The Perfection: Dieser Netflix-Horror ist nichts für schwache Nerven

The Perfection
© Netflix
The Perfection
Moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteur bei Moviepilot. Mag die großen Gefühle und schreibt daher am liebsten über Horror. Bekennt sich zu seiner Seriensucht.

Netflix hat am 23.05.2019 den umstrittenen Horrorfilm The Perfection veröffentlicht. Die Geschichte um zwei Cellistinnen (Get Out's Allison Williams und Logan Browning) und ihren düsteren Abstieg wird sicher viele Horrorfans spalten. Wir aber zählen The Perfection zu den wichtigsten Horrorbeiträgen des Jahres und bewerten ihn als einen der besten Horrorfilme auf Netflix.

Spoilerwarnung: The Perfection unterwandert mit vielen Twists eure Erwartungen an Handlung und Genre. Daher solltet ihr den Horrorfilm möglichst ohne Vorwissen auf euch wirken lassen. Wenn ihr The Perfection noch nicht gesehen habt, raten wir euch davon ab, ab hier weiterzulesen. Wir versuchen, so wenig wie möglich zu spoilern.

The Perfection überrascht mit krassen Twists

The Perfection gehört zu diesen Filmen, die euch in nahezu jeder Sekunde auf eine falsche Fährte locken. Ihr denkt, ihr wisst, wie der Film ausgeht? Dann habt ihr aber garantiert keinerlei Ahnung, wie der Film sein Ziel erreicht. Und genau diese ständige Ungewissheit darüber, was als nächstes passieren wird, macht mächtig Spaß.

Jedes der 4 Kapitel könnte geradezu ein eigenständiger Film eines jeweils anderen Genres sein, denn The Perfection lässt uns bis zum Schluss über die wahre Genreidentität rätseln. Ob queere Liebesgeschichte, Musikdrama, Home Invasion-Thriller, Body Horror oder Exploitation: Hier werden unterschiedliche Genre zu einer Symphonie des Grauens verschmolzen.

Leider lässt die wendungsreiche Inszenierung des Film die zentralen Figuren etwas auf der Strecke. Denn durch ständig vorenthaltenen Motivationen bleiben sie meist kryptisch und werden erst im Nachhinein wirklich greifbar. Eines ist aber sicher: Wenn Allison Williams in einem Horrorfilm zu sehen ist, solltet ihr ihr niemals trauen!

The Perfection ist nichts für schwache Mägen

Nein, dieser Netflix-Horrorfilm ist kein Hardcore-Splatter mit expliziten Ausweidungen oder Ähnlichem. Aber dennoch ist The Perfection für viele zartbesaitete Zuschauer mit Vorsicht zu genießen, denn es ist vor allem der Ekel, der für einige Schocks sorgt. Es beginnt langsam und gipfelt im Finale in einem wahren Crescendo von Gewalt und diversen Körperausscheidungen.

Allerdings sei gesagt, dass The Perfection mit psychischer und physischer Gewalt gegenüber Frauen - vergleichbar mit dem Horrorschocker Don't Breathe - eine sehr verstörende Wirkung zu erzielen vermag und sicherlich für einige Zuschauer zu viel des Guten sein könnte. Ihr wollt euch gar nicht ausmalen, was in The Perfection mit einem Armstumpf alles angestellt werden kann.

The Perfection ist einer der besten queeren Horrorfilme

Das Highlight von The Perfection sind eindeutig die beiden Hauptdarstellerinnen Allison Williams und Logan Browning als die Musikerinnen Charlotte und Lizzie. Das unzertrennliche Schicksalsband, das diese beiden Frauen zusammenführt, bringt uns gerade in der ersten Hälfte des Films eine intensive und queere Liebesgeschichte, die viel zu selten im Fokus eines Horrorfilms steht. Ja, Jennifer's Body ist schon zu lange her.

Generell hat das Sub-Genre des Queer-Horrors nur selten wirklich herausragende Beiträge vorzuweisen. Daher ist es umso erfreulicher, dass The Perfection als Mainstream-Horror diese Thematik nicht nur synergetisch in die Handlung bringt, sondern auch noch ein verdammt guter Film ist und sich damit in die Riege von Genre-Vertretern wie High Tension, Raw und What Keeps You Alive einreiht.

The Perfection ist eine relevante Geschichte über ein Trauma

Es ist schon schwer, über die Thematik von The Perfection zu sprechen, ohne die großen Wendungen im finalen Akt zu verraten. Doch so viel sei euch gesagt: The Perfection ist ein überaus wichtiger Horrorfilm, der das Genre-Rad zwar nicht neu erfindet, jedoch die bekannten Muster neu zusammensetzt, um aktuelle Diskussionen über sexuelle Gewalt, Trauma Bonding und die Verarbeitung von Traumata aufzugreifen - auch, wenn sich The Perfection im Finale etwas zu sehr der Exploitation hingibt.

The Perfection wird sicherlich zum Nachdenken anregen und für einige Diskussionen über die kontroversen Handlungen der Hauptfiguren entfachen. Am Ende ist The Perfection ein rundum gelungenes Genre-Biest mit einer gewöhnungsbedürftigen Inszenierung und einem brutal-poetischem Ende, wie man es nur selten zu sehen bekommt.

Neu im Moviepilot-Podcast: Gibt es gute Netflix-Horrorfilme?

Andrea, Jenny & Max knöpfen sich in der 2. Folge unseres Moviepilot-Podcasts Streamgestöber die Horrorware auf Netflix vor. Von The Perfection über Bird Box bis Eli haben wir uns alles angeguckt und fragen: Gibt es gute Netflix-Horrorfilme?

Habt ihr Netflix' Horrorfilm The Perfection schon auf eurer Merkliste?

Moviepilot Team
wieselmax Max Wieseler
folgen
du folgst
entfolgen
Junior Redakteur bei Moviepilot. Mag die großen Gefühle und schreibt daher am liebsten über Horror. Bekennt sich zu seiner Seriensucht.
Deine Meinung zum Artikel The Perfection: Dieser Netflix-Horror ist nichts für schwache Nerven
Booksmart - Ab 14. November im Kino!Booksmart
E7bd6f333e7e488784d4d14bcd8a8314