Es ist eine der teuersten Filmszenen aller Zeiten – dabei läuft ein Mega-Star nur in der Gegend herum

23.04.2024 - 18:00 UhrVor 11 Tagen aktualisiert
Tom Cruise in Vanilla SkyParamount
0
0
Vor über 20 Jahren entstand ein Thriller, dessen teuerste Szene komplett ohne Spezialeffekte entstand. Bis heute ist es eine der kostspieligsten Minuten der Filmgeschichte.

Als bisher teuerster Film aller Zeiten gilt mit einem Budget von 447 Millionen US-Dollar Star Wars 7: Das Erwachen der Macht (via Forbes ). Die kostspieligste einzelne Filmszene steht allerdings auf einem anderen Blatt. Der D-Day-Angriff aus Der Soldat James Ryan, die Freeway-Verfolgungsjagd aus Matrix Reloaded oder die Fliegerbombardierung aus Pearl Harbor zählen aus offensichtlichen Gründen zu den Favoriten.

Für Stirnrunzeln sorgt dagegen eher eine kurze Szene aus einem psychologischen Sci-Fi-Thriller, die ebenfalls extrem viel Geld verschlungen hat. Sie ist nicht einmal eine Minute lang und stammt aus einem Film mit nur 70 Millionen Dollar Budget, wie The Numbers  schreibt. Teuer war dabei nämlich keine riesige Requisite, kein Spezialeffekt, kein aufwendiger Stunt und keine extra gebaute Kulisse, sondern etwas ganz anderes.

Für eine der teuersten Filmszenen ließ man einen der wuseligsten Orte der Welt räumen

Die erste Szene des Films Vanilla Sky beginnt mit Tom Cruise, dessen Playboy-Filmfigur David Aames eines Morgens am Times Square in New York aus seinem schnittigen Sportwagen aussteigt. Zu seiner Verwunderung ist aber niemand außer ihm dort. Er sucht nach anderen Menschen, rennt über den sonst so geschäftigen Platz und gerät dabei immer mehr in Panik.

Tom Cruise auf dem leeren Times Square in Vanilla Sky

Filmemacher Cameron Crowe ließ sich diese kurze Traumsequenz eine satte Million Dollar kosten, was heute inflationsbereinigt und umgerechnet etwa 1,7 Millionen Euro wären. Wie Screenrant  schreibt, sperrte das NYPD an einem Sonntagmorgen im Jahr 2000 den Tourismus-Hotspot der amerikanischen Metropole für drei Stunden ab, damit Cruise die Szene spielen konnte. Mit einem Greenscreen im Studio wäre das natürlich sehr viel günstiger, aber auch nicht so eindrucksvoll geworden. Während der Corona-Pandemie hätte er den leeren Platz vermutlich fast umsonst haben können.

Die spanische Filmvorlage Öffne die Augen von Alejandro Amenábar (in der Penélope Cruz die gleiche Rolle wie im Remake spielt) beginnt übrigens mit einer ganz ähnlichen Szene in Madrid. Und wahrscheinlich werden Horror-Fans an das leere London in 28 Days Later oder das teurere (aber mehr als nur eine Szene lang verwendete) New York aus I Am Legend erinnert.

Wo kann man den psychologischen Sci-Fi-Thriller Vanilla Sky streamen?

Wer die eskalierende Story über einen wohlhabenden Playboy, seine obsessive Freundin (Cameron Diaz) und die vermeintliche Liebe seines Lebens (Cruz) selbst sehen will, um herauszufinden, wie futuristische Sci-Fi-Konzepte in das Liebesdreieck hineinspielen, kann den Film bei Paramount+ streamen. Die spanische Vorlage gibt es beim Streamingdienst Chili zu sehen.

*Bei diesen Links handelt es sich um sogenannte Affiliate-Links. Bei einem Kauf über diese Links oder beim Abschluss eines Abos erhalten wir eine Provision. Auf den Preis hat das keinerlei Auswirkung.

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News