Kein Vertrauen in Technik

Peter Jackson bremst Hobbit bei der Comic-Con

Zurück zur Gewöhnlichkeit - der Hobbit-Inhalt zählt.
© Warner Bros.
Zurück zur Gewöhnlichkeit - der Hobbit-Inhalt zählt.

Der Hobbit: Eine unerwartete Reise wird natürlich schon seit einer gefühlten Ewigkeit von den Mittelerde-Fans sehnlichst erwartet und leider ist der deutsche Kinostart auch noch fast eine gefühlte Ewigkeit hin. Ab 13. Dezember läuft Bilbo Beutlin mit seinen haarigen Füßchen über unsere Leinwände. Im Rahmen der Comic-Con gibt’s aber natürlich allerhand Neuigkeiten über das neue Filmprojekt von Peter Jackson zu berichten. Der neuseeländische Regisseur wird auf der weltgrößten Comic-Messe, die gestern in San Diego eröffnet wurde, neues Filmmaterial von seinem Hobbit vorstellen. So weit, so gut – doch der Clip wird dort nicht in 3D und mit den für die Kinofassung versprochenen 48 Bildern pro Sekunde präsentiert.

Das hat Peter Jackson in einem Interview mit der Los Angeles Times verraten. Darin gibt er zu, dass er mit seiner Präsentation auf der CinemaCon im April eher schlechte Erfahrungen gemacht hat, als er einen zehnminütigen Clip aus Der Hobbit vorstellte, der mit der doppelten Bildrate gedreht wurde: Wie wir auf der diesjährigen CinemaCon gesehen haben, wo wir unsere Präsentation mit 48 Bildern pro Sekunde zeigten, sind es doch eher die negativen Meinungen, die von der Mainstream-Presse aufgegriffen und zitiert werden. Ich habe mich dafür entschieden, die Hobbit-Clips auf der ComicCon in 2D und mit 24 Frames pro Sekunde zu zeigen, damit der Fokus auf den Inhalt und nicht auf die Technik gerichtet ist. Wenn die Leute 3D und 48 fps wollen, dann haben sie im Dezember die Möglichkeit dazu. Tatsächlich hat Peter Jackson im April mit seiner doppelt so schnellen Framerate nicht nur positive Rückmeldungen erhalten (das Bild sei unnatürlich, zu klar bzw. zu scharf; wir berichteten), dennoch verteidigte er danach seinen 48-fachen Hobbit und steht nach wie vor zu seiner vielversprechenden technischen Neuerung. Tja, bis wir uns selbst eine Meinung darüber bilden können, welche Bildrate wirklich die bessere ist, müssen wir uns noch eine Weile gedulden – sofern die Kinos in unserer Nähe denn auch beide Fassungen anbieten sollten.

Zusätzlich haben wir in der obigen Galerie noch ein paar Charakterposter von Bilbo (Martin Freeman), Gandalf (Ian McKellen), Galadriel (Cate Blanchett), Gollum (Andy Serkis), Thorin (Richard Armitage) und Co. für euch. Die Poster schmücken den Hobbit-Showfloor von Warner Bros. auf der Comic-Con und wurden auf /Film veröffentlicht. Im Showfloor in San Diego werden die Poster allerdings in der dreidimensionalen Version präsentiert. Auf /Film gibt es noch weitere Charakterposter zu bestaunen, die jedoch größtenteils Spiegelungen enthalten, weshalb wir uns für eine kleinere Auswahl der besten Poster entschieden haben.

Was sagt ihr zu Peter Jacksons Plänen, den Hobbit auf der Comic-Con nur in 2D und mit 24 fps zu präsentieren? Und wie gefallen euch die neuen Poster?

moviepilot Team
syrbal Antje Horn
folgen
du folgst
entfolgen
"Ich bin nämlich eigentlich ganz anders, aber ich komme nur so selten dazu." (Ödön von Horváth)
Deine Meinung zum Artikel Peter Jackson bremst Hobbit bei der Comic-Con