Uncharted fesselt Tom Holland in Nathan Drakes alten Videospielkörper

Tom Holland als Nathan Drake in Uncharted
© Sony
Tom Holland als Nathan Drake in Uncharted
25.10.2020 - 08:40 UhrVor 1 Monat aktualisiert
6
1
Das erste Bild von Tom Holland als junger Nathan Drake ist ein detailverliebter, aber auch ein bizarrer Anblick, der keine Fantasie zulässt. Die Hoffnung ist aber noch nicht verloren.

Der Uncharted-Film stand bisher unter keinem guten Stern. Sechs Regisseure haben das Projekt verlassen, ehe Ruben Fleischer nach seinem Venom-Erfolg die Inszenierung übernahm. Im März ist die erste Klappe zur Videospielverfilmung gefallen. Im ersten Bild geht Tom Holland im Nathan Drake-Kostüm unter. Noch ist aber nichts verloren.

Tom Hollands Nathan Drake erstickt in einem alten Körper

Im Voraus wurden das Casting und die Ausrichtung des Films heiß diskutiert. Anstelle Fan-Favorit Nathan Fillion in der Rolle des legendären Abenteurers zu besetzen, widmet sich die Uncharted-Adaption einer jungen Version der Figur.

So sieht Tom Hollands Nathan Drake im Film aus:

Empfohlener redaktioneller Inhalt

An dieser Stelle findest du einen externen Inhalt von Twitter, der den Artikel ergänzt. Du kannst ihn dir mit einem Klick anzeigen lassen und wieder ausblenden.

Twitter Inhalte zulassenMehr dazu in unserer Datenschutzerklärung

Selbst für jemanden wie mich, der bisher nur wenige Stunden in der Uncharted-Welt verbracht hat, sind die äußerlichen Ähnlichkeiten mit dem originalen Nathan Drake verblüffend. Angefangen beim Shirt über die Kette und die Uhr bis hin zum Schulterholster: Dieses Bild könnte direkt aus einem Ladebildschirm entsprungen sein.

Nathan Drake in den Videospielen

So detailverliebt sich dieser erste Einblick präsentiert: Irgendetwas stimmt nicht. Auf den ersten Blick fällt es mir schwer, den Finger drauf zu legen, doch bei längerer Betrachtung wird deutlich: Der junge Tom Holland erstickt in einem alten Videospielkörper, der seine besten Zeiten hinter sich hat und den Prequel-Ansatz der Verfilmung untergräbt.

Uncharted: Tom Holland als steife Nathan Drake-Statue

Eigentlich ist Tom Holland ein interessanter, sympathischer Schauspieler, dessen Ehrgeiz, Neugier und Begeisterung auf der Leinwand spürbar ist. Gegen die angestaubte Nathan Drake-Uniform aus dem Uncharted-Museum kann er jedoch nicht anspielen. Tom Holland wird in einen fremden Körper gesperrt, der ihn in eine Statue verwandelt.

Selbst seine eigenen Arme und Hände wirken, als wären sie aus groben Animationen gemeißelt und mit festen Tastenkombinationen verbunden. Ein Nathan Drake, der sich mit Knöpfen steuern lässt: Fürs Kino suggeriert das erste Bild eine viel zu steife Auslegung von dem, was die mitreißenden Bewegungsabläufe eines Videospiels versprechen.

Die Uncharted-Collection mit den ersten drei Videospielen
Zu Amazon
Zur Vorbereitung

Es ist nicht das erste Mal, dass der dynamische Tom Holland von einer größeren und älteren Instanz erdrückt wird. Schon im Marvel Cinematic Universe, durch das er seit vier Jahren als Spider-Man schwingt, wurde ihm stets ein zügelnder Mentor an die Seite gestellt. Mal ist es Iron Man, mal Nick Fury, der seine Entwicklung hemmt, anstelle sie zu beflügeln.

Tom Holland als Spider-Man

Auch im kürzlich erschienen Netflix-Film The Devil All the Time zwängt sich Tom Holland in einen Charakters, der eine andere Härte und Reife erfordert, als er sie im Film zum Ausdruck bringt. Da schlummert dieser Schauspieler mit so viel Energie und Potential, doch Hollywood stülpt ihm vorgefertigte Rollen über.

Dadurch, dass der Uncharted-Film die Vorgeschichte von Nathan Drake erzählt, besteht kein Zwang, dass die Figur aussieht, wie die Version, die wir später in den Videospielen kennenlernen. Spannend an dieser Geschichte ist der Prozess: Wie kommt Nathan Drake dorthin? Das Bild von Hollands Nathan Drake stellt sich jeglicher Fantasie in den Weg.und zeigt ihn von Beginn an als fertige Figur.

Lara Croft kann Tom Hollands Nathan Drake den Weg weisen

Verloren ist der Film natürlich nicht, wie ein Blick in die Vergangenheit beweist. Vor drei Jahren erreichten uns die ersten Aufnahmen von Alicia Vikander als Lara Croft im Tomb Raider-Reboot. Die sahen auch aus, als hätte jemand den Kopf der Schauspielerin auf den vertrauten Videospielkörper gephotoshopt.

Im fertigen Film machte sich Alicia Vikander die Figur jedoch zu eigen. Ihre Lara Croft steht in der Tradition der Videospiele und weiß auch über die vorherige Verkörperung durch Angelina Jolie bestens Bescheid. Dennoch gibt es eine definierende Szene, die Vikanders Lara Croft als spannende Neuinterpretation zum Leben erweckt.

Ich bin felsenfest davon überzeugt, dass Tom Holland einen jungen Abenteurer verkörpern kann, der mit seinen Herausforderungen wächst. Meine Hoffnung ist, dass er sich aus der einengenden Nathan Drake-Schablone befreit. Das wahre Wesen eines Charakters lässt sich sowieso nicht mit Äußerlichkeiten einfangen.

Uncharted startet am 15. Juli 2021 in den deutschen Kinos.

*Bei dem Link zum Angebot von Amazon handelt es sich um einen sogenannten Affiliate-Link. Bei einem Kauf über diesen Link erhalten wir eine Provision.

Wie gefällt euch das erste Bild von Tom Holland als Nathan Drake?

Das könnte dich auch interessieren

Angebote zum Thema

Kommentare

Aktuelle News