Trotz schwacher Quoten: The Walking Dead ist noch lange nicht am Ende

The Walking Dead
© AMC
The Walking Dead
Moviepilot Team
AlexX2 Alexander Friedrich
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär beim Moviepilot. Betrachtet das Leben in 2.35:1 und hat in Programmkinos aufgrund der freien Platzwahl Angst vor einem Kontrollverlust.

Im Oktober 2010 erfuhr The Walking Dead auf dem US-Sender AMC seine Geburt. Gut ein Jahr also noch, dann feiert die Zombieserie ihr Zehnjähriges, im Oktober 2019 startet bereits die 10. Staffel. Die Einschaltquoten sinken jedoch seit Jahren frappierend, die Fans sind weniger und weniger begeistert, so langsam könnte man also mal den Deckel draufsetzen und die Marke in den Ruhestand schicken, oder?

Wer das meint, irrt sich aber gewaltig: Die Macher planen noch lange mit The Walking Dead, sehr lange.

Das neue Spin-off soll The Walking Dead noch 20 Jahre lang am Leben halten

Bereits mit der Verlängerung um eine 10. Staffel wurde klar, dass die Serie wohl doch nicht so schnell enden wird, auch wenn sie ihren Zenit längst überschritten haben mag. Mit den Whisperers wurde zuletzt erst ein gänzlich neuer Antagonist eingeführt, nach den Abgängen von Andrew Lincoln und Lauren Cohan (und bald auch Danai Gurira) muss sich die drittpopulärste Serie der Moviepilot-Community ohnehin neu erfinden. Doch die wahren Pläne der Verantwortlichen dürften euch überraschen.

Wenn es nach dem Sender AMC geht, darf The Walking Dead gar noch ewig weiterlaufen. Genauer gesagt, plant Unternehmenschef Josh Sapan in den nächsten "5, 10, 20 oder mehr Jahren" weiterhin, sein Programm mit der Comicverfilmung zu bestücken. Das behauptet der CEO laut dem Technikmagazin Cablefax.

Das muss aber nicht heißen, dass The Walking Dead irgendwann ganze 30 Staffeln umfassen wird. Sapan bezieht sich in seiner Aussage auf das neue Spin-off, das von AMC im April 2019 grünes Licht bekommen hat. Die neue Serie soll 2020 an den Start gehen und rückt zwei junge weibliche Figuren in den Fokus, die in der Untoten-Apokalypse aufgewachsen sind. Die bereits dritte Serie im Walking Dead-Universum eröffnet "neue, generationsübergreifende Wege, um die Geschichten in dieser Welt auf eine frische und unerwartete Weise zu erweitern", wie Sapan verspricht.

Auch Fear the Walking Dead ist noch lange nicht am Ende

Mit Fear the Walking Dead gibt es schon seit längerem einen weiteren Franchise-Ableger. Das The Walking Dead-Spin-off startet am 02.06.2019 auf AMC in seine 5. Staffel. Insgesamt sieht die Zukunft also ziemlich stabil aus. Trotz massiv eingestürzter Quoten verwundert uns Sapans selbstbewusste Vision nicht: Die Marke ist noch immer das mit Abstand wichtigste Zugpferd im Senderstall und beschert AMC weiterhin den ersten Platz in der Primetime. Ohne diesen wüsste das New Yorker Unternehmen wohl kaum, wohin.

Natürlich gibt es da noch das Breaking Bad-Spin-off Better Call Saul, das sich aber laut Collider schon auf den letzten Metern befindet. Folgerichtig will AMC auf keinen Fall The Walking Dead so schnell aufgeben und stattdessen das Franchise mit frischen Ideen und neuen Serien bereichern. Ob die Jahrzehnte lange Planung aber auch für die betagte Hauptserie gilt, bleibt abzuwarten. So eine Post-Apokalypse vergeht natürlich auch nicht so schnell.

The Walking Dead für immer und ewig? Reicht es langsam oder könnt ihr nicht genug kriegen?

Moviepilot Team
AlexX2 Alexander Friedrich
folgen
du folgst
entfolgen
Volontär beim Moviepilot. Betrachtet das Leben in 2.35:1 und hat in Programmkinos aufgrund der freien Platzwahl Angst vor einem Kontrollverlust.
Deine Meinung zum Artikel Trotz schwacher Quoten: The Walking Dead ist noch lange nicht am Ende
Ab 4. Juli im Kino!Spider-Man: Far From Home
B7a01b69808b44568f41391d765cfb78