Game of Thrones-Ende: Star ist enttäuscht über wütende Fans

04.07.2020 - 09:15 UhrVor 23 Tagen aktualisiert
18
2
Game of Thrones: Asha und Theon GraufreudAbspielen
© HBO
Game of Thrones: Asha und Theon Graufreud
Viele Game of Thrones-Stars haben sich schon zum Ende der 8. Staffel geäußert, nun stößt auch Gemma Whelan dazu. Sie kann die harte Kritik nicht verstehen.

Über ein Jahr nach dem Ende ist Game of Thrones immer noch ein großes Thema. Die 8. Staffel zog viel Fan-Kritik auf sich und zahlreiche Stars aus dem Fantasy-Hit haben die Macher bereits in Schutz genommen. Neulich zum Beispiel bezeichnete Melisandre-Darstellerin Carice van Houten die heftigen Reaktionen als "Extremismus".

Nun hat auch Gemma Whelan, die in der Serie Asha Graufreud spielt, ihre Meinung zum Finale kund getan. Der Guardian  legte ihr einen ganzen Fragebogen vor und dabei brachte sie das Thema zur Sprache.

Game of Thrones: Box mit Staffel 1-8
Zum Deal
Bei Amazon

Gemma Whelan liebt das Game of Thrones-Finale

Ein Punkt aus dem Katalog fragt Gemma Whelan generell nach der "größten Enttäuschung" in ihrem Leben, worauf sie antwortet:

Die Fan-Reaktionen auf das Game of Thrones-Ende, denn ich denke, es war brillant.

Mehr im Video: Nikolaj Coster-Waldau zum Game of Thrones-Ende

Game of Thrones - Das sagt Nikolaj-Coster Waldau zum Ende! | Jaime Lannister Interview
Abspielen

Viele Zuschauer sind noch immer sauer und pünktlich zum einjährigen Jubiläum der finalen Folge im Mai ließen Twitter-User ihrem Frust noch einmal freien Lauf. Im Fokus stand dabei insbesondere die Entwicklung von Daenerys, die nach mehreren Rückschlägen und Verlusten schließlich ganz Königsmund in Schutt und Asche legt.

Erst im vergangenen April verteidigte Gemma Whelan gegenüber Digital Spy  übrigens auch eine andere Serie, an der sie selbst vor der Kamera mitwirkt: Nachdem Phoebe Waller-Bridge den Posten als Chefautorin bei Killing Eve abgegeben hatte, brach die 2. Staffel in den Augen einiger Fans ziemlich ein. Die Darstellerin hingegen findet nicht, dass das Drama an Qualität eingebüßt hat.

Podcast für Game of Thrones-Fans: Wie gut ist Staffel 8 wirklich?

Das Finale von Game of Thrones war umstritten, die Showrunner gerieten ins Kreuzfeuer von Kritikern und Fans. In dieser Folge von Streamgestöber wird nach einem Jahr Rückschau auf das Ende der größten Serie der letzten Jahre gehalten.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Podigee, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Podigee Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Jenny Ullrich, Matthias Hopf und Jenny Jecke nehmen die 8. Staffel nochmal unter die Lupe. Ändert sich der Blick auf die damaligen Kritikpunkte mit einem Jahr Abstand? Fallen bestimmte Probleme noch stärker auf, während andere keine Rolle mehr spielen? Das und mehr besprechen sie im Rückblick auf das Ende von Game of Thrones.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Stimmt ihr Gemma Whelan zu?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News