Fast & Furious: Wie die Netflix-Serie mit den Filmen verbunden ist

Fast & Furious Spy Racers & Vin Diesel als Dom TorettoAbspielen
© Netflix/Universal
Fast & Furious Spy Racers & Vin Diesel als Dom Toretto
19.01.2020 - 12:00 Uhr
2
0
Fast & Furious Spy Racers spielt im selben Universum wie die Fast & Furious-Filme. In der Netflix-Produktion tauchen dabei zahlreiche Verbindungen zu der Filmreihe auf.

Seit dem 26. Dezember 2019 könnt ihr auf Netflix Zeuge werden, wie sich Tony Toretto und seine Entourage in Fast and Furious Spy Racers hinters Steuer klemmen und die US-amerikanischen Straßen unsicher machen. Die Animations-Serie von Netflix reiht sich dabei zusammen mit den neun Kino- und zwei Kurzfilmen in ein großes Fast & Furious-Universum ein.

Wie der Name schon vermuten lässt, ist der Protagonist von Fast & Furious Spy Racers mit Dominic Toretto, Vin Diesels Figur aus den Fast & Furious-Filmen, verwandt. Als jüngerer Cousin von Dom tritt Tony einer Organisation namens Sh1ft3r bei, um als Undercover-Agent der US-Regierung zu helfen. Eine Prämisse, die uns aus dem ersten Ableger der Reihe, The Fast and the Furious, bekannt vorkommt.

Fast & Furious? Nicht ohne Vin Diesel

Wenn es um Fast & Furious geht, darf Vin Diesel natürlich nicht fehlen. Für die 1. Staffel von Fast & Furious Spy Racers fungierte der 52-jährige Darsteller nicht nur als ausführender Produzent, sondern verlieh seine Stimme zusätzlich Dominic Toretto, der in zwei Folgen einen kurzen Auftritt hat.

Fast and Furious Spy Racers

Und auch wenn sich die Anwesenheit Doms auf wenige Szenen beschränkt, fallen in diesen einige Parallelen zu den Filmen auf. Wenn Dom etwa Tonys Wagen mit einem Enterhaken rettet, während dieser von einem Wolkenkratzer springt, fühlen wir uns an die etlichen Rettungsmanöver Doms zurückerinnert.

Spy Racers bei Netflix: Altbekannte Stunts in neuem Gewand

In puncto Stunts liefert Fast & Furious Spy Racers zudem etliche weitere Hommagen an das Film-Franchise:

Jene Szenen atmen die Luft von Fast & Furious und präsentieren uns Altbekanntes in einem neuen Gewand.

Netflix und Kino: Ein Universum, eine geheime Organisation

Während ein Fast & Furious 7 Kurt Russell als Mr. Nobody hat, hat Fast & Furious Spy Racers Renée Elise Goldsberry als Ms. Nowhere. Der Codename und die jeweilige Position lassen vermuten, dass beide Figuren für dieselbe, in den Filmen wie auch der Netflix-Serie bisweilen unbekannte, Geheim-Organisation arbeiten.

Auch die Art, wie Ms. Nowhere ihr Einsatzteam befehligt, erinnert stark an das Vorgehen von Mr. Nobody.

Haltet ihr Fast & Furious Spy Racers für eine gelungene Erweiterung des Film-Universums?

Das könnte dich auch interessieren

Schaue jetzt

Kommentare

Aktuelle News