Community Blog
I am Diana of Themyscira, daughter of Hippolyta!

Meine 5 Wonder Woman-Comictipps zum Film

Wonder Woman (The New 52)
© DC Comics
Wonder Woman (The New 52)
moviepilot Team
Amon Sven Raabe
folgen
du folgst
entfolgen
What? No chit-chat or monologue? Just gettin' right to the point, huh?

Mit Wonder Woman scheint ein besonderer Film auf uns zu zukommen: Die Protagonistin ist nicht nur die erste Superheldin der Comic-Geschichte, es ist auch der erste Live-Action-Film, den sie spendiert bekommt. Gleichzeitig ist es der erste Film innerhalb des DC Extended Universe (DCEU), in dem eine weibliche Figur in der ersten Reihe steht. Der Kinostart nähert sich mit großen Schritten und dies habe ich mir zum Anlass genommen, mich einmal quer durch meine Comic-Sammlung zu wühlen, um euch ein paar Lesevorschläge zu empfehlen, damit ihr euch auf den kommenden Blockbuster einstimmen könnt :)

Normalerweise würde ich euch an dieser Stelle nun erstmal den Charakter Wonder Woman näher vorstellen, doch da ich dies bereits vergangenes Jahr ziemlich ausführlich im Rahmen meiner The Road to the Justice League-Artikelreihe tat, möchte ich euch hier auf meinen Wonder Woman-Artikel verweisen, in welchem ihr die, meiner Meinung nach, wichtigsten Informationen zur Amazonen-Prinzessin findet :)


Tipp #1: Wonder Woman: Blut

Der erste Tipp auf meiner Liste fand sich bereits in meinem oben erwähnten Artikel, doch was soll ich sagen? Dieser Band ist ein toller Einstiegspunkt für jene, die bisher nur wenig oder gar keinen Kontakt mit Wonder Woman hatten. Im Zuge des großen DC-Reboots The New 52 im Jahre 2011 wurde auch die Amazonen-Prinzessin generalüberholt und Blut bildet den Auftakt zum ersten New 52-Handlungsbogen, der bei uns insgesamt fünf Sammelbände (Blut, Familie, Krieg, Opfer des Krieges, Göttin des Krieges) umfasst.

Im Rahmen dieser Geschichte muss Diana eine Frau namens Zola beschützen, die vom Göttervater Zeus ein Kind erwartet. Hera, die Gemahlin des Zeus, hat es nämlich auf die junge Frau sowie deren noch ungeborenes Kind abgesehen. Während Wonder Woman die Frau begleitet, werden ihr ebenfalls Details ihrer eigenen Vergangenheit offenbart, denn wie sich herausstellt, entstand Diana keineswegs aus einem Klumpen Lehm, dem die Götter Leben einhauchten, sondern sie ist die leibliche Tochter des Zeus.

Diese Abenteuer bilden den perfekten Einstieg, um sich auf den Film vorzubereiten, denn Elemente der New 52-Wonder Woman wurden auch für ihr DCEU-Pendant übernommen. Zudem bekommt man hier, Dank des Reboots, eine frische Geschichte, für die keinerlei sonstiges Hintergrundwissen vorheriger Comics notwendig ist. Der mit diesem Band gestartete Handlungsbogen weiß mit einem angenehm flotten Erzähltempo zu gefallen, bietet einen eigenwilligen, doch keinesfalls schlechten Zeichenstil und wird niemals langweilig. Diese Geschichte zeigt, weshalb Wonder Woman ein so toller, da komplexer, starker und unabhängiger Charakter ist :)


Tipp #2: Wonder Woman: Erde Eins

Nach Batman und Superman ist Wonder Woman der dritte große Charakter des Comic-Hauses, dem im Rahmen der Erde Eins-Comics ein frischer Anstrich spendiert wurde. In diesen Serien nahmen sich Autoren und Zeichner der Entstehungsgeschichten dieser ikonischen Figuren an und hüllten sie in ein zeitgemäßes Gewand.

Diese Geschichte beginnt weit in der Vergangenheit und zeigt, warum sich die Amazonen auf die Paradies-Insel zurückzogen: Die Kriegerinnen wurden lange Zeit von Herkules unterdrückt, bis Hipollyta beschloss, ihre Schwestern zu befreien und sich aus der von Männern dominierten Welt zurückzuziehen. Auf ihrer neuen Wahlheimat sind Männer nicht gestattet, doch Diana, die Prinzessin der Amazonen, nutzt eines Tages, lange nach dem Kampf gegen Herkules, eine Gelegenheit zur Flucht, um sich die Welt der Menschen genauer anzusehen. An ihrer Seite befindet sich dabei der Air Force-Pilot Steve Trevor, der Diana dabei hilft, ihren Pfad durch diese fremde Welt zu finden.

