No Way Out bei ProSieben: Die wahren Hintergründe des Katastrophenfilms

21.02.2020 - 18:00 UhrVor 1 Monat aktualisiert
2
0
No Way OutAbspielen
© Studiocanal
No Way Out
ProSieben zeigt heute erstmals den Katastrophenfilm No Way Out im Free-TV. Tatsächlich basiert der dramatische Streifen auf wahren Ereignissen aus dem Jahre 2013.

In den vergangenen Wochen und Monaten gingen die Bilder von den verheerenden Buschfeuern in Australien um die Welt. Womöglich könnte euch eine heutige Free-TV-Premiere die Bilder wieder ins Gedächtnis rufen. Vor dem Hintergrund einer bedrohlichen Flammenbrunst erzählt der 2017 erschienene No Way Out - Gegen die Flammen von den wahren Ereignissen um eine Gruppe von Feuerwehrmännern im US-Bundesstaat Arizona.

ProSieben zeigt den Film heute um 20:15 Uhr erstmals im Free-TV. Nachfolgend sagen wir euch, was hinter dem Film steckt. An dieser Stelle sei auf kommende Spoiler hingewiesen.

No Way Out nimmt sich einem der schlimmsten Waldbrände der US-Historie an

No Way Out handelt vom so genannten Yarnell Hill Fire, das sich am 28. Juni 2013 nahe der Kleinstadt Yarnell in Arizona durch Blitzschlag entzündete. Inspiriert von dem bei GQ  erschienenen Artikel No Exit von Sean Flynn erzählt der Film von den so genannten Granite Mountain Hotshots, eine ehemalige, im nahegelegenen Prescott eingerichtete Eliteeinheit der Feuerwehr, die zur Bekämpfung des Feuers zur Hilfe gerufen wurde. Die Feuerwehrmänner der Einheit werden ebenfalls Hotshots genannt.

No Way Out

Zwei Tage nach Entstehung des Brandes kam es zur Katastrophe. Angefacht von heftigen Winden wurden 19 Hotshots von den Flammen eingeschlossen und getötet. Nur einer von ihnen überlebte. Der damals 21-jährige Brendan McDonough (gespielt von Miles Teller) war zum Zeitpunkt des Einsatzes als Ausgucker eingeteilt und beobachtete das Verhalten der Flammen aus rund einer halben Meile (etwa 0,8 km) Entfernung. Die Opfer waren zwischen 21 und 43 Jahre alt.

Heute befindet sich nahe Yarnell der zur Ehrung der gestorbenen Feuerwehrmännern eingerichtete Granite Mountain Hotshots Memorial State Park . In diversen Rollen der Einheit sind u.a. Josh Brolin, Miles Teller und James Badge Dale zu sehen. Weitere Parts spielen etwa Andie MacDowell, Jeff Bridges und Jennifer Connelly. Regie führte Joseph Kosinski (Tron: Legacy), dessen neuster Film in Form von Top Gun 2: Maverick am 16. Juli 2020 in den deutschen Kinos startet.

Wer die Ausstrahlung von No Way Out um 20:15 Uhr verpasst, kann sich um 01:05 Uhr die Wiederholung ansehen.

No Way Out heute auf ProSieben: Werdet ihr euch den Film ansehen?

Das könnte dich auch interessieren

Kommentare