Community
Kino-Charts

Fleischbällchen verjagen Prisoners von der Chartspitze

30.09.2013 - 09:07 UhrVor 8 Jahren aktualisiert
0
2
Da gucken sie: Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 belegt Platz 1 der US-Charts
© Sony
Da gucken sie: Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 belegt Platz 1 der US-Charts
Nach einer Woche an der Chart-Spitze muss sich der Thriller Prisoners dem Animationsfilm Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 geschlagen geben. In Deutschland startet 2 Guns durch und verdrängt White House Down vom ersten Platz.

Fast genau vor vier Jahren, am 18. September 2009, lief in den USA der Animationsfilm Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen an. Der Film, in dem der eigenbrötlerische Erfinder Flint Lockwood eine Maschine erfindet, die Essen produziert und dann verrückt spielt, hatte am Startwochenende rund 30,3 Millionen US-Dollar eingenommen und war insgesamt auf ein Einspielergebnis von rund 245,8 Millionen gekommen. Die Fortsetzung, in der Flint herausfindet, dass seine Maschine immer noch arbeitet, wird sicherlich ähnliche Erfolge erzielen, zumindest, wenn wir die Einnahmen des Startwochenendes betrachten. Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 hat bei seinem Start 35 Millionen Dollar eingespielt und ist damit für Sony der vierthöchste September-Start aller Zeiten. Die Plätze eins bis drei belegen Hotel Transsilvanien mit 42,5 Millionen, Insidious: Chapter 2 mit 40, 3 Millionen und Sweet Home Alabama – Liebe auf Umwegen mit 35,6 Millionen.

Mehr: Infos zu Prisoners im Tobis Filmclub

Mit 11,27 Millionen kann Prisoners, Chart-Sieger der vergangenen Woche, den 35 Millionen von Wolkig mit Aussicht auf Fleischbällchen 2 wenig entgegensetzen und nimmt mit dem zweiten Platz der US-Kinocharts vorlieb. Der Thriller mit Hugh Jackman und Jake Gyllenhaal in den Hauptrollen wurde in 3.290 Kinos gezeigt, wohingegen die Fleischbällchen in exakt 4001 Kinos liefen. Auf dem dritten Platz landete Rush – Alles für den Sieg, der in der letzten Woche lediglich in New York und Los Angeles gezeigt wurde und erst am vergangenen Wochenende landesweit in den Kinos anlief. Angesichts der Tatsache, dass die Formel 1 in den USA nie richtig Fuß gefasst hat, ist dieser Platz ein sehr gutes Ergebnis. Zumal Rush – Alles für den Sieg mit 10,31 Millionen sehr nahe am Zweitplatzierten liegt. Experten sagen voraus, dass beide Filme am Ende ein ähnliches Einspielergebnis vorweisen werden.

Auf dem vierten und fünften Platz der US-Kinocharts finden sich ebenfalls zwei Neustarts. Mit 9,3 Millionen US-Dollar sicherte sich die Komödie Liebe im Gepäck den vierten Platz vor Don Jon, dem Regiedebüt von Schauspieler Joseph Gordon-Levitt, der mit 9 Millionen nur etwas weniger als der vierte Platz einspielte. Allerdings wurde Don Jon in 2422 Kinos gezeigt, wohingegen Liebe im Gepäck mit 2027 Kinos vorlieb nehmen musste.

Die deutschen Charts können mit 2 Guns ebenfalls einen Neustart an der Chart-Spitze aufweisen. In 530 Kinos wollten knapp 135.000 Menschen den Actionstreifen mit Mark Wahlberg und Denzel Washington in den Hauptrollen sehen. Das brachte 2 Guns ein Einspielergebnis von 1,05 Millionen Euro und verdrängte damit nach drei Wochen White House Down von Roland Emmerich auf Platz zwei. 90.000 Besucher bescherten dem Actionfilm einen Umsatz von 740.000 Euro. Ein gutes Stück darunter liegt mit 610.000 Euro die Komödie Wir sind die Miller, gefolgt von Prakti.com mit 500.000 Euro auf Platz vier und Riddick, der mit einem Einspielergebnis von 450.000 Euro den fünften Platz der Kino-Charts belegte.

Weitere Chart-Positionen in den USA:
6. Insidious: Chapter 2 (6,74 Mio.)
7. Malavita – The Family (3,67 Mio.)
8. Instructions Not Included (3,38 Mio.)
9. Wir sind die Millers (2,87 Mio.)
10. Der Butler (2,41 Mio.)

Quellen: Box Office Mojo, Mediabiz

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News