Da diese Geschichte abseits der "großen DC-Ereignisse" stattfindet und wir es zudem mit einer modernen Neuinterpretation der bekannten Origin-Geschichte zu tun haben, ist keinerlei Vorwissen von Nöten, um seinen Spaß mit diesem Comic zu haben. Dieser Umstand macht diesen Band auch zu einer erstklassigen Wahl für Neueinsteiger, die sich etwas näher mit Wonder Woman auseinandersetzen wollen, ohne sich vorher durch X Bände zu wühlen. Versüßt wird Wonder Woman: Erde Eins von wunderschönen Zeichnungen sowie einer spannenden, zum Nachdenken anregenden Geschichte, welche die klassische Origin behutsam einer neuen Generation von Comic-Fans zugänglich macht. Mit diesem Band macht ihr sicherlich nichts verkehrt :)


Tipp #3: Wonder Woman: The True Amazon (englisch)

Dieser Band ist bisher noch nicht bei uns erhältlich, weshalb ihr um einen Gang zum Comic-Händler eures Vertrauens vermutlich nicht herumkommen werdet (alternativ könnt ihr es natürlich auch online beziehen). Hierbei haben wir es mit einer weiteren Origin-Geschichte zu tun, genauer gesagt mit der aktuellsten Version von Wonder Womans Herkunft in den DC Rebirth-Comics.

The True Amazon setzt dabei in der Jugend der Amazonen-Prinzessin an und zeigt uns eine Diana, wie wir sie bisher noch nicht gesehen haben. Bevor sie zur selbstbewussten, aufopferungsvollen Kriegerin wurde, als die wir sie kennen, war sie ein verzogenes Gör, das erst lernen muss, was wirklich wichtig ist. Hierbei hilft ihr die Freundschaft zu einem Mädchen namens Alethea, dank welcher Diana frühe Tragödien und Schicksalsschläge verarbeiten sowie überwinden kann.

Ich finde es immer schön, wenn sich jemand einer klassischen, scheinbar ausgelutschten Geschichte annimmt und es schafft, dieser neue Facetten hinzuzufügen. Diese Diana ist zwar zu Beginn noch weit von der knallharten Kriegerin entfernt, die man als Fan kennt, doch gleichzeitig ist dies eine der komplexesten, menschlichsten und gerade deshalb auch sympathischsten Darstellungen dieses Charakters, die ihr euch unbedingt einmal näher ansehen solltet :)


Tipp #4: Wonder Woman/Batman: Hiketeia

Diese Geschichte zählt in Fan-Kreisen mit zum Besten, was man aus der Vielzahl an Wonder Woman-Comics lesen kann und das, meiner Meinung nach, auch absolut zu recht. Was hier auf gerade einmal 100 Seiten geliefert wird, sollte man sich als Fan des Charakters unbedingt einmal genauer angesehen haben! Bevor ich ein paar Worte zur Geschichte schreibe, erst noch etwas zum Wort Hiketeia: Dieses bezeichnet ein heiliges Ritual, in dem eine Person eine andere um Schutz anfleht; die Person, welche Schutz sucht, ist dann der Gnade der Gegenseite ausgeliefert. Andererseits muss sich ebenfalls der Beschützer an bestimmte Regeln halten.

Eine Frau namens Danielle ersucht Diana um Schutz und diesen hat sich auch bitter nötig, denn niemand anderes als Gotham Citys Dunkler Ritter ist hinter ihr her. Danielle ermordete mehrere Menschen, die ihre Schwester als Sex-Sklavin gefangen hielten und diese töteten, weshalb Batman sie nun verfolgt. Dies bringt Diana natürlich in eine äußerst missliche Situation, denn einerseits will und muss sie Danielle Schutz gewähren, andererseits muss sie sich nun gegen einen ihrer Verbündeten stellen, der von ihr die Auslieferung der Mörderin verlangt.

Wonder Woman/Batman: Hiketeia ist nichts geringeres als ein kleines Meisterwerk und dies liegt nicht nur an den fantastischen, lebendigen Zeichnungen, sondern in erster Linie an der tollen Geschichte, die viele spannende Fragen aufwirft. Der Comic stimmt nachdenklich und scheut sich nicht davor, komplexe Themen wie Gerechtigkeit, Moral, Selbstjustiz, Verzweiflung und Ehre anzusprechen. Schnell wird man von der packenden Atmosphäre in ihren Bann gezogen und nicht alles entwickelt sich so, wie man vielleicht erwartet ;)


Tipp #5: Wonder Woman Anthologie

Das Beste kommt zum Schluss, wie man so schön sagt - oder in diesem Fall: Das umfangreichste Werk kommt zum Schluss. Nach Batman, Joker, Harley Quinn und Flash widmete DC Comics auch Wonder Woman einen Anthologie-Band, mit dem ihr auf 400 Seiten die geballte Ladung Informationen zu DCs Powerfrau Nummer 1 bekommt.

