Beliebt

James Bond 25: Irrer Motorrad-Stunt war nur mit 31797 Liter Cola möglich

19.10.2020 - 17:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
12
4
James Bond 007 - Keine Zeit zu sterbenAbspielen
© Universal
James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben
Die James Bond-Reihe ist bekannt für ihre verrückten Stunts. Daniel Craigs letzte Mission trumpft mit einem ganz besonderen Stunt auf, für den über 31.000 Coca-Cola notwendig waren.

Auch wenn der Kinostart von James Bond 007 - Keine Zeit zu sterben verschoben wurde, können wir davon ausgehen, dass sich Daniel Craig mit einem lauten Knall von dem berühmtesten Agenten der Kinogeschichte verabschieden wird. Der neuste Beweis? Ein verrückter Motorrad-Stunt, für den über 31.000 Liter Coca-Cola notwendig waren.

James Bond: 31.797 Liter Coca-Cola für einen Stunt

Wie aus einer neuen Ausgabe von Total Film (via IndieWire ) hervorgeht, hat sich Stuntkoordinator Lee Morrison etwas ganz Besonderes für Craigs letzte Bond-Mission ausgedacht. Es handelt es sich um einen Motorrad-Stunt in der süditalienischen Stadt Matera, der bereits ausgiebig in den Trailern zu Keine Zeit zu sterben zu sehen war.

Nachfolgend könnt ihr euch den Trailer nochmal anschauen. Der Stunt kommt nach zwei Minuten und zehn Sekunden:

James Bond 007: Keine Zeit zu sterben - Trailer (Deutsch) HD
Abspielen

Stuntman Paul Edwards bewegt sich bei dem Motorrad-Stunt auf eine rund 7,60 Meter hohe Rampe mit einer Geschwindigkeit von 96,5 km/h zu. Um sicherzugehen, dass sein Motorrad nicht wegrutscht und auf der anderen Seite der Mauer landen kann, wurden 8400 Gallonen Cola (umgerechnet 31797,46 Liter) auf den Straßen von Matera verteilt.

"Ich habe fast 60.000 Euro ausgegeben, um Coca-Cola in Matera zu versprühen", erklärt Morrison, der weiterhin anmerkt, dass die Pflastersteine gestrahlt haben, nachdem die klebrige Cola wieder abgewaschen wurde. Ausgehend von den spektakulären Bildern in den Trailern scheint sich der Aufwand definitiv gelohnt zu haben.

250 Millionen US-Dollar für Craigs letzten James Bond

Damit ist geklärt, wohin (zumindest ein kleiner) Teil des Budgets von Keine Zeit zu sterben geflossen ist. Daniel Craigs letzter James Bond-Film soll eine gigantische Summe von 250 Millionen US-Dollar verschlungen haben. Auch das spricht dafür, dass sich der Schauspieler mit einem denkwürdigen Kapitel von der Reihe verabschiedet.

Alle James Bond-Filme in einer Box auf Blu-ray
Zu Amazon
Zum Nachholen

Zur Einstimmung wurde bereits der Titelsong von Billie Eilish veröffentlicht, der kürzlich auch ein offizielles Musikvideo erhalten hat. Im Gegensatz zu den furiosen Aufnahmen des Motorrad-Stunts dominieren bei diesem jedoch ruhige und traurige Klänge. Wir dürfen gespannt sein, wie sich diese Kontraste im fertigen Film zusammenfügen.

Ursprünglich hätte Keine Zeit zu sterben bereits im April in den Kinos starten sollen. Aufgrund der Corona-Pandemie wurde das neuste James Bond-Abenteuer auf den 31. März 2021 verschoben. Ob dieser Termin final ist, lässt sich in Anbetracht der aktuellen Situation jedoch schwer sagen.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Freut ihr euch auf den Coca-Cola-Stunt in Keine Zeit zu sterben?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News