Filmspot

Die Kino-News vom 29.11.2007

© Sam Riley als Ian Curtis

Musikerfilm I
Gestern wurden die British Independent Film Awards vergeben … and the Winner is: Control von Anton Corbijn, der bei uns im Januar startet. Erzählt wird die Geschichte des Musikers Ian Curtis, geboren in Manchester und Gründungsmitglied der Band Joy Division, die Ende der 1970er die Musikwelt begeisterte. Er heiratete mit 19 Jahren, litt an Epilepsie und brachte sich 1980 mit 23 Jahren um. In grobkörnigen Schwarzweißbildern gedreht, ist das Porträt ein packendes Drama über einen Künstler, der zwischen den Rock-Exzessen in der Großstadt und seiner Herkunft aus der konservativen Provinz hin und her gerissen wird. Das Biopic wird auch jene begeistern, die von der Musik nicht allzu viel halten: Es überzeugt mit großartigen Bilder und einem überragender Hauptdarsteller Sam Riley. Das deutsche Fräuleinwunder Alexandra Maria Lara spielt übrigens auch mit. (Website mit Trailer)

Musikerfilm II
Bereits vorgestern wurden die Nominierten der Independet Spirit Awards bekanntgegeben und auch hier gilt eine Musikerbiografie als großer Favorit: I’m Not There von Todd Haynes. Die Filmbiographie über Bob Dylan sorgte schon in Venedig für begeisterte Kritiker, weil sich der Regisseur für ein ungewöhnliches Experiment entschieden hat: Sechs Darsteller spielen den Musiker, der mit dem Slogan “Ich bin ein Anderer” immer hausieren ging. Christian Bale, Marcus Carl Franklin, Cate Blanchett, Ben Whishaw", Richard Gere, Heath Ledger porträtieren ihn in den unterschiedlichen Phasen und Stationen seines bewegten Lebens. Besonders Cate Blanchett scheint den exzentrischen Künstler außerordentlich gut getroffen zu haben. So ist ein ungewöhnliches Stück Film entstanden, dass bei uns im Februar startet. Es lohnt sich als gemeiner Film-Fan, vorher nochmal einen Schnellkurs über Bob Dylan zu belegen, denn der Film ist voller Anspielungen, Assoziationen und Meditationen. Wir sind jedenfalls sehr gespannt und empfehlen zur Vorbereitung Dylan-Dokumentation Bob Dylan – No Direction Home von Martin Scorsese. (Website mit Trailer)

Parfümierte Schauspieler
Hollywood-Star Matthew McConaughey wird das Gesicht der Kampagne für das neue Parfum von Dolce & Gabbana . Der 38-jährige Schauspieler hat damit einen Deal an Land gezogen, mit dem schon andere seiner Zunft zu viel Geld und Öffentlichkeit gekommen sind. Nicole Kidman erhielt angeblich 6 Millionen Dollar für einen Werbespot für Chanel nr°5. Sie folgte den französischen Schauspielerinnen Catherine Deneuve und Carole Bouquet, die bereits vorher als Werbe-Ikonen für den traditionellen “Duft der Frauen” posierten. Die aufstrebende Schauspielerin Katherine Heigl macht für das Wässerchen “My Voyage” Werbung. Auch Regisseure lassen sich gern vom Duft des Geldes locken: Dior hat für das Parfum Fahrenheit David Lynch engagiert, später Ridley Scott und für Poison den französischen Regisseur Claude Chabrol. So werden aus Schauspielern die neuen Super Model, aus Regisseuren Werbefilme und für alle ist das ein lohnendes Geschäft. (VANITY)

Weitere Nachrichten und Artikel von heute:
Zur Situation der deutschen Drehbuchautoren.
Susan Vahabzadeh in der Süddeutschen Zeitung
Bericht im Tagesspiegel

Regisseurin Mira Nair über die schillernde Filmindustrie Indiens.
Interview mit Claudia Pientka im Stern

Schauspieler Burghart Klaußner über die Dreharbeiten zu Der Mann von der Botschaft.
Interview mit Susanne Hermanski in der Süddeutschen Zeitung
Interview in Vanity Fair

Der neue epd-film ist online.
Marli Feldvoß ist Jane Fonda begegnet. (epd-film)
Birgit Roschy über den Charme französischer Schauspieler. (epd-film)
Bilanz der 14. Regensburger Kurzfilmwoche von Wilhelm Roth. (epd-film)

Das 1. Europafilmfest in München
Bericht von Thomas Willmann auf artechock

Filmfestival von Buenos Aires vor dem aus.
Bericht von Jürgen Vogt in der taz

Große Stars drehen im Berliner Umland.
Bericht von Imke Hendrich in der Berliner Morgenpost)

Das Frauenbild russischer Regisseurinnen.
Silvia Hallensleben im Tagesspiegel

Berlinale bleibt ein großes Publikumsfestival.
Meldung in der Berliner Morgenpost

Neues aus Hollywood berichtet die Welt.

Moviepilot Team
Ines W. Ines Walk
folgen
du folgst
entfolgen
Chefredakteurin von Moviepilot, sozialisiert von Gerippchen Unsterblich, David Lynch und Kirk aus Stars Hollow. Einziges Redaktionsmitglied, welches Mathe mag. Wertet deshalb am liebsten Daten aus.
Deine Meinung zum Artikel Die Kino-News vom 29.11.2007