Kommentar der Woche

Die große Ghostbusters II-Verschwörung

Du bist klein, dein Bauchnabel guckt zu weit raus und du bist eine furchtbare Last für deine arme Mutter!
© Sony Pictures/moviepilot
Du bist klein, dein Bauchnabel guckt zu weit raus und du bist eine furchtbare Last für deine arme Mutter!
moviepilot Team
Kängufant Andreas Gerold
folgen
du folgst
entfolgen
Lovely, in a fluffy, moist kind of way.
Ghostbusters 2 - Verpasse keine News!
folgen
du folgst
entfolgen

Im Kommentar der Woche stellen wir euch jeden Samstag einen Kommentar vor, der euch gespenstisch gut vorkam. Ob zu einer untoten Serie, die euch zwingt, sie immer und immer wieder einzuschalten, einem unheimlichen Film, der euch einmal erschien und für immer verändert hat, oder zu einer Person, von der ihr von oben bis unten vollgeschleimt wurdet - hier kann jedes, schon lange untergegangene Schiff einlaufen. Hauptsache, ihr sagt Bescheid!

Der Kommentar der Woche
Erinnert ihr euch noch? Als Pay-TV mitunter vergaß, die Verschlüsselung einzuschalten? Als wir Hörspielkassetten hörten, zu Filmen, die wir sonst nie hätten sehen dürfen? Als es Sequels statt Reboots gab? (Und die trotzdem gar nicht mal so gut waren?) Nicht? Dann dankt der Gnade der späten Geburt und lasst euch von deevaudee mitnehmen auf seine Odyssee, bis er Ghostbusters 2 endlich sehen durfte!

In der Zeit, als man einen Film im "Heimkino"-Gebrauch sehen wollte, und anschließend nochmal erst das komplette Band zurückspulen musste, ja, zu der Zeit lebte ich. Allerdings war ich froh, den überhaupt das erste Mal zu sehen, denn es stellte sich komplizierter dar als gewollt. Nachdem ich "Fan" vom ersten Film wurde, und der Zeichentrickserie, und Informationsmaterial um neueste Filme eher wie die Suche nach Ostereiern aussah, kam es zu einer brennenden Begebenheit.

Denn neben Videobändern gab es noch primitives Fernsehen, und das Bezahlfernsehen in Form von Premiere. Aber nicht versteckt, sondern ganz normal empfangbar in der Senderreihenfolge. Nur mit einem Unterschied: sobald ein Film startete, verschwand er hinter einem verkrisselten Schneesturm-Ameisenbild. Ton und alles perfekt, nur das Bild wurde entstellt. Und durch Zufall stolperte ich einmal über Ghostbusters II. Ich drehte durch, ich saß 1 Meter vom Bildschirm entfernt, ich konnte es hören, ich konnte es fast riechen und schmecken, dass es die Geisterjäger waren - aber ich durfte sie verdammt nochmal nicht sehen. Ich war fast am Boden zerstört. Also rannte ich zu meiner Mutter, die mit mir zu unserer Videothek im Dorf gehen sollte, damit sie den mir ausleihen sollte. Diese Videothek wurde gleichzeitig von dem Mann betrieben, der nebenan ein Fahrradgeschäft hatte, quasi ein Dorfmogul. In seiner Videothek sah ich dann das Cover zum 2. Ghostbusters-Film, und rief: "Das isser, das isser!" Doch er musste mich enttäuschen, er hatte den Film nicht da. Ausgeliehen. Ich verstand es nicht. Ich sah doch die Hülle, warum war der nicht da????? Hatte er den kaputt gemacht oder was??? Leider nein, er erklärte mir das Prinzip von Videotheken. Ich ging sehr niedergeschlagen nach Hause, war eine Zeit lang traurig. Bei Premiere verpassen müssen, und in der Videothek nicht zu erhalten. Also blieb nur die Hoffnung, den irgendwann mal im primitiven Fernsehen zu sehen.

Doch ein wenig Leidenszeit konnte meine Mutti mir ersparen. Nach einem Berlin-Trip waren wir in irgendeinen Kaufhaus, und jedes Mal wenn wir da waren, hatte ich nur Ausschau nach Hörspielkassetten gehalten. Und neben den Zeichentrick Folgen, die es auf Kassette gab, gab es auch einmal die zum Kinofilm Teil 2. Also wurde als Alternative diese gekauft. Und egal, mit sowas konnte man mich total glücklich machen. Allerdings wie bei Videos, sind auch Kassetten anfällig für Bandsalate. Also ging ich damit immer sehr sehr sorgsam um. Aber letztlich konnte ich wieder nichts sehen, und nur die Geschichte hören. Aber es machte mir damals Angst und Gänsehaut. Vor allem als der böse Geist, dieser Vigo zu hören war. Denn die musikalische Untermalung war eine leicht andere als im Film. Das war wahrlich schauderlich.

