Schwere Fake-Vorwürfe gegen GNTM mit Heidi Klum: Ex-Kandidatin packt über Manipulation und Mobbing aus

20.05.2022 - 14:00 Uhr
9
1
Germany's Next Topmodel - Trailer (Deutsch)
1:05
Germany's Next TopmodelAbspielen
© ProSieben
Germany's Next Topmodel
Die ehemalige Germany's Next Topmodel-Kandidatin Lijana Kaggwa wirft der Show in einem neuen YouTube-Video Manipulation vor und spricht über Mobbing sowie Suizidgedanken.

Schon länger war praktisch jedem klar, dass es hinter den Kulissen von Germany's Next Topmodel anders zugeht als vor den Kameras. Dieses Prinzip gilt praktisch für jede Reality-Show, wo viel für Quoten inszeniert oder das Publikum absichtlich getäuscht wird.

Die bisher detailliertesten und heftigsten Vorwürfe gegen die ProSieben-Show mit Heidi Klum stammen jetzt von Lijana Kaggwa. Sie war 2020 Kandidatin bei Germany's Next Topmodel, bis sie im Finale freiwillig ausstieg. In einem neuen YouTube-Video erhebt sie schwere Fake-Vorwürfe gegen die Produktionsfirma der Sendung und spricht über Manipulation, extreme Drehbedingungen und Cyber-Mobbing bis hin zu Suizidgedanken.

Ex-GNTM-Kandidatin bricht Schweigepflicht und packt aus

Am Anfang sagt Kaggwa direkt, dass sie mit ihrem Video die vertragliche Schweigepflicht bricht und dadurch sicher verklagt wird. Ihre Infos sind ihr aber wichtiger und so spricht sie zunächst darüber, dass Quote bei GNTM über allem steht. Dabei erzählt sie unter anderem von den extremem Drehbedingungen, bei der 30 Frauen mit Smartphone- und TV-Verbot "eingesperrt" werden und keinerlei Lebensmittel mit Zucker oder Fett essen dürfen.

Dann geht sie auf die Redaktion hinter der Kamera ein, die Vertrauen zu den Kandidatinnen aufbaut, um sie zu manipulieren oder ihnen Sätze in den Mund zu legen. Gerade durch die Arbeit mit dem Schnitt werden so Aussagen oft aus dem Kontext gerissen und bewusst falsch aufgefasst.

Schaut hier das komplette, knapp 30-minütige YouTube-Video von Lijana Kaggwa:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von YouTube, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

YouTube Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Zu Kaggwas Vorwürfen gehört auch, dass die Füße einiger Models von Stylisten eingecremt wurden, damit sie auf dem Laufsteg in High Heels stark rutschen und so direkt aus der Show fliegen würden.

Auch persönlich wurde die Ex-Kandidatin absichtlich in ein schlechtes Licht gerückt und als Zicke der damaligen Germany's Next Topmodel-Staffel inszeniert. Dadurch hätte sie im Sekundentakt Hassnachrichten über Social Media mit schlimmsten Beleidigungen erhalten. Das Cyber-Mobbing habe bei ihr schließlich sogar Suizidgedanken ausgelöst.

Mit ihrem Video will Lijana Kaggwa die manipulativen Mechanismen der Produktionsfirma aufdecken und gleichzeitig ein Zeichen gegen Cyber-Mobbing setzen. Eine offizielle Stellungnahme der Produktionsfirma oder des Senders gibt es noch nicht.

Was haltet ihr von den neuen Vorwürfen gegen die Produktionsfirma von Germany's Next Topmodel?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News