Romy Schneider von Google verhunzt: Das soll die Schauspiel-Ikone sein?

23.09.2020 - 16:00 Uhr
20
1
Romy Schneider als Google Doodle (Sophie Diao)
© Google
Romy Schneider als Google Doodle (Sophie Diao)
Heute wäre die Schauspiel-Ikone Romy Schneider 82 Jahre alt geworden. Google ehrt die Schauspielerin mit einem Doodle. Begeistert sind aber nicht alle.

Heute morgen entdeckte ich ein neues Doodle. Wie bei vielen anderen auch üblich, klickte ich auf das Bildchen, weil ich wissen wollte, welche Person sich dahinter versteckt. Bildung muss eben sein. Erstaunt, ja geradezu entsetzt, fragte ich mich dann allerdings: Das soll Romy Schneider sein? Heute wäre die Schauspielerin 82 Jahre alt geworden, weshalb google die Ikone mit einem Doodle ehrt.

Jene Schauspiel-Ikone, der in den 1950ern mit ihrer Rolle der Sissi der Durchbruch gelang. Ein Weihnachten ohne Sissi ist auch heute noch kein Weihnachten. In den 1960ern verließ Romy Schneider das kleine, spießige Deutschland und wurde in Frankreich zum Star. In den 1970ern dann der absolute Karriere-Höhepunkt als Charakterdarstellerin mit Filmen von Chabrol, Sautet, Visconti: mit knapp 40 Jahren schon eine Grande Dame.

Keine Ähnlichkeit zu Romy Schneider im Google Doodle zu erkennen

Google selbst erklärt das Doodle auf der eigenen Seite . Durch die Spieglungen würde die "deutliche Präsenz" der Schauspieler hervorgehoben, denn Romy Schneider ist "gleich zwei Mal vollständig zu sehen". Interessant sind die drei Vor-Entwürfe, die zu dem eigentlichen Doodle geführt haben. Entworfen wurde das Google-Doodle von Sophie Diao.

Entwürfe zum Romy Schneider-Google Doodle

Bei all dem haben die Verantwortlichen allerdings vergessen, eine gewisse Ähnlichkeit zu Romy Schneider herzustellen. Wirklich erkennbar ist die Schauspiel-Ikone nämlich nicht. Das ist nicht nur mir, sondern auch einigen anderen Menschen aufgefallen, die sich bei Twitter dazu äußern.

Reaktionen zum Google Doodle zu Romy Schneider

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ein andere Tweet findet die Zeichnung von Romy Scheider einfach nur schlecht.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Ähnlichkeiten mit Romy Schneider vermisst auch dieser User.

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Das ist ungemein schade und eine vertane Chance, der jungen Generation die Schauspielerin näher zu bringen. Dabei hat sie ein Gesicht und eine Präsenz, die im Gedächtnis bleibt. Sie war für die Filmkamera gemacht, überstrahlte in einigen ihrer über 60 Filme ihre Partner, war Mode-Trendsetterin, leidenschaftlich, provokant, emanzipiert. Nichts davon finde ich im Google Doodle wieder.

Was haltet ihr vom Google Doodle zu Ehren von Romy Schneider?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News