Und dann war es irgendwann soweit. Der Film lief im primitiven Fernsehen. Allerdings war ich zu der Zeit bei meinen Großeltern und meiner Cousine. Und anstatt den Film sehen zu können, nachdem meine Oma und mein Opa gefragt hatten, was wir gucken wollen, und sie den Film mit uns angefangen hatten zu gucken, bis irgendwann Schreckliches passierte oder Dummes, so genau weiß ich es nicht mehr, entschieden sie sich mit dem Kommentar "Das ist ein Scheiß!" umzuschalten, und irgendeine Volksmusiksendung zu schauen. Ich hab geheult, tierisch geflennt. Meine Oma hatte die Schnauze voll und maulte nur "Wenn du nicht gleich aufhörst zu flennen, schläfst du draußen auf dem Flur!" Bam, das hatte gesessen. Nächsten Tag lief sogar die Wiederholung, da hatte ich die Chance doch nochmal zu gucken. Doch da wars mir vergangen. Ich war gebrandmarkt. Niemals würde ich diesen Film zu Gesicht kriegen.

Nun ja. Irgendwann hat es doch geklappt, und endlich wurde aus Hörspielkassette sehbare Handlung. Endlich wurde aus Premiereverzerrung ein erkennbares Konstrukt. Nicht nur die jahrelangen Hürden, diesen Film nicht zu sehen, auch der Fortgang der Geschichte enttäuschte mich etwas. Viel zu wenig Protonenstrahler-Action. Und langweiliger, unterirdischer Glibber. Wen kann das reizen?

Nun ja, Jahre später, einigen Friedenspfeifen, die man symbolisch darauf geraucht hatte, macht der Film doch schon Sinn und macht es auch wieder endlich Spaß, hingucken zu dürfen. Der veränderte Emblem auf 2 fand ich doof. Der Weihnachtsbaum krass beleuchtete Ecto 1 war doof, das Slimer-Design war doof. Die HipHop-Musik dazu war doof. David Margulies wieder mal als New Yorker Bürgermeister war dagegen erneut cool. Atherton, der arg griesgrämig in Teil 1 war, wurde vom trottelig wirkenden Kurt Fuller ersetzt. Letztlich war das Geisterjäger Quartett wieder gut in Spiellaune. Ernie Hudson war involvierter, und durfte mit Aykroyd eine Kinderparty beglücken, die statt den Geisterjägern lieber Muffinman oder Muffelman sehen wollten. Potts und Moranis gaben an sich ein süßes Pärchen ab. Genervt hat mich wieder Weaver, da sie zu sehr im Geisterjägeralltag eine Rolle spielt, aber ihr Filmkind Donald "Duck" auserkoren wurde, um für Vigo die lebende Herberge darzustellen. Sprüche gab es wieder reichlich, an denen sich auch ungewohnt Ramis als Spengler in den Vordergrund spielte. Absolutes Highlight sind die 2 Deppen am Hafen und die doch noch eingelaufene Titanic. Das hatte doch mal was. Das andere Highlight: Die bewegte Freiheitsstatue.

Was mir auf der Hörspielkassette damals vermittelt wurde, sollte sich aber auch im Film wiederspiegeln. Die gruseligere Atmosphäre gegenüber Teil 1. Allein Vigos auftauchen im Gemälde, mit seinem Gemäldeansagetext. Da krieg ich heute ab und zu noch mal Erpelpelle. Oder auch Peter MacNicol, als er beim Stromausfall bei Dana in der Wohnung war, und er den wandelnden Leuchtturm gab. Das fand ich gespenstisch. Natürlich kann man auch etwas die Augen verdrehen, heutzutage, bei solchen Effekten. Aber hey, damals waren solche Effekte noch rar, da war man schon hin und weg, wenn man sowas zu sehen bekam. Ganz zu schweigen von der Szene am Fenstersims.

Und selbst den Schleim fand ich irgendwann cool. Die psychosomatische Marterie. Das jedes Schimpfwort, jede Gemeinheit, sich in Form dieses Glibbers transformierte.
Extrem gruselig war die Kanalisationsszene, mit den toten Kopfspießen, oder dem Geisterzug. Geil einfach Hudsons Erschreck-Haar-Helm Einstellung.

Der zweite Teil kommt nicht an Teil 1 so heran, weil er mir von Anfang an durch Premiere/Videothek/Großeltern madig gemacht wurde, aber weil er auch im Nachhinein etwas schwächer daher kommt. Dennoch ist er richtig gut, aber etwas mehr Jagdaction hätte ich mir schon gewünscht.

PS: Zu Premiere... Einmal hatte ich das Glück, dass ein Premieretrottel vergaß, die Dekodierung zu aktivieren, und so sah ich einen Film bis zu einer Stunde unverschlüsselt, dann hatten die es doch noch gemerkt, und auf dem letzten Ende doch gesperrt. Welcher Film das war, keine Ahnung, aber es war trotzdem ein Highlight. Weil es in dem Moment einfach nur cool war.

Den Originalkommentar findet ihr hier.

moviepilot Team
Kängufant Andreas Gerold
folgen
du folgst
entfolgen
Lovely, in a fluffy, moist kind of way.
Deine Meinung zum Artikel Die große Ghostbusters II-Verschwörung
F40ddd6f8a0945fcaed044bc96c00613