Selbst Supernatural-Stars wollen diese seit 8 Jahren verschollene Figur wiedersehen

Supernatural
© The CW
Supernatural

Adam, Adam Milligan... wer war das noch gleich? Ach ja, richtig. Das war nur Sams und Deans Halbbruder und Michaels Ersatzgefäß für den Kampf gegen den Teufel, keine wichtige Figur also. Zumindest wird der Arme seit acht Jahren von den Drehbuchautoren von Supernatural geflissentlich ignoriert, als wäre er eine bloße Fußnote. Dabei wundern sich die Fans seit dem Finale von Staffel 5, was aus Adam geworden ist. Noch ist keine Antwort in Sicht, aber wir sind mit unseren Fragen in guter Gesellschaft: Im Interview mit Comic Book erklärten die Supernatural-Hauptdarsteller Jensen Ackles und Jared Padalecki, wie sie zu Adams ungelöster Geschichte stehen.

Jensen Ackles und Jared Padalecki wollen Adam unbedingt wiederhaben

Die gängigste These zu Adams Schicksal nach seinem Sturz in Luzifers Käfig ist, dass er noch immer darin versauert, verlassen von seinen Brüdern und den Autoren. Im Namen der drängenden Fans fragte Comic Book Jensen Ackles und Jared Padakecki auf einem Event zur kommenden 300. Supernatual-Folge, wie es Adam in der Hölle wohl so ginge. Ackles' augenzwinkernde Antwort:

Ich weiß nicht. Ich würde ihn aber gerne fragen. Vielleicht gibt es irgendwo ein weißes Notfalltelefon, mit dem wir eine direkte Verbindung zu ihm kriegen könnten. [Seine Geschichte] ist etwas, was angesprochen werden muss, und vielleicht wird es das sogar. Aber wir werden abwarten müssen.

Padalecki bekräftigte den Wunsch nach einem Wiedersehen noch. Er wüsste auch gerne, was aus Adam geworden sei und er gebe alles dafür, wieder mit dessen Darsteller Jake Abel zusammenzuarbeiten. Der sei ein enger Freund und wunderbarer Mensch, den er unbedingt wieder mit am Set haben wolle.

Adams Rückkehr in Supernatural scheint plötzlich gar nicht mehr so unwahrscheinlich

Die Antworten der beiden Hauptdarsteller hören sich an, als wäre der Fall Adam in der Storyplanung noch nicht ganz vom Tisch. Jared Padaleckis leidenschaftlicher Wunsch danach, Jake Abel wieder dazuzuholen, klingt vielversprechend. Nach all den Jahren ist das Team von Supernatural eine große Familie, in der die Wünsche der Darsteller durchaus Einfluss auf die Drehbuchentscheidungen nehmen. Die Hoffnung stirbt also zuletzt.

Und seien wir ehrlich - in Staffel 14 gab es schon ein Wiedersehen mit Luzifers Ex-Gefäß Nick und Erzengel Michael, warum also nicht Adam? Der langweilt sich der besten Supernatural-Parodie auf Youtube zufolge im Käfig zu Tode. Und so schwer wie in Staffel 5 ist es lange nicht mehr, den Käfig zu öffnen. Was damals nur mit den vier Schlüsseln der apokalyptischen Reiter und einem komplizierten Ritual möglich war, beschränkte sich in Staffel 11 auf: Tür öffnen. Reingehen. Fertig. Da klingt Ackles' Idee eines Notfalltelefons schon fast logisch.

Vielleicht wird ja die 300. Jubiläumsfolge Aufschluss über Adams Verbleib geben. Bis dahin müssen US-Fans noch ein Weilchen warten. Wir deutschen Fans können solange auf Sky Ticket die 13. Staffel aufholen.

Wünscht ihr euch ein Wiedersehen mit dem jüngsten Winchester?

Moviepilot Team
pleasant28 Sophia Rosenberger
folgen
du folgst
entfolgen
"I'd be lost without my blogger." Ich blogge zwar nicht für Sherlock, aber immer gerne für euch ;)
Deine Meinung zum Artikel Selbst Supernatural-Stars wollen diese seit 8 Jahren verschollene Figur wiedersehen
E7674bbf871646a9a4e6096cbda067c1