Wie es bei Anthologien so üblich ist, wird hier ein Überblick über die gesamte Geschichte eines Charakters geboten, von seinen Anfangen (in diesem Fall das Jahr 1941) bis hin zu den aktuellen Comics (The New 52). Es werden nicht nur Einblicke in ihre Entstehung sowie die Evolution ihres Charakters geboten, sondern ebenfalls Interviews mit Künstlern sowie detaillierte Charakter-Informationen zu wichtigen Figuren des Wonder Woman-Kosmos (Freund und Feind). Ein besonderes Schmankerl für Fans der alten TV-Serie gibt es ebenfalls, denn niemand geringeres als Wonder Woman Lynda Carter persönlich hat ein Vorwort für diese Sammlung verfasst. Abgesehen von diesem Informations-Overkill gibt es noch insgesamt 18 abgeschlossene Comic-Abenteuer obendrauf, die aus dem Zeitraum von 1942 bis 2015 stammen. Wie gerade schon geschrieben, bekommt ihr hier also wirklich die geballte Ladung Wonder Woman :)

Diese Flut an Informationen hat natürlich auch ihren Preis, denn mit knapp 35€ ist diese Anthologie, gerade im Vergleich mit den anderen Bänden auf dieser Liste, nicht gerade ein Schnäppchen. Auf der anderen Seite bekommt ihr hier natürlich auch enorm viel geboten und diese Anthologie ist nicht nur für langjährige Fans der Amazonen-Prinzessin geeignet, sondern ebenfalls für Neueinsteiger, die bisher noch nicht soviel mit Wonder Woman zu tun hatten. Kurzum: Dieser Band bietet euch einen toll aufbereiteten, lesenswerten Einblick in die Welt von Wonder Woman, der spannende Informationen mit kurzweiligen Comic-Abenteuern verbindet.


Bonus-Tipp: Wonder Woman (Animated Movie)

https://www.youtube.com/watch?v=kIF-uZhCeIc

Dieser Animated Movie mit dem schlichten Titel Wonder Woman stammt bereits aus dem Jahre 2009 und erzählt, Überraschung, Dianas Origin-Geschichte. Die Story des Films dürfte euch dabei sicherlich bekannt vorkommen, denn im Grunde basiert auch der kommende Live-Action-Blockbuster auf genau dieser dem Cartoon zugrunde liegenden Erzählung ;)

Der Pilot Steve Trevor stürzt in der Nähe der Amazonen-Insel ab und trifft wenig später auf Diana, die Prinzessin der Amazonen. Diana wird daraufhin mit der Aufgabe betraut, Steve zurück in seine Welt zu begleiten und als Vermittlerin zwischen der Menschheit sowie den Amazonen zu dienen. Im Laufe des Films gerät Wonder Woman auch mit dem Kriegsgott Ares aneinander (der ebenfalls eine Rolle im Kinofilm spielen wird), was in einigen beeindruckenden Kämpfen resultiert.

Passend zum Kinostart legt Warner Bros. diesen Animated Movie neu auf und veröffentlicht den Film bei uns erstmals auf Blu-ray - und das sogar in einer Jubiläumsedition. Der Film an sich mag zwar nicht perfekt sein, denn inhaltlich gibt es das eine oder andere Problem, doch insgesamt ist es ein kurzweiliges und vor allem absolut unterhaltsames Abenteuer, das man sich guten Gewissens einmal ansehen kann. Die englischen Sprecher sind dabei absolut hochkarätig, unter anderem hört man Keri Russell (Wonder Woman), Nathan Fillion (Steve Trevor) sowie Alfred Molina (Ares). Auch die deutschen Sprecher können sich, meiner Meinung nach, hören lassen und machen sehr gute Arbeit. Ebenfalls einen Blick wert sind die enthaltenen Extras, welche beleuchten, warum Wonder Woman auch heute noch ein solch beliebter Charakter ist und wie sie zum Archetyp der modernen Superheldin wurde. Falls ihr nicht direkt am 14. oder 15. Juni ins Kino stürmt, solltet ihr euch vorher ruhig einmal diesen wirklich sehr guten Animated Movie samt sehenswerter Extras ansehen :)


Damit sind wir nun auch schon am Ende meiner kleinen Liste angelangt. Vielen Dank, dass ihr diesen Artikel gelesen habt und vielleicht konnte ich euch ja den einen oder anderen Wonder Woman-Comic schmackhaft machen :)

https://www.youtube.com/watch?v=1Q8fG0TtVAY

In zwei Wochen startet dann auch bereits Wonder Woman in unseren Kinos und auch dort wird Diana (Gal Gadot) Steve Trevor (Chris Pine) in seine Welt begleiten; allerdings werden sie nicht, wie ursprünglich in den Comics, in die Wirren des Zweiten, sondern jene des Ersten Weltkrieges geworfen. Diana wird sich mit vielen Hindernissen konfrontiert sehen, an denen sie wachsen und zu einer Heldin reifen muss.

Freut ihr euch schon auf den Wonder Woman-Kinofilm?

moviepilot Team
Amon Sven Raabe
folgen
du folgst
entfolgen
What? No chit-chat or monologue? Just gettin' right to the point, huh?
Deine Meinung zum Artikel Meine 5 Wonder Woman-Comictipps zum Film