immer mehr von der Vorlage. Bisher ist nicht klar, wie das Reboot mit der Vorlage verfahren wird oder ob die Besetzung der Original-Serie zurückkehrt.

Alle Romane von Charlaine Harris
Zu Amazon
Zur Vorbereitung

Nach sieben Staffeln sagten 2014 Menschen wie Vampire, Werwölfe und Hexen sowie die vielen anderen Wesen auf Wiedersehen. Damit endete eine der erfolgreichsten HBO-Serien: In den Anfangstagen von Game of Thrones sahen nämlich mehr Zuschauer/innen den brutalen Vampirwesen zu.

Die hier dargestellten Angebote sind mit so genannten Affiliate-Links versehen. Mit einem Kauf über einen dieser Links erhalten wir vom jeweiligen Anbieter eine kleine Provision. Auf den Preis hat das keine Auswirkung.

Was sagt ihr zu dem geplanten Reboot der Vampirserie True Blood?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News