Neu bei Netflix: Staffel 5 von The Americans lässt euren Puls explodieren

The Americans: Keri Russell & Matthew Rhys
© FX
The Americans: Keri Russell & Matthew Rhys
Moviepilot Team
Jenny von T Jennifer Ullrich
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteurin bei Moviepilot. Mag Arthouse-Filme, HBO-Shows, Stanley Kubrick und Cersei Lannister.

Hier wäre Bescheidenheit nur fehl am Platz: The Americans muss zu den besten Serien der Dekade gezählt werden und wird in einigen Jahren sicherlich als Klassiker gelten. Der zur Zeit des Kalten Krieges angesiedelte Agententhriller mit Keri Russell und Matthew Rhys musste bei den wichtigen Preisverleihungen lange um die gebührende Beachtung kämpfen, versetzte die Kritiker aber schon von Beginn an in Verzückung.

Staffel 5 von The Americans ist seit heute bei Netflix im Programm - eine Gelegenheit, die ihr euch nicht entgehen lassen solltet, wenn ihr mal wieder ein richtig emotionales Serien-Erlebnis sucht, das mit jeder Sekunde zu fesseln weiß. All jene unter euch, die die ersten 4 Staffeln bereits gierig verschlungen haben, können sich jetzt in das nächste Kapitel stürzen.

Spannung und große Gefühle: Darum geht es in The Americans

Im Zentrum der Geschichte stehen die beiden russischen Spione Mischa und Nadezhda, die als Philip und Elizabeth Jennings in einem Vorort von Washington, D.C. ein eben nur vorgeblich ganz normales Leben führen. Ihre Ehe ist arrangiert, doch über die Jahre hinweg haben sie sich tatsächlich lieben gelernt. Die gemeinsamen Kinder Paige (Holly Taylor) und Henry (Keidrich Sellati) verzieren die perfekte Fassade.

Doch ganz so einfach ist es nicht. Das Paar muss andauernd in Rollen schlüpfen, um das Vertrauen Fremder zu gewinnen. Grenzen gibt es dabei praktisch keine. Ihr Alltag ist auf einer einzigen großen Lüge aufgebaut, die sogar vor den Kindern aufrecht erhalten werden soll. Und zu allem Überfluss wohnt auch noch der FBI-Agent Stan Beeman (Noah Emmerich) direkt nebenan.

Im Verlauf der Handlung kristallisiert sich außerdem heraus, dass Mischa/Philip mit den Gegebenheiten der westlichen Welt mehr anfangen kann als die eher traditionell eingestellte Nadezhda/Elizabeth. Zudem macht ihm das von Gewalt und Geheimhaltung geprägte Dasein als Spion zusehends zu schaffen, was für zusätzliches Konfliktpotenzial zwischen den Partnern sorgt.

In Staffel 5 erhalten Philip und Elizabeth einen neuen Auftrag

In Staffel 5 müssen Elizabeth und Philip den sowjetischen Landwirtschaftsexperten Morozov samt Familie unter die Lupe nehmen. Zu diesem Zweck wird ihnen der junge Tuan (Ivan Mok) zur Seite gestellt, mit dem die Kooperation jedoch nicht ganz reibungslos verläuft.

Die intimer werdende Beziehung zwischen Paige und Beemans Sohn Matthew ist Philip und Elizabeth derweil ein Dorn im Auge. Eine wichtige Rolle in Staffel 5 nimmt auch Paiges enger Vertrauter Pastor Tim (Kelly AuCoin) ein, der für die Jennings-Familie eine immer stärkere Bedrohung darstellt.

Stan fasst in Staffel 5 die Russin Sofia ins Auge, von der sich das FBI wichtige Informationen erhofft. Privat lässt sich der Ermittler mit Renee (Laurie Holden aus The Walking Dead) ein - wie aber Philip vermutet, ist sie nicht die, die zu sein sie vorgibt.

The Americans bei Netflix ist Pflichtprogramm für alle Serienfans

Die 5. Staffel von The Americans verlangt Elizabeth und Philip wieder einiges ab und verdeutlicht nicht zuletzt, dass die Spione eine große Verantwortung für ihre nichtsahnenden Zielpersonen tragen. In den eigenen vier Wänden erkennen die beiden demgegenüber, dass sich die impulsive Teenagerin Paige zu einem Risikofaktor entwickelt.

Eine einzige falsche Entscheidung oder Unachtsamkeit - egal auf welcher Seite - kann eine militärische Auseinandersetzung zwischen zwei Großmächten auslösen, diese Gewissheit schwebt auch über dieser Staffel wie ein dunkler Schleier. Die konstante Bedrückung vermitteln die Macher über Einzelschicksale von Personen, die mitunter denkbar unglücklich zwischen die Fronten geraten und dennoch einen hohen Preis zahlen müssen.

Überaus sehenswert ist The Americans jedoch schon aufgrund seiner überragenden Darsteller. Keri Russell und Matthew Rhys sind auch privat ein Paar, was die elektrisierende Chemie zwischen den beiden vor der Kamera nur allzu gut erklärt. Glänzen kann das Ensemble sogar bis in die Nebenrollen hinein, wobei sich insbesondere Noah Emmerich als schwermütiger Ermittler sowie Alison Wright als Martha hervortut.

The Americans: Warten auf das Serienfinale bei Netflix

Insgesamt besteht The Americans aus 6 Staffeln. Das Finale feierte seine US-Premiere bereits im Frühjahr 2018 und findet seinen Weg nach Deutschland leider nur sehr langsam. Netflix-Nutzer müssen sich also erst einmal mit Staffel 5 zufrieden geben, wobei die vorigen Staffeln allesamt im Angebot des Streaming-Diensts verfügbar bleiben.

Früher oder später dürfte aber auch die 6. Staffel von The Americans ihren Weg ins deutsche Netflix-Angebot finden. Bis dahin heißt es warten und gegebenenfalls die ersten 5 Staffeln einfach gleich noch einmal bingen. Viel falsch machen könnt ihr dabei nicht, denn eine Serie wie The Americans gibt es wahrlich nicht alle Tage.

Habt ihr mit The Americans auf Netflix schon angefangen?

Moviepilot Team
Jenny von T Jennifer Ullrich
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteurin bei Moviepilot. Mag Arthouse-Filme, HBO-Shows, Stanley Kubrick und Cersei Lannister.
Deine Meinung zum Artikel Neu bei Netflix: Staffel 5 von The Americans lässt euren Puls explodieren
The First King - Jetzt auf DVD und Blu-ray!The First King - Romulus & Remus
Cbd5b449f34d4d009592e0e4efcc5472