Fehler in Vikings: Die Serie hat Ragnars wichtigsten Sohn übersehen

17.03.2020 - 17:30 Uhr
3
2
Vikings: Ragnar LothbrokAbspielen
© History Channel
Vikings: Ragnar Lothbrok
Ragnars dritten Sohn Sigurd aus Vikings haben wir fast schon vergessen. Mit der Figur schürte die Serie einst große Erwartungen - und hielt sie dann aber nicht ein.

Achtung, Spoiler zu Vikings! Nach dem Midseason-Finale von Vikings Staffel 6 bangen viele Fans um Björn, dessen Schicksal gerade unklar ist. Wurde er von Ivar am Strand ermordet oder war alles nur eine Vision? Ein anderer Sohn von Ragnar ist hingegen schon lange tot und spielte in der Serie nie eine herausragende Rolle, obwohl uns etwas anderes versprochen wurde.

Gemeint ist Sigurd (David Lindström), der dritte Nachkomme von Ragnar und Aslaug. Eigentlich sollte dieses Kind etwas Besonderes sein, doch schon in Staffel 4 musste Sigurd sterben, ohne einen bleibenden Eindruck hinterlassen zu haben.

Vikings: War Sigurd nur ein großes Missverständnis?

Vor Sigurds Geburt prophezeite Aslaug, dass das Baby mit dem Bild des Drachen Fafnir im Auge geboren werden würde. Aslaugs Vater trug ebenfalls den Namen Sigurd und war der Legende nach ein Drachentöter. Tatsächlich kam ihr Sohn dann in Staffel 2 mit dem Mal des Drachen im rechten Auge zur Welt. Dies wurde als Zeichen der Götter interpretiert.

Sigurd aus Vikings

Und damit war es noch nicht getan: Ragnar verkündete seinen anderen Söhnen, Sigurd werde einmal große Dinge vollbringen, womit die Serie eine gewisse Erwartungshaltung herauf beschwor. Schließlich hatte Aslaug mit ihrer Vorhersage zuvor schon goldrichtig gelegen.

Dann aber ließen die Vikings-Macher das vermeintliche Wunderkind einfach fallen: Als Sigurd älter wurde, verschwand das Symbol aus seinem Auge und entgegen der Ankündigung seines Vaters drückte er der Geschichte nie seinen Stempel auf. Bevor er das tun konnte, tötete ihn sein Bruder Ivar in der 4. Staffel versehentlich mit einer Axt. Ein ziemlich enttäuschendes Ende für einen potentiellen Heilsbringer.

Björn, Ivar und Co.: Ragnars schweres Erbe in Vikings

Fortan waren es vor allem Ivar und der spätere König von Kattegat Björn, die in den Vordergrund rückten. An Sigurd hingegen erinnern sich manche Zuschauer vielleicht nicht einmal mehr, während Hvitserk und Ubbe in Staffel 6 immerhin noch leben. Speziell für Björn sieht es nach dem brutalen Midseason-Finale gar nicht gut aus - womöglich stirbt er als nächster von Ragnars Söhnen.

Das Schicksal von Sigurd irritiert umso mehr, da Vikings seine eigenen Prophezeiungen eigentlich sehr ernst nimmt. So sind etwa die wichtigsten Prognosen des Sehers bislang alle eingetreten. Ragnar indes wurde zwar nicht unbedingt als Prophet bekannt, aber im Nachhinein verwundert es dennoch, dass ausgerechnet Sigurds Abschied relativ früh und obendrein beiläufig kam.

Der historische Sigurd Schlangenauge avancierte der Überlieferung nach übrigens zum König über weite Teile von Schweden sowie über angrenzende Gebiete des heutigen Norwegens. Davon ist der Seriencharakter weit entfernt.

Moviepilot-Podcast zu Vikings: Warum die Serie so beliebt ist

In der neuen Folge Streamgestöber - auch bei Spotify  - diskutieren Andrea, Esther und Jenny U., was die derzeit größte Historienserie Vikings so besonders macht - und worüber ihr hinweg sehen müsst:
Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Für alle Fans von Vikings tauchen wir im 2. Teil des Podcasts ab Minute 00:31:03 tief ins Spoilergebiet ein zu den spannendsten Figuren. Ab Minute 00:52:02 reden wir über Staffel 6A und mutmaßen, was uns im großen Finale erwartet.

Wart ihr mit dem Abgang von Sigurd in Vikings zufrieden?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News