Kin: Deutscher Kinostart von James Francos neuem Film kurzfristig verschoben

James Franco in Kin
© Concorde Filmverleih
James Franco in Kin

Der deutsche Kinostart von Kin mit unter anderem James Franco, Jack Reynor, Dennis Quaid und Zoë Kravitz wurde kurzfristig verschoben. Eigentlich hätte der Science-Fictioner hierzulande heute, am 13.09.2018, anlaufen sollen, nun aber müssen die Fans des Genres und der Darsteller überraschend weiterhin Geduld aufbringen, bis sie das Werk sehen können. Nach aktuellem Stand verzögert sich die deutsche Veröffentlichung des Films bis 2019, genauere Informationen zu einem neuen Kinostart oder einer möglichen sonstigen Auswertung (Streaming, DVD) liegen momentan allerdings nicht vor.

Darum geht es in Kin

Kin erzählt die Geschichte des gerade aus der Haft entlassenen Kriminellen Jimmy (Jack Reynor) und dessen adoptiertem Bruder Eli (Myles Truitt). Da Jimmy im Gefängnis Schulden bei anderen Häftlingen angehäuft hat, steht er mächtig unter Druck, was ihn schließlich dazu veranlasst, den Laden seines eigenen Vaters auszurauben. Kaum auf freiem Fuß ist Jimmy - nun mit Eli - also wieder auf der Flucht, denn der Gangsterboss Taylor (James Franco) sitzt dem Duo im Nacken. Immerhin aber entdeckt Eli eine futuristische Waffe, die mit ihren außergewöhnlichen Funktionen Schutz verspricht.

Mit der Dystopie Kin liefern die Regie-Zwillingen Jonathan und Josh Baker ihr Regie-Debüt ab. Bei dem actiongeladenen Streifen handelt es sich um ein Remake des Kurzfilms Bag Man aus dem Jahre 2014, für den das Duo ebenfalls verantwortlich zeichnet. In den US-Kinos startete Kin bereits am 31.08.2018.

Auf Anfrage wurden keine Gründe für die Verschiebung des deutschen Kinostarts von Kin genannt.

Wie ist eure Reaktion auf den verschobenen Kinostart von Kin?

moviepilot Team
Jenny von T Jennifer Ullrich
folgen
du folgst
entfolgen
You want it darker, we kill the flame.
Deine Meinung zum Artikel Kin: Deutscher Kinostart von James Francos neuem Film kurzfristig verschoben
23576d6e9ea141e8838ed59274faf110