Community

Tragischer Endgame-Verlust: Avengers-Star stellt endgültigen Tod klar

24.10.2019 - 10:50 UhrVor 1 Jahr aktualisiert
0
1
The Infinity Saga - Trailer (English) HD
2:40
Avengers: EndgameAbspielen
© Disney
Avengers: Endgame
Der Tod ist in Comics und auch Comic-Adaptionen bekanntlich so eine Sache, denn er muss nicht immer endgültig sein. Geht es nach einem Avengers-Star, ist er es jedoch.

Achtung, massive Spoiler für Avengers 4: Dieser Tage sieht sich das Marvel Cinematic Universe heftiger Kritik von zwei Kino-Legenden ausgesetzt sieht, für die das MCU "kein Kino" sowie "verachtenswert" sei. Derweil äußert sich ein Avengers-Star über das Schicksal ihrer Figur in Avengers: Endgame, der an den Kinokassen den ultimativen Rekord knacken konnte.

"Der Tod ist ziemlich sicher, oder?" - Avengers-Star über Opfer ihrer Figur

Avengers: Endgame markierte nicht nur den Höhepunkt der Infinity-Saga, sondern für einige über die Jahre lieb gewonnene Charaktere das Ende ihres Weges. Eine Figur, von der wir uns verabschieden mussten, war Black Widow (Scarlett Johansson), die sich für Hawkeye (Jeremy Renner) opferte, damit dieser den Seelenstein erlangen konnte.

Scarlett Johansson sprach jüngst im Rahmen einer Folge der The Tonight Show mit Jimmy Fallon  über das Ableben ihrer Black Widow in Endgame:

Es gibt wenige Dinge, die sicher sind, aber [der Tod von Black Widow] ist sicher, ja? Definitiv, auf jeden Fall.
Aber, es gibt Leute... sie glauben es auf keinen Fall und versuchten mich davon zu überzeugen, dass mein Charakter nicht wirklich gestorben sei, sondern dass meine Figur vielleicht in einem alternativen Universum existiert, aber nein, ich denke, der Tod ist eine endgültige Sache.
Black Widow und Hawkeye in Avengers: Endgame

Dennoch hatte Johansson das Gefühl, dem Handlungsstrang ihres Charakters fehlte es in Endgame an einem "Abschluss". Deshalb freue sie sich bereits auf ihren Black Widow-Solofilm, welcher ihr "den Abschluss gebracht hat, den ich brauchte."

Black Widow-Film spielt nach Civil War

Im kommenden Black Widow-Solofilm, welcher zeitlich nach den Ereignissen von Captain America: Civil War ansetzen wird, verschlägt es Natasha unter anderem nach Budapest. Der Film könnte nicht nur Robert Downey Jr. zurückbringen, sondern womöglich sogar ein komplett neues Franchise starten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

In ihrem Abenteuer bekommt sie es mit dem gefährlichen Schurken Taskmaster zu tun, der ihr alles abverlangen wird.

Black Widow startet am 30. April 2020 in den deutschen Kinos.

Was haltet ihr von Scarlett Johanssons Aussagen zum Tod ihrer Black Widow